Fabelhaft

Auch in München? Alle jagen den Einhorn-Glühwein

Ein Einhorn würde wohl jeder mal gerne sehen. Auf einem Weihnachtsmarkt wurde ein Glühwein gesichtet, auf den jetzt alle ganz wild sind.

An Einhörnern ist man in diesem Jahr nicht vorbeigekommen. Sie zierten Duschgele, Süßigkeiten, man konnte sich mit Einhornhaarbänder schmücken oder gleich in ein ganzes Einhornkostüm schlüpfen. Auch zum Jahresausklang haben die anmutigen bis putzigen Fabeltiere ein magisches Wörtchen mitzureden.

Hochprozentig und süß

Auf einem Weihnachtsmarkt in Herford wurde das gehörnte Zauberpferd gesichtet. Es ist unglaublich rosa, es ist unbeschreiblich süß und man kann es trinken. Ja, Sie haben richtig gelesen! Ein Stand-Betreiber hat den Einhorn-Glühwein erfunden. Der magische Trunk besteht aus Rosé-Glühwein mit einem Schuss Himbeer-Vanille-Sirup. Das Ganze ziert eine stattliche Sahnehaube mit den obligatorischen Regenbogen-Streuseln und eine rosa-weiße Zuckerstange als Schwänzchen.

Ein Mädchen-Traum, aber leider nur für Erwachsene. Vielleicht entdecken Sie den Einhorn-Glühwein ja auch auf einem der Münchner Weihnachtsmärkte. Bisher ist der Redaktion dahingehend noch nichts bekannt.

Sie sind enttäuscht, dass es wieder kein echtes Einhorn ist? Wenn Sie genügend von dem Heißgetränk kippen, erscheint Ihnen ja vielleicht doch eins.

Lesen Sie auch: Diese Glühwein-Rezepte müssen Sie ausprobieren. 

ante

Was diese Frau mit ihrem Kaffee macht, wollen Sie auch!

 © Engin Akyurt/Pixabay

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram

Auch interessant

Meistgelesen

Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Diese Zutat sollte nie ins Rührei - und doch machen es viele
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Mann genießt Burger mit Familie – bis er die Rechnung sieht
Mann genießt Burger mit Familie – bis er die Rechnung sieht
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.