Sommerlich lecker

Backen ganz leicht: Rezept für bunte Cupcake-Brownies mit Macadamia

+
Leckere Cupcake-Brownies - schnell gemacht.

Der Sommer ist da - eigentlich keine Saison für Kuchen und Gebäck, oder? Falsch! Mit diesen sommerlichen Backrezepten versüßen wir uns und Ihnen die heißen Tage.

Süße Rezepte mit Schokolade und frischen Beeren für den Sommer - probieren Sie es doch mal mit diesem feinen Rezept für bunte Cupcake-Brownies. 

Zutaten für den Teig der bunten Cupcake-Brownies mit Macadamia

  • 200 g dunkle Schokolade, gehackt
  • 250 g Butter, in Stücken
  • 300 g brauner Zucker
  • 4 Eier
  • 35 g Kakaopulver, gesiebt
  • 185 g Mehl, gesiebt
  • ¼ TL Backpulver
  • 200 g gehackte Macadamianüsse (ungesalzen)
  • 100 g weiße Schokoladen-Drops
  • 100 g dunkle Schokoladen-Drops
  • 1 TL Vanilleextrakt

Lesen Sie hier: Für diese sündigen Kekse brauchen Sie nicht mal einen Backofen.

Zutaten für die Frostings:

Vanille-Frosting:

  • 200 g Frischkäse

  • 60 g Butter (weich)

  • 200 g Puderzucker

  • 2 TL Vanilleextrakt

  • Bunte Streusel

Schoko-Himbeer-Frosting:

  • 90 g dunkle Schokolade (min. 70% Kakaoanteil)
  • 100 g ungesalzene Butter (weich)
  • 130 g Puderzucker (gesiebt)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 100 g Himbeeren

Rote-Beete-Frosting:

  • 120 g Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 1 EL Rote-Beete-Püree
  • Einen Schuss Milch

Lesen Sie hier: Hefeteig geht nicht auf? Mit diesen Tricks passiert Ihnen das nie wieder.

Zubereitung der bunten Cupcake-Brownies mit Macadamia

1. Der Teig

Ofen auf 160°C vorheizen. Die Schokolade und Butter in einem Topf auf kleiner Hitze erwärmen und verrühren, bis die Mischung glatt wird. Etwas abkühlen lassen. Zucker, Eier, Kakao, Mehl, Vanilleextrakt und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Den Schokoladen-Mix hinzufügen und gut vermischen. Die Schokoladen-Drops und Macadamianüsse hinzufügen und verrühren. Alles in eine 20x20cm große Form füllen, die mit Backpapier ausgelegt ist. Für circa 50 Minuten in den Ofen stellen (Tipp: Mit einer Stricknadel in den Teig stechen – klebt kein Teig mehr daran, sind die Brownies fertig). Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. In Stücke schneiden.

2. Die Frostings

Das Vanille-Frosting: Den Frischkäse und die Butter in einer Schüssel gut vermischen und aufschlagen. Nach und nach Puderzucker untermischen. Das Vanilleextrakt hinzufügen. Das Frosting über ein Drittel der abgekühlten Brownies verteilen.

Das Schoko-Himbeer-Frosting: Die Schokolade in der Mikrowelle für 2 bis 3 Minuten bei mittlerer Hitze erwärmen – oder in einem Wasserbad auf dem Herd. In einer Schüssel die Butter schlagen, bis sie leicht cremig wird. Dann den Puderzucker dazusieben und weiter vermischen. Langsam die Vanille und die geschmolzene Schokolade hinzufügen und weiter vermengen bis alles gut vermischt ist. Das Frosting über ein Drittel der abgekühlten Brownies verteilen, die Himbeeren darauf ausbreiten.

Das Rote-Beete-Frosting: Die Butter in einer Schüssel schlagen und nach und nach Puderzucker hinzufügen. Das Rote-Beete-Püree und einen Schuss Milch dazugeben und weiter verrühren. Das Frosting kurz in den Kühlschrank stellen, damit es etwas fester wird. Danach auf dem letzten Drittel der Brownies verteilen.

Quelle: Hellofresh

Auch interessant: Einmaliges Rezept für fruchtig-leichte Keks-Frischkäse-Kirsch-Torte.

Unglaublich: Diese Lebensmittel lassen sich einfrieren

Ob Toastbrot oder ein Laib vom Bäcker: Falls Sie sich einen kleinen Vorrat anlegen wollen, ist das kein Problem. Bei einem ganzen Laib lohnt es sich, ihn zu halbieren, damit sie immer nach dem Auftauen eine angemessene Portion in der Küche vorbereitet haben.
Ob Toastbrot oder ein Laib vom Bäcker: Falls Sie sich einen kleinen Vorrat anlegen wollen, ist das kein Problem. Bei einem ganzen Laib lohnt es sich, ihn zu halbieren, damit sie immer nach dem Auftauen eine angemessene Portion in der Küche vorbereitet haben. © pixabay
Ob Himbeeren, Erdbeeren oder Heidelbeeren: Auch sie können im Gefrierbeutel eingefroren werden. Beim Auftauen werden sie leider etwas matschig, doch an Geschmack verlieren sie dabei nicht. Deshalb können Sie daraus noch ein leckeres Müsli oder Smoothies machen.
Ob Himbeeren, Erdbeeren oder Heidelbeeren: Auch sie können im Gefrierbeutel eingefroren werden. Beim Auftauen werden sie leider etwas matschig, doch an Geschmack verlieren sie dabei nicht. Deshalb können Sie daraus noch ein leckeres Müsli oder Smoothies machen. © pixabay
Bananen werden oft innerhalb weniger Tage, manchmal sogar Stunden braun – und auch beim Einfrieren werden sie dunkler und etwas matschig. Doch der Geschmack bleibt erhalten, sodass Sie aufgetaute Bananen leicht zu Smoothies oder dergleichen weiterverarbeiten können.
Bananen werden oft innerhalb weniger Tage, manchmal sogar Stunden braun – und auch beim Einfrieren werden sie dunkler und etwas matschig. Doch der Geschmack bleibt erhalten, sodass Sie aufgetaute Bananen leicht zu Smoothies oder dergleichen weiterverarbeiten können. © pixabay
Bei Butter und Margarine brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen – beides bleibt auch nach dem Auftauen cremig und streichzart.
Bei Butter und Margarine brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen – beides bleibt auch nach dem Auftauen cremig und streichzart. © pixabay
Chips bleiben selten so lange liegen, dass sie eingefroren werden müssen – doch sollte der Fall doch einmal eintreten, wissen Sie nun, dass das kein Problem ist. Die Kartoffelscheibchen lassen sich innerhalb weniger Minuten wieder auftauen.
Chips bleiben selten so lange liegen, dass sie eingefroren werden müssen – doch sollte der Fall doch einmal eintreten, wissen Sie nun, dass das kein Problem ist. Die Kartoffelscheibchen lassen sich innerhalb weniger Minuten wieder auftauen. © pixabay
Es ist noch Pasta von Mittag übrig? Kein Problem, denn auch diese können Sie in die Gefriertruhe legen.
Es ist noch Pasta von Mittag übrig? Kein Problem, denn auch diese können Sie in die Gefriertruhe legen. © pixabay
Ja, auch Wein lässt sich einfrieren. Am besten funktioniert es in einem Eiswürfelbehälter. Den gefrorenen Wein können Sie später für eine Weinsoße verwenden oder um einen frischen Wein zu kühlen. Dadurch wird er auch nicht wässrig.
Ja, auch Wein lässt sich einfrieren. Am besten funktioniert es in einem Eiswürfelbehälter. Den gefrorenen Wein können Sie später für eine Weinsoße verwenden oder um einen frischen Wein zu kühlen. Dadurch wird er auch nicht wässrig. © pixabay
Sogar Milch lässt sich einfrieren – sowohl in der Packung als auch in einer Tupperbox. Bei Milchprodukten sollten Sie generell darauf achten, sie langsam bei Zimmertemperatur aufzutauen und nicht etwa in einem Kochtopf.
Sogar Milch lässt sich einfrieren – sowohl in der Packung als auch in einer Tupperbox. Bei Milchprodukten sollten Sie generell darauf achten, sie langsam bei Zimmertemperatur aufzutauen und nicht etwa in einem Kochtopf. © pixabay
Wenn Sie Eier einfrieren, dann am besten ohne Schale: Brechen Sie sie auf und füllen Sie Eiweiß und Eigelb in eine Tupperbox – beides geht natürlich auch getrennt. Das Eigelb sollte aber sorgfältig aufgetaut werden.
Wenn Sie Eier einfrieren, dann am besten ohne Schale: Brechen Sie sie auf und füllen Sie Eiweiß und Eigelb in eine Tupperbox – beides geht natürlich auch getrennt. Das Eigelb sollte aber sorgfältig aufgetaut werden. © pixabay
Genau wie Bananen lassen sich auch in Würfel geschnittene Melonen nach dem Auftauen super zu Smoothies oder Obstsalaten weiterverarbeiten.
Genau wie Bananen lassen sich auch in Würfel geschnittene Melonen nach dem Auftauen super zu Smoothies oder Obstsalaten weiterverarbeiten. © pixabay
Zwiebeln eignen sich ebenfalls wunderbar zum Einfrieren: Einfach klein schneiden und portionsweise in Gefrierbeutel füllen, damit sie am Ende nicht verkleben.
Zwiebeln eignen sich ebenfalls wunderbar zum Einfrieren: Einfach klein schneiden und portionsweise in Gefrierbeutel füllen, damit sie am Ende nicht verkleben. © pixabay
Tomaten sehen nach dem Auftauen auch nicht mehr ihrem Originalzustand ähnlich, doch wenn sie vorher gewaschen und entkernt wurden, lässt sich noch eine leckere Tomatensuppe daraus zaubern.
Tomaten sehen nach dem Auftauen auch nicht mehr ihrem Originalzustand ähnlich, doch wenn sie vorher gewaschen und entkernt wurden, lässt sich noch eine leckere Tomatensuppe daraus zaubern. © pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dieses superschnelle Bratkartoffel-Rezept kennen Sie sicher noch nicht
Dieses superschnelle Bratkartoffel-Rezept kennen Sie sicher noch nicht
Mandarinen schälen: Dieser Trick ist richtig praktisch
Mandarinen schälen: Dieser Trick ist richtig praktisch
Schnitzel schmecken sofort besser, wenn Sie diese Zutat verändern
Schnitzel schmecken sofort besser, wenn Sie diese Zutat verändern
Mit dieser Zutat macht ein Starkoch Fleischpflanzerl noch leckerer
Mit dieser Zutat macht ein Starkoch Fleischpflanzerl noch leckerer

Kommentare