Fesch!

Münchner erfindet Leberkas-Semmel im Trachten-Look

+
Den Leberkäs gibt es in drei Sorten: Emmentaler, süße Pepperoni und normal – er passt von der Form genau in die Laugensemmel.

München - Is des zünftig: Jetzt schmeißt sich der Leberkas in Schale! Normale Semmeln sind dem Münchner Gastronomen Khosro Barzinpour (55) viel zu langweilig.

Der gebürtige Perser verkauft an seinem Stand in der Schrannenhalle Leberkas und Semmeln in Lederhosen-Form – nach Geheimrezept.

Vor sechs Jahren

Khosro Barzinpour in seinem Stand „Bazi’s Lederhosnsemmel“ in der Schranne.
Die Laugensemmel.

kam dem 55-Jährigen die Idee: „Eine Bekannte hatte einen großen Lebkuchen in Lederhosenform gebacken – da hat es bei mir Klick gemacht.“ Monatelang tüftelte Khosro Barzinpour an der Teigrezeptur, entwickelte schließlich mit der Bäckerei Kotter aus Traunstein das Geheimrezept seiner Laugensemmeln. Das Besondere ist nicht allein die Form. „Wir verwenden keinen gewöhnlichen Laugenteig, deshalb schmecken unsere Semmeln buttriger und zarter“, sagt der 55-Jährige. Auch der Leberkas wird extra für die Semmeln gefertigt – von einer Metzgerei aus Bad Reichenhall. Drei Sorten stehen zur Auswahl: Neben dem gewöhnlichen Leberkas verkauft Khosro Barzinpour an seinem Stand in der Schrannenhalle derzeit eine Variante mit süßer Pepperoni (sehr empfehlenswert!) und eine mit Emmentaler (in der Semmel je 3 Euro). Außerdem im Sortiment: Lederhosn-Sandwiches mit etwa Tomate-Mozzarella oder Frischkäse-Rucola (je 3 Euro), Fleischpflanzerl in Lederhosen-Form (in der Semmel 3,90 Euro) und zwei Weißwürste mit Lederhosensemmel und kleinem Getränk für 7,80 Euro. Naschkatzen dürfen sich über eine süße Abwandlung freuen: Die Lederhosen-Krapfen gibt’s gefüllt mit Marillen- oder Johannisbeermarmelade (je 1,80 Euro).

Auch die Krapfen haben Lederhosenform.

Erfinder Khosro Barzinpour steht selbst täglich hinter dem Tresen – natürlich in Lederhosn. „Bazi’s Lederhosnsemmel“ hat er sein Standl getauft, abgeleitet von seinem Nachnamen. „Hier in Bayern nennen mich viele Freunde Bazibua – da hab ich dann einfach Bazi draus gemacht“, sagt der Münchner. Auch die persische Küche mit den vielen Gewürzen liebt er – sein Herz hat er aber an das deutsche Essen verloren. „Ich bin mit einer Bayerin verheiratet, die sehr gut kocht. Mittlerweile gilt auch mein Schweinsbraten als legendär.“

Fünf Mal hat sich Barzinpour schon auf der Wiesn beworben: „Bislang leider vergeblich – dabei würden meine Semmeln doch perfekt aufs Oktoberfest passen.“ Dafür hat er andere Pläne: „Ich bin auf der Suche nach einem größeren Laden in München – und plane verschiedene Filialen in ganz Deutschland. Jeder soll wissen, wie gut Bayern schmeckt!“

Bazi’s Lederhosnsemmel in der Schrannenhalle, Viktualienmarkt 15, Montag bis Samstag 10 bis 20 Uhr. Von 8. bis 13. September außerdem ein Stand im Stachus-UG.

Christina Meyer

Diese Münchner Läden müssen Sie gesehen haben

Diese Münchner Läden müssen Sie gesehen haben

auch interessant

Meistgelesen

Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Der Einhorn-Latte ist das neuste Kult-Getränk aus New York
Der Einhorn-Latte ist das neuste Kult-Getränk aus New York

Kommentare