International Wine and Spirit Competition

Der beste Gin der Welt wurde gekürt - er kommt zum ersten Mal aus Deutschland

+
Der beste Gin der Welt kommt aus Deutschland

Über 600 verschiedene Ginhersteller aus 90 Ländern sind in London angetreten, um der beste Gin des Jahres zu werden. Einer von ihnen konnte sich durchsetzen.

Jedes Jahr treten bei der International Wine and Spirit Competition in London Teilnehmer aus aller Welt an, um den Titel "World's Best Gin for Gin Tonic" zu gewinnen. Der diesjährige Sieger ist eine Überraschung.

Zum ersten Mal ging der renommierte und begehrte Titel nach Deutschland, genauer gesagt an eine kleine Destillerie aus Stuttgart. GINSTR - Stuttgart Dry Gin ließ bekannte Weltkonzerne aus England, Frankreich und den USA hinter sich zurück und darf nun die "Gin Tonic Trophy" der IWSC ins Schwabenland mitnehmen. Zum Preis gibt es noch die besondere Belobigung "Outstanding Gold", da noch nie zuvor ein Gin so viele Jury-Punkte sammeln konnte, wie der Gin aus Stuttgart.

Erst seit anderthalb Jahren im Geschäft

Der Preis geht damit an einen "Jungspund" im Geschäft. Der Stuttgarter Gin ist erst seit etwa anderthalb Jahren auf dem Markt. Alexander Franke (34) und Markus Escher (27) haben das Brennen als Hobby begonnen und stellen den Gin in der eigenen Brennerei in kleinen Mengen her.

Auch andere deutsche Gewinner

Aber nicht nur in Sachen Gin hatten wir in diesem Jahr die Nase vorn. Auch der beste Obstbrand der Welt kommt aus Deutschland: Lörch Alter Mirabellenbrand der Bimmerle KG aus Baden-Württemberg hat sich gegen alle Mitbewerber durchgesetzt.

So wird der beste Gin der Welt ausgewählt

400 Juroren sitzen in der internationalen Jury der IWSC. Sieben Monate haben sie Weine und Spirituosen aus der ganzen Welt getestet und bewertet. Der 1969 gegründete Wettbewerb gilt als wichtigster Preis der Szene.

Lesen Sie auch: Gin hat es zum Kult-Status gebracht, dabei hat das Getränk eine unerwünschte Nebenwirkung.

ante

Heimat-Rausch: Dieser Gin aus Bayern ist Kult

Diese bayrischen Gin-Sorten müssen Sie kennen...
Diese bayrischen Gin-Sorten müssen Sie kennen... © Pixabay
Soul of Bavaria - Einen Gin mit außergewöhnlich fruchtigem Aroma produziert man bei Bavarian Spirits. Münchner Wasser, nachhaltig erzeugter Weizen aus dem elterlichen Betrieb und der edle Geschmack von Zitrusfrüchten machen diesen Gin zu einem erfrischenden Erlebnis. Preis: ca. 39 Euro.
Soul of Bavaria - Einen Gin mit außergewöhnlich fruchtigem Aroma produziert man bei Bavarian Spirits. Münchner Wasser, nachhaltig erzeugter Weizen aus dem elterlichen Betrieb und der edle Geschmack von Zitrusfrüchten machen diesen Gin zu einem erfrischenden Erlebnis. Preis: ca. 39 Euro. © Hersteller
The Duke Munich - Auch dieser edle Bio-Gin kommt aus dem Herzen Münchens. 13 ausgesuchte Kräuter und Gewürze verleihen dem Duke Gin - neben dem typischen Wacholderbeergeschmack - ein unvergleichliches Aroma. Abgerundet wird das feine Aroma durch Hopfenblüten und Malz. Bayrischer geht’s nicht. Kosten: ca. 28 Euro.
The Duke Munich - Auch dieser edle Bio-Gin kommt aus dem Herzen Münchens. 13 ausgesuchte Kräuter und Gewürze verleihen dem Duke Gin - neben dem typischen Wacholderbeergeschmack - ein unvergleichliches Aroma. Abgerundet wird das feine Aroma durch Hopfenblüten und Malz. Bayrischer geht’s nicht. Kosten: ca. 28 Euro. © Hersteller
Bavarka Gin - 1928 begann in der kleinen Brennerei Lantenhammer am Schliersee alles mit klassischem, bayrischen Enzian-Brand. Die lange Erfahrung und die Herstellung aus besten bayrischen Zutaten wie Hopfen, Fenchelsamen und Heublume, Orangen- und Zitronenschale, machen diesen bayrischen Gin einzigartig. Kosten: Ca. 33 Euro.
Bavarka Gin - 1928 begann in der kleinen Brennerei Lantenhammer am Schliersee alles mit klassischem, bayrischen Enzian-Brand. Die lange Erfahrung und die Herstellung aus besten bayrischen Zutaten wie Hopfen, Fenchelsamen und Heublume, Orangen- und Zitronenschale, machen diesen bayrischen Gin einzigartig. Kosten: Ca. 33 Euro. © Hersteller
Granit - Bavarian Gin - Der Dry Gin der Alten Hausbrennerei Penninger wird über Granitstein filtriert. Quellwasser aus dem bayerischen Wald und bayerische Kräuter bereichern diesen klassischen Premium Gin in Bio-Qualität. Kosten: ca. 33 Euro.
Granit - Bavarian Gin - Der Dry Gin der Alten Hausbrennerei Penninger wird über Granitstein filtriert. Quellwasser aus dem bayerischen Wald und bayerische Kräuter bereichern diesen klassischen Premium Gin in Bio-Qualität. Kosten: ca. 33 Euro. © Hersteller
Aus Neu-Ulm stammt der hopfig malzige Bayerisch Gin der Château Steinle Manufaktur. Die Kreation bekommt ihren unnachahmlichen Geschmack durch die Verarbeitung von Wacholder, Hopfenblüten, Pale Ale Malz, Enzianwurzel und Zirbenholz. Kosten: ca. 38 Euro.
Aus Neu-Ulm stammt der hopfig malzige Bayerisch Gin der Château Steinle Manufaktur. Die Kreation bekommt ihren unnachahmlichen Geschmack durch die Verarbeitung von Wacholder, Hopfenblüten, Pale Ale Malz, Enzianwurzel und Zirbenholz. Kosten: ca. 38 Euro. © Hersteller
Auch Lucky Hans besteht ausschließlich aus einheimischen Pflanzen, wie Apfel, Vogelbeere, Schlehe, grüne Walnuss und Wacholder. Preis: ca. 35 Euro.
Auch Lucky Hans besteht ausschließlich aus einheimischen Pflanzen, wie Apfel, Vogelbeere, Schlehe, grüne Walnuss und Wacholder. Preis: ca. 35 Euro. © Hersteller
Es muss nicht unbedingt Bayern sein? Auch im Schwarzwald brennt man hervorragenden Gin. Der Monkey 47 in der typischen braunen Apotheker-Flasche besteht aus 47 verschiedenen Gewürzen und Kräutern. Preis: ca. 34 Euro.
Es muss nicht unbedingt Bayern sein? Auch im Schwarzwald brennt man hervorragenden Gin. Der Monkey 47 in der typischen braunen Apotheker-Flasche besteht aus 47 verschiedenen Gewürzen und Kräutern. Preis: ca. 34 Euro. © Herst eller
Aus Hannover stammt der Niemand-Gin. Neben Wacholder schmecken Gin-Fans hier auch Aromen von Sandelholz, Lavendel, Rosmarin, Apfel, Ingwer, Zimt, Koriander, Vanille und Pinienkernen heraus. Preis: ca. 35 Euro.
Aus Hannover stammt der Niemand-Gin. Neben Wacholder schmecken Gin-Fans hier auch Aromen von Sandelholz, Lavendel, Rosmarin, Apfel, Ingwer, Zimt, Koriander, Vanille und Pinienkernen heraus. Preis: ca. 35 Euro. © Hersteller
Siegfried - Dieser Gin aus Bonn ist mehrfacher Preisträger. Besonders ist hier, dass sich an die Wacholdernote Aromen der Lindenblüte schmiegen. Preis: ca. 32 Euro.
Siegfried - Dieser Gin aus Bonn ist mehrfacher Preisträger. Besonders ist hier, dass sich an die Wacholdernote Aromen der Lindenblüte schmiegen. Preis: ca. 32 Euro. © Hersteller
Gin Sul - Von der portugiesischen Costa Vicentina nach Hamburg: Einige Zutaten des Gin Sul sind weit gereist. Dieser Gin duftet nach Zitronen und Zistrosen, er enthält Bio-Wacholder und Rosmarin. Preis: ca. 35 Euro.
Gin Sul - Von der portugiesischen Costa Vicentina nach Hamburg: Einige Zutaten des Gin Sul sind weit gereist. Dieser Gin duftet nach Zitronen und Zistrosen, er enthält Bio-Wacholder und Rosmarin. Preis: ca. 35 Euro. © Hersteller

Auch interessant

Meistgelesen

Hätten Sie es gewusst? Deshalb trägt diese Tequila-Flasche wirklich einen Hut
Hätten Sie es gewusst? Deshalb trägt diese Tequila-Flasche wirklich einen Hut
Es geht um die Wurst: Forscherin sagt Folge des Vegan-Booms voraus, die noch niemand ahnt
Es geht um die Wurst: Forscherin sagt Folge des Vegan-Booms voraus, die noch niemand ahnt
Restaurants braten Ihr Fleisch absichtlich falsch – und das ist der Grund
Restaurants braten Ihr Fleisch absichtlich falsch – und das ist der Grund
Deshalb sollten Sie Eier ab jetzt nicht mehr kochen
Deshalb sollten Sie Eier ab jetzt nicht mehr kochen

Kommentare