Vier Schlemmer-Tipps

Die besten Restaurants im Münchner Umland: Gemütlich, urig und köstlich

+
Food-Bloggerin Bianca im Restaurant „Schweizer WirtIN“ in Lenggries.

Der Frühling ist da! Und gerade die Münchner zieht es bei den ersten Sonnenstrahlen raus aus der Stadt ins Münchner Umland. Foodbloggerin Bianca verrät ihre Restaurant-Favoriten in der Region.

München - Jetzt ist's unumstritten soweit, die sonnigen Tage werden mehr und mehr und die freie Zeit wird mehr und mehr im Freien verbracht. Ich nutze jede Gelegenheit raus in die Berge zu fahren bzw. nah am Wasser zu sein. Was natürlich niemals fehlen darf, ist ein gutes Essen dabei. Hier vier Favoriten, die ich alle samt in den letzten zwei bis drei (teilweise eben sonnigen) Wochen besucht habe.

Restaurant-Tipp 1: Die Schweizer WirtIN

Seit 1983 serviert Barbara Hipp, die Wirtin des Hauses, in dieser gemütlichen Lenggrieser Gaststube, traditionell bayerische Küche sowie österreichische Schmankerl auf gehobenem Niveau. Die Stimmung ist gemütlich und urig, an den Wänden hängt erwerbbare Kunst und im Glas landen internationale erlesene Weine. Verwendet werden in der Küche ganz bewusst regionale Zutaten von Landwirten aus der näheren Umgebung. Das Ergebnis sind köstliche Kreationen mit Fleisch, Fisch oder auch frischem knackigem Gemüse auf dem Teller. Nachmittags gibt’s zusätzlich hausgemachte Mehlspeisen und Brotzeiten. Einer meiner bisherigen Favoriten bei der Schweizer WirtIN war das Risotto mit Jakobsmuscheln und Garnelen. Auch Saibling, Lachsforellenfilet, Kalbstafelspitz und Co. werden (ab ca. 15 - 18 Euro für ein ordentlich portioniertes Hauptgericht) serviert.

Adresse: Lenggries Schlegldorf 83, 83661 Lenggries; Tel.: 08042 8902; http://www.schweizer-wirt.de/

Restaurant-Tipp 2: Café Love 

Wer Bad Tölz kennt, der kennt auch das kleine Café Love, direkt am Wasser. Inzwischen hat es sich zu dem „Kuchen-Hotspot“ schlechthin für mich entwickelt, wenn es mich ins Münchner Umland zieht. Nach der Renovierung (und Vergrößerung) vor einiger Zeit, passen jetzt noch mehr kaffee- und kuchenhungrige Spaziergänger, Tölzer und Umländler in das gemütlich gehaltene Café in hellen Farben und mit hausgemachten Torten, Tartes, Kuchen und auch kleinen Hauptgerichten. Im Sommer lockt eine kleine Terrasse mit Blick auf den Fluss - die ist aber genauso schnell voll, wie der hausgemachte Marmor-, Käse- oder auch Blaubeerkuchen vergriffen. Keine Sorge, letztendlich ist für alle da und so zählt das Café Love – auch der Freundlichkeit des Services wegen – dauerhaft zu meinen Umland-Favoriten, wenn’s der Kuchen am Nachmittag oder das Dessert danach sein soll. Frühstück wird übrigens ganztägig serviert, falls es euch schon morgens in die Berge zieht.

Adresse: Bad Tölz Amortpl. 2, 83646 Bad Tölz; Tel.: 08041 7991661; http://www.cafe-love.de/

Restaurant-Tipp 3: Gutshof Kaltenbrunn

Gelegen am Nordufer des Tegernsees, gehört das Gut Kaltenbrunn seit Juni 2015 zu den Feinkost Käfer-Gastronomiebetrieben. Was mich persönlich immer wieder anzieht, ist der atemberaubende Blick von der sonnigen Terrasse, runter auf den idyllischen Tegernsee. Ob zum entspannten Aperitif, zum kleinen Snack oder zum ausgiebigen Lunch oder Dinner - gmiatlich ist es auf dem Gutshof immer. Serviert wird regionale und saisonale Alpenküche mit bayerischen Touch und Produkten aus dem hauseigenen Gutsgarten. Neben der sehr beliebten Terrasse, erwartet euch im Inneren ein bayerisches, einfaches, aber auch elegantes Ambiente: Viel Holz, bodentiefe Fenster, viel Tageslicht und eine offene Raumgestaltung. Besonders schmeckt mir hier der karamellisierte Kaiserschmarrn (für 13,50 Euro), das (nicht immer verfügbare) Tatar oder auch Klassiker wie Wiener Schnitzel vom Milchkalbsrücken (für 24,90 Euro) oder auch der Schweinebraten mit Brezenknödel und Dunkelbiersauce (für 15,80 Euro). Reservieren macht gerade an sonnigen Tagen Sinn. Der Service kann gerade dann auch mal etwas länger brauchen, das entschuldigt aber die Aussicht.

Adresse: Tegernsee Kaltenbrunner Str. 1, 83703 Gmund am Tegernsee; Tel.: 08022 1870700; https://www.feinkost-kaefer.de/gutkaltenbrunn-wirtshaus

Restaurant-Tipp 4: Forsthaus Ilkahöhe

„Kleinod mit dem schönsten Panorama am Starnberger See“, wirbt das Forsthaus Ilkahöhe selbstbewusst für sich auf der Website und trifft damit ziemlich den Nagel auf den Kopf. Wenn ihr hier ankommt genießt ihr einen wirklich tollen Blick; gute, hochwertige Küche sowie wahlweise auch kostenlose Sonnenstrahlen im gemütlichen Biergarten. Das Forsthaus gibt auf der gemütlichen Terrasse eine freie Sicht auf die umliegenden Almwiesen, den Starnberger See und die Alpenkette frei. Dazu dann noch saisonale Köstlichkeiten, wie aktuell beispielsweise der Schrobenhauser Spargel mit Passionsfrucht und Wildkräutern (für 14,50 Euro) oder auch Ceviche mit Wolfsbarsch, Spargel, gelben Tomate und Koriander (für 24,50 Euro). Wer es lieber „einfacher“ und rustikaler hat, der findet im dazugehörigen Biergarten die Möglichkeit der Selbstbedienung mit guter und einfacher Biergartenkost. So vereint das Forsthaus Ilkahöhe, neben einem tollen Blick und ansprechender Atmosphäre, für mich auch ideal das „ein bisschen was für alle“ durch die gehobene Küche, den Biergarten und die sonnige Terrasse.

Adresse: Starnberger See Oberzeismering 2, 82327 Tutzing; Tel.: 08158 8242 ; http://www.restaurant-ilkahoehe.de/

Biancas Foodblog

Biancas Foodblog Bianca bloggt für Merkur.de und tz.de über Münchens Gastronomie. Mehr zu Bianca und ihrem Blog erfahren Sie hier. Ihre Restaurant-Checks und Tipps gibt es auf unserer Themenseite Biancas Foodblog.

Weitere zahlreiche Restaurant-Tests liest du auf Biancas Website unter biancas-blog.de und über ihre Facebook-Seite.

Bianca Murthy

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Restaurant setzt Kunden Ekel-Burger vor und wird gefeiert
Restaurant setzt Kunden Ekel-Burger vor und wird gefeiert
Die besten Restaurants im Münchner Umland: Gemütlich, urig und köstlich
Die besten Restaurants im Münchner Umland: Gemütlich, urig und köstlich
Diesen Fehler macht jeder beim Grillen - Sie vermutlich auch
Diesen Fehler macht jeder beim Grillen - Sie vermutlich auch
Deshalb gehören Kartoffelschalen nicht in den Mülleimer
Deshalb gehören Kartoffelschalen nicht in den Mülleimer

Kommentare