Im ehemaligen Café Tizian

Exklusiv: München bekommt ein drittes „Cotidiano“

+
Das „Cotidiano“ in Schwabing

München - In München entsteht ein drittes „Cotidiano“-Restaurant - und zwar mitten in der Altstadt. Das erfuhr unsere Foodbloggerin Bianca exklusiv. Bereits im Sommer soll eröffnet werden.

Am Promenadeplatz, nur 100 Meter von der Neuhauser Straße entfernt, zentral und doch leicht versteckt: Dort soll das neue „Cotidiano“ entstehen. Genauer gesagt in der Neuen Maxburg. Seit rund 60 Jahren arbeiten verschiedene Gastronomen in dem denkmalgeschützten Gebäude. 

Bis zuletzt befand sich dort rund 16 Jahre lang das stadtbekannte Café Tizian. Im Rahmen einer umfangreichen Ausschreibung mit unzähligen Mitstreitern entschied sich der Vermieter Freistaat Bayern für das „Cotidiano“-Team, welches mit seinem Konzept perfekt zur hochwertigen und denkmalgeschützten Immobilien passen wird: „Cotidiano“-Geschäftsführer Theodor Ackbarow will am Promenadeplatz ein Restaurant eröffnen. Neben den stets gut besuchten Filialen in Schwabing und am Gärtnerplatz wird es das dritte „Cotidiano“ in der bayerischen Landeshauptstadt.

Neuer Hotspot im Münchner Nachtleben

In der Nachbarschaft befinden sich nicht nur zahlreiche Einkaufsstraßen und Büros. Auch Restaurants wie die L’Osteria im Künstlerhaus, das Herzog, das Heart oder das Hugo’s befinden sich in unmittelbarer Nähe. Damit reiht sich das „Cotidiano“ in der Altstadt als neuer Hotspot in die Szene ein. 

Mit 130 Innenplätzen und über 130 Außenplätzen zur Südwestseite soll es die größte Filiale werden. Etwa doppelt so groß wie das Stammhaus am Gärtnerplatz (80 Innen- und 60 Außenplätze) und rund ein Drittel größer als das „Cotidiano“ in Schwabing. Geschäftsführer Theodor Ackbarow freut sich, dass das Management und die Gesellschafter den Mut haben, ein so großes Projekt in Angriff zu nehmen. „Das zeugt vor allem von tiefem Glauben an die Marke", sagt Ackbarow.

Andere Speisekarte als am Gärtnerplatz und in Schwabing

Und er verrät: Im neuen „Cotidiano“ soll es eine andere Speisekarte und eine Bar geben. Der Fokus liegt auf den Gästen, die am Abend kommen. Doch keine Sorge: Auch ein Frühstücksangebot soll es weiterhin geben. 

Ackbarow zufolge soll das vom urbanen Landhausstil geprägte Lokal der optimale Treff- und Aufenthaltsort zu jeder Tageszeit sein. Das Tüpfelchen auf dem i: Die Terrasse zum Innenhof. Die umfangreichen baulichen Planungen sind bereits voll im Gange. Im Juni oder Juli 2017 soll „Cotidiano“ Nummer drei eröffnet werden.

Biancas Foodblog

Bianca bloggt für Merkur.de und tz.de über Münchens Gastronomie. Mehr zu Bianca und ihrem Foodblog findet ihr hier, außerdem haben wir Biancas Restaurant-Checks und -Tipps auf der Themenseite „Biancas Foodblog“ zusammengestellt.

Empfange kostenlose München-Nachricht per WhatsApp

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Du bekommst regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf dein Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Unsere besten München-Geschichten posten wir auch auf unseren Facebook-Seiten Merkur.de und tz München.

Auch interessant

Meistgelesen

Über diesen Supermarkt-Kunden werden Sie sich kaputtlachen
Über diesen Supermarkt-Kunden werden Sie sich kaputtlachen
Supermärkte schmeißen Bier aus den Regalen
Supermärkte schmeißen Bier aus den Regalen
Von Tarte bis Torte: Foodbloggerin verrät Münchens beste Kuchen-Adressen
Von Tarte bis Torte: Foodbloggerin verrät Münchens beste Kuchen-Adressen
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?

Kommentare