Acht Empfehlungen der Foodbloggerin

Bianca sagt: Hier wirst du satt und zufrieden am Hauptbahnhof

+
tz.de- und Merkur.de-Foodbloggerin Bianca hat sich für euch durchprobiert. 

München - Nie wieder keine Ahnung, wo ihr in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofs satt und zufrieden werdet. Unsere Foodbloggerin Bianca Murthy nennt euch acht Adressen. Jede hat sie getestet.  

Ich bin viel unterwegs und fahre gerade für Termine mitten in der Stadt oft mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Einen Parkplatz zu suchen gehört nämlich nicht zu meinen Lieblingsaufgaben. Gerade in den letzten Wochen hatte ich relativ viele Termine im Zentrum und es gab immer wieder davor oder auch danach Zeit für einen Happen zwischendurch. Über die Zeit entdeckte ich immer mehr kulinarische Anlaufstellen in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes. Hauptbahnhof muss nicht gleich „ungesunder Touri-Snack“ heißen.

1. ASADO-Steak - für gutes Fleisch, Steaks und Ribs 

Bayerstraße 15, 80335 München; Website

ASADO-Steak gibt es insgesamt siebenmal in München, einmal auch ganz nah am Münchner Hauptbahnhof. Zu essen gibt es gute Steaks von Angus- und Hereford-Rindern aus Südamerika. Das Steakhouse ist eines der wenigen Locations, in denen ich schon des Öfteren sowohl Filet-, Rump-, Huft- oder auch Rib-Eye-Steak gegessen habe und immer die gewünschte Garstufe serviert wurde. Man mag meinen, dass das jedes Steakhouse schafft, hier wurde ich bis dato tatsächlich nie enttäuscht. 

Unter der Woche könnt ihr von 11.30 bis 15 Uhr für 12,80 Euro zum Beispiel ein Rinderfiletsteak (120 Gramm) mit Pommes, Salat, Steaksauce und Kaffee im Anschluss bestellen oder auch jeden Mittwoch für 11,11 Euro so viele Spareribs essen, wie ihr wollt. Beides habe ich schon des Öfteren ausprobiert und war stets zufrieden. Das ASADO-Steak dürfte für reisende Fleisch-Fans der ideale Treffpunkt sein. Asado ist im Übrigen die Bezeichnung für ein traditionelles Grillfest in Argentinien, bei dem der familiäre Zusammenschluss im Fokus steht.

2 . DÉLICE La Brasserie - für feine französische Küche

Bayerstraße 12, 80335 München; Website

Die DÉLICE La Brasserie liegt im Hotel Sofitel Munich Bayerpost, einem Münchner Luxushotel. Sofort nach dem Betreten des ungefähr 250 bis 300 Meter von der Bahnhofshaupthalle entfernten Restaurants vergesst ihr, dass ihr euch in der Nähe des menschenüberladenen Hauptbahnhofs befindet. Im DÉLICE wird französische Küche im modernen Stil zu bezahlbaren Preisen serviert. Das letzte Mal war ich gemeinsam mit meinem Termin für „Moules et Frites“ (ein nordfranzösisches Nationalgericht, bestehend aus Miesmuscheln, Pommes, Kartoffelmayonnaise und Weißwein-Gemüsesauce für 22 Euro) vor Ort. Unter der Woche gibt es hier außerdem von 11 bis 14.30 Uhr ein Business-Lunch-Menü (Vor-, Hauptspeise und Kaffee für 24 Euro). 

Die Atmosphäre der DÉLICE La Brasserie ist ansprechend und schick, dennoch gemütlich und locker. Klar gönnt man sich ein solches Mittag-/Abendessen nicht non stop, wer es gerne schick hat, dürfte sich hier aber wohlfühlen und ist kaum von den abfahrenden Zügen entfernt.

3. Sushi.Wrap - für handgroße Sushirollen to go 

Hauptbahnhof Zwischengeschoss und Hauptbahnhof Bahnhofshalle; Website

In der Bahnhofshalle neben dem Bäcker Rischart und auch im Zwischengeschoss stehen relativ unauffällig kleine Stände von "Sushi.Wrap". Hier gibt es unterschiedlich gefüllte, handgroße Sushirollen. Ich habe mir hier schon des Öfteren unterschiedlich gefüllte Rollen für unterwegs auf die Hand mitgenommen. Auch gibt es diverse Bento-Boxen, mein Tipp für euch wären aber die großen Rollen. Drei davon machen ordentlich satt und sind mit 2 Euro pro Wrap ein bezahlbares Vergnügen. Ich persönlich hole mir immer die Mango-Rucola-Frischkäse-, die Hühnchen-Avocado- und die Lachs-Gurke-Variante. Die Rollen sind eng und ordentlich gerollt und werden euch sauber verpackt übergeben. 

Ich persönlich schaue immer dann vorbei, wenn es schnell gehen soll und eben dennoch super frisch sein soll. Sitzen und vor Ort essen ist in beiden Locations nicht möglich.

4. L´Osteria - für klassisch-italienische Pizza und Pasta 

Arnulfstraße 1, 80335 München; Website

Die L´Osteria selbst dürfte jeder Italien-Fan in München, der gerne auswärts isst kennen. Die Niederlassung am Hauptbahnhof - die vierte L´Osteria in München - kennen meiner Erfahrung nach noch nicht so viele. Auch hier wird klassisch italienische Pizza und Pasta serviert. Mir persönlich ist das Ambiente sogar lieber, als in der umgangsprachlich "L´Osti" genannten Anlaufstelle im Künstlerhaus am Stachus. Das Ambiente ist ruhig und gemütlich, kein "Bahnhof-Feeling" erwartet euch und der Service ist freundlich. Je nach Uhrzeit und Wochentag werdet ihr hier relativ fix bedient und bekommt definitiv die beste Pizza in der Hauptbahnhof-Gegend. (Finger weg von fertig geschnittenen Stückchen aus der Auslage im Sperrengeschoss oder in der Bahnhofshalle bitte!) Die Pizzen in der L´Osteria sind reichhaltig belegt und ihr könnt sie euch sogar - mit zwei unterschiedlich belegten Hälften - mitnehmen. Ich liebe zum Beispiel die "Hälfte-Hälfte"-Kombination aus Tonno und Parmigiana.

5. Rischart - für bestes Brot, belegte Sandwiches und Backwaren 

Hauptbahnhof Bahnhofshalle, Website

Bäcker gibt es am Bahnhof unendlich viele. Selbstbedienungs-Backshops, französische Bäcker, kleine Backstandl und, und, und. Für mich unumstritten der Meister: Rischart. Die Schnittlauchbreze mit Frischkäse, die Quarkbällchen, Nussschnecken, Antipasti-Sandwiches, Zopfbrezn, gefüllte Krapfen in den verschiedensten Varianten und vieles mehr sind in Qualität und Geschmack nicht zu übertreffen. So genau weiß ich das, weil ich schon in der Backstube stand und seit Jahren großer Fan der verschiedenen Teilchen bin. 

Den Bahnhof ohne kleinen Snack von Rischart - ein Münchner Traditionsunternehmen für frische Backwaren - zu verlassen, passiert bei mir selten. Wenn ihr Rischart noch nicht kennt, schnappt euch als erstes eine Riesen-Schnittlauchbreze und eine Apfelschnecke - danach werdet ihr mich verstehen und ganz klar den Unterschied zu anderen Bäckern am Bahnhof erkennen. (Rischart gibt es insgesamt übrigens 15 Mal in München.)

6. Esspunkt - für Currywurst und Hot Dog 

Außerhalb der Bahnhofhalle beim Bahnaufgang, Richtung Bayerstraße 

„Gehste in die Stadt, was macht Dich da satt - ne Currywurst“, wusste schon Sänger Herbert Grönemeyer. Tatsächlich ist die vom „Esspunkt“ außerhalb der Bahnhofshalle gar nicht so übel. Ständig sollte man sich den kalorienreichen Snack zwischendurch zwar nicht können, bei dem Kultimbiss Esspunkt am Bahnhof schmeckt die Wurst aber ziemlich fein. Angeboten wird sie in acht verschiedenen Schärfegraden und auch der Satz „nicht scharf, bitte!“ funktioniert ganz gut („Easy Curry“ mit Semmel für 3,40 Euro). 

Currywurst samt Pommes und Getränk gibt es für faire 6,90 Euro. Den Hot Dog im American Style (für 4,90 Euro) habe ich auch probiert, mein Favorit ist jedoch die klassische Wurst ohne alles. Wenn es euch also nach Wurst in der Nähe des Bahnhofes gelüstet, dann empfehle ich den Esspunkt.

7. Münchner Stubn - für bayerische Küche und Frühstück 

Bayerstraße 35, 80335 München; Website

Ich muss zugeben, dass ich für bayerische Küche nicht wirklich an den Hauptbahnhof gefahren wäre, als ich aber in der Münchner Stubn war, wurde mein urbayerisches Herz überrascht. Einmal, weil es sich hier - nur wenige Meter vom Bahnhof entfernt - gut und umfangreich frühstücken lässt, zum anderen weil Preis-Leistung stimmen. Zum zweiten Mal schon habe ich mir hier zum Beispiel das „Käserei Frühstück“ mit verschiedenen Käsesorten, Obstsalat, Naturjoghurt, Konfitüre, Butter, Brot und Heißgetränk (für 16,50 Euro) schmecken lassen. Wer München ohne „Frühschoppen“ nicht verlassen will, dem kann ich das in der Münchner Stubn wärmstens empfehlen: Weißwurst mit süßem Senf für 2,50 Euro pro Stück, Brezn 1 Euro und Weißbier (0,5 Liter) für 4,50 Euro. 

Auf der regulären Speisekarte stehen diverse bayerische Klassiker. Touristische Massenabfertigung ist hier auf keinen Fall an der Tagesordnung. Mein Tipp: Eine klassische Grießnockerlsuppe und der Schweinekrustenbraten inklusive Kartoffelknödel und Dunkelbiersauce (für 6,50 Euro und 13,50 Euro).

8. W XYZ Bar im Aloft Hotel - für super Drinks und Cocktails 

Bayerstraße 37, 80335 München; Website

Auf diese relativ neu eröffnete Hotel-Bar bin ich gestoßen, weil ich verzweifelt auf der Suche nach einer netten Location für gute Cocktails war. Ich fand die W XYZ Bar, in der euch ein junges Bar-Team ausgesprochen kreative und auch ausgefallene Drinks mischt. Schon ab 6 Euro gibt es kreative Signature Drinks. Der „Lemon Cheesecake“ (für 9,50 Euro) mit Likör 43, Citron, Vodka, Quark, Zitrone und Vanille war mein absoluter Favorit. Angeboten werden einige Bar-Snacks und ein Burger - der Fokus liegt hier aber ganz klar den Drinks. Geöffnet ist täglich bis 0 Uhr, auf der Website werden außerdem die regelmäßigen Live-Bandauftritte vorangekündigt. Wenn ihr also Lust auf einen Absacker in gemütlich-lockerer Atmosphäre habt, seid ihr hier richtig.

Ansonsten gibt es zahlreiche andere Anlaufstellen, um satt zu werden. Dean und David in der Bahnhofshalle (für frische Salate und Wraps), LeboQ im Zwischengeschoss (für asiatische Speisen), Dunkin Donut (für zuckrige Donuts), Chocolatier Läderach im Zwischengeschoss (für feinste Pralinen und Schokolade) oder auch eine kleine Bäckerei samt Laden neben dem Vinzenzmurr (Leberkassemmel!) für glutenfreie Produkte und Brote.

Biancas Foodblog

Bianca bloggt für Merkur.de und tz.de über Münchens Gastronomie. Mehr zu Bianca und ihrem Foodblog findet ihr auf der Themenseite „Biancas Foodblog“ und auf ihrer Website.  

Empfange kostenlose München-Nachricht per WhatsApp

tz.de bietet einen besonderen Service an. Du bekommst regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf dein Smartphone. Und das kostenlos. Hier meldest du dich an

Unsere besten München-Geschichten posten wir auch auf unseren Facebookseiten Merkur.de und tz München.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bier, Cola & Co.: Dieser Trick kühlt Ihr Getränk blitzschnell
Bier, Cola & Co.: Dieser Trick kühlt Ihr Getränk blitzschnell
Lidl gewinnt Preis mit Billig-Sekt
Lidl gewinnt Preis mit Billig-Sekt
Wer hat eigentlich das Eis am Stiel erfunden?
Wer hat eigentlich das Eis am Stiel erfunden?
Salmonellen-Gefahr: Rückruf für "Salami-Sticks-Classic"
Salmonellen-Gefahr: Rückruf für "Salami-Sticks-Classic"

Kommentare