Unbehandelt in die Flasche

Bio-Mineralwasser ist strenger kontrolliert

+
Bio-Mineralwasser wird sehr streng kontrolliert. Foto: Armin Weigel

In Wasser können immer unerwünschte Stoffe hineingelangen. Deswegen müssen Abfüller strengere Kontrollen auf sich nehmen, wenn sie ihr Produkt unter dem Begriff "Bio" vermarkten.

Neuwied (dpa/tmn) - Kann Wasser "bio" sein? Ja und nein. Mineralwasser ist per se ein natürliches Produkt. Trotzdem kann es vorkommen, dass unerwünschte Stoffe ins Wasser gelangen, etwa Pestizidrückstände.

Als "bio" vermarktetes Mineralwasser ist noch strenger kontrolliert, als es die gesetzlichen Vorgaben ohnehin vorsehen, heißt es in der Fachzeitschrift "Lebensmittel Praxis" (Ausgabe 06/2018).

Außerdem setzen sich Bio-Mineralwasser-Abfüller für ökologischen Landbau und Umweltschutz ein. Diese Verpflichtungen haben konventionelle Mineralbrunnen nicht. Und Bio-Mineralwasser kommt unbehandelt in die Flasche. Konventionelles Wasser darf bestrahlt oder mit Ozon behandelt werden.

Infos zu Bio-Mineralwasser

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Betrug: Dieses Gericht sollten Sie im Restaurant nie bestellen
Betrug: Dieses Gericht sollten Sie im Restaurant nie bestellen
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Restaurants braten Fleisch absichtlich falsch – und das ist der Grund
Restaurants braten Fleisch absichtlich falsch – und das ist der Grund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.