Rezept-Tipp

Bratensoße auf Vorrat: Mit diesem Tipp geht Ihnen nie die Soße aus

+
Ohne Soße geht bei vielen nichts - aber was, wenn sie alle ist?

Der Schweinebraten steht auf dem Tisch, die Knödel dampfen, alle sind hungrig und dann das: Es ist nicht genug Soße da. Dieses Horrorszenario schreckt Sie nie wieder.

Das Szenario ist eigentlich so schön: Die Familie sitzt am Sonntagmittag um den großen Tisch herum, der Schweinsbraten hat eine wunderbare Kruste, die Knödel dampfen in der Schüssel und der Duft von Sauerkraut zieht schon seit dem Vormittag durchs Haus. Und dann das: Es ist nicht genug Bratensoße vorhanden - und die Stimmung aller Beteiligten plötzlich im Keller …

Bratensoße aus - doch Hilfe naht

Damit so etwas nicht passiert, gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Wenn man bemerkt, dass der Braten aus irgendeinem Grund nicht genügend Soße abwirft, hilft man sich mit einer Fertigsoße. Dann könnten wir uns aber dieses Rezept sparen. Darum greift der schlaue Koch ins Gefrierfach, wo er nämlich einen kleinen, aber feinen Vorrat von Bratensoße aufbewahrt – die er (oder natürlich sie) in weiser Voraussicht zubereitet und eingefroren hat.

Welche Zutaten benötigt die Bratensoße?

Fleischknochen vom Schwein und Suppengemüse sowie eine Handvoll weiterer Zutaten. Ziel ist es, aus dem Fleisch, dem Fett und den Knochen Aroma für die Bratensoße zu gewinnen. Dazu wandern die Fleischknochen mit dem Suppengemüse, Zwiebeln, Gewürzen, Knoblauch und Maggikraut in einen Bräter und werden ähnlich wie der Schweinebraten selber gebraten. Fleischknochen sind im Supermarkt oder beim Metzger sehr günstig zu erstehen.

Ist dieses Rezept für Bratensoße mit viel Aufwand verbunden?

Einmal im Grill oder Backofen macht sich diese Soße fast von alleine. Man sollte lediglich ab und zu überprüfen, ob sich noch ein wenig Flüssigkeit am Boden des Bräters befindet.

Lässt sich die Bratensoße mit anderen Soßen kombinieren?

Wer nun beim Sonntagsbraten bemerkt, dass zu wenig Soße herausspringt, kann – sofern es sich um einen Schweinebraten handelt – die Vorratssoße nach diesem Rezept hinzufügen. Diese Vorratssoße mit einer Soße vom Rinderbraten zu kombinieren wäre vielleicht nicht so sinnvoll. Und: Ebenso wenig Sinn macht es auch diese Vorratssoße zum Beispiel mit einer anderen Soße zu kombinieren, die komplett andere Gewürze enthält. Sprich: Die Vorratssoße wird wie in diesem Rezept gekocht, die Soße, welche dazu gegeben wird, basiert jedoch auf einer asiatischen Gewürzmischung. Außer man ist sehr experimentierfreudig.

Was mache ich mit den Fleischknochen und dem Suppengrün, wenn ich meine Bratensoße habe?

Beides eignet sich wunderbar für eine Brotzeit. Ein Butterbrot mit darüber gestreutem Schnittlauch ist ein gelungener Snack. Natürlich nur, wenn genügend Fleisch an den Knochen vorhanden ist. Alternativ kann das Fleisch auch ausgelöst und für eine Gemüse-Schweinefleisch-Pfanne verwendet werden.

So leicht machen Sie Bratensoße auf Vorrat

Portionen: 1 Liter
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 90 Minuten

Zutaten für Bratensoße auf Vorrat:

  • 2 kg Fleischknochen (vom Schwein)
  • 250 g Suppengrün
  • 1 Bund Maggikraut (Liebstöckel)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer
  • 1 EL Kümmel (ganz oder gemahlen)
  • 1 Liter Wasser

So bereiten Sie Bratensoße auf Vorrat zu

  1. Die Fleischknochen waschen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
  2. Das Suppengrün und die Zwiebeln in grobe Stücke schneiden.
  3. Alles zusammen mit den Knoblauchzehen und dem Kümmel in einen Bräter geben.
  4. Mit 500 ml Wasser aufgießen und bei 180 Grad für 90 Minuten auf den Grill bzw in den Ofen geben.
  5. Zwischenzeitlich überprüfen, ob sich noch genügend Wasser im Bräter befindet, gegebenenfalls mit den restlichen 500 ml nachgießen.
  6. Fleisch und Gemüse aus dem Bräter nehmen und nun mit der heißen Soße den Rand des Bräters "säubern" (mit Hilfe eines Löffels, so wandern weitere Röstaromen in die Bratensoße)
  7. Die Bratensoße in einen Topf abgießen und probieren. Sie dürfte sehr intensiv schmecken, so dass man sie mit Wasser verdünnt. Am Ende sollte ein Liter Soße "herausspringen".
  8. Wer eine dickflüssige Soße erhalten möchte, gibt nun noch unter Rühren mit einem Schneebesen Speisestärke zu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  9. Die Soße kann, nachdem sie abgekühlt ist, portionsweise eingefroren werden.

Das Rezept für Bratensoße auf Vorrat im Video

Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/c/diefrauamgrill

Weitere Rezepte:

Cremiger Nudelsalat

Brezen wie vom Bäcker

Saftiges Coleslaw

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Entlassung: Fast-Food-Mitarbeiterin deckt auf, wie beliebtes Essen tatsächlich zubereitet wird
Nach Entlassung: Fast-Food-Mitarbeiterin deckt auf, wie beliebtes Essen tatsächlich zubereitet wird
Ein Fehler passiert uns jeden Tag beim Kochen - und hat ärgerliche Folgen
Ein Fehler passiert uns jeden Tag beim Kochen - und hat ärgerliche Folgen
So gelingt ihnen ein besonders cremiges Kartoffelpüree - Zutat als Geheimtipp
So gelingt ihnen ein besonders cremiges Kartoffelpüree - Zutat als Geheimtipp
Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden: Mit diesem genialen Kniff geht's kinderleicht
Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden: Mit diesem genialen Kniff geht's kinderleicht

Kommentare