Brauner Zucker ist nicht gesünder als weißer

+
Ob man weißen oder braunen Zucker wählt, ist reine Geschmacksfrage. Foto: Frank Rumpenhorst

München (dpa/tmn) - Ob im Kaffee oder im Tee, Zucker ist der Süßmacher Nummer eins. Dabei hält sich das Gerücht, dass der braune gesünder ist als der weiße. Ist das tatsächlich so?

Brauner Zucker wirkt natürlicher - er ist aber nicht gesünder als weißer Zucker. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin. Der Energiegehalt sei genauso hoch, außerdem trage er gleichermaßen zur Entstehung von Karies bei. Ob man weißen oder braunen Zucker wählt, ist daher reine Geschmacksfrage.

Brauner Zucker entsteht entweder, weil weißer Zucker mit Karamell oder Melasse gefärbt wird. Melasse ist ein brauner Sirup, der bei der Zuckerproduktion anfallen. Oder bei der Herstellung werden einige Schritte ausgelassen werden: Reste von Melasse färben ihn dann. So enthält er etwas mehr Mineralstoffe und Vitamine - aber von der Menge her spiele das für die Gesundheit keine nennenswerte Rolle.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Schock für Fans: Daraus besteht die KitKat-Füllung wirklich
Schock für Fans: Daraus besteht die KitKat-Füllung wirklich
Stars schwören auf dieses neue Trendgetränk
Stars schwören auf dieses neue Trendgetränk
Das sind Deutschlands beste Gastro-Betriebe 2017
Das sind Deutschlands beste Gastro-Betriebe 2017
Jüngere Deutsche in Sachen Ernährung gespalten
Jüngere Deutsche in Sachen Ernährung gespalten

Kommentare