Biancas Foodblog

Burger-Läden in München: Hier gibt es das beste Beef der Stadt

+
Foodbloggerin Bianca Murthy verrät ihre favorisierten Burger-Läden in München.

In München gibt es mittlerweile gefühlt an jeder Straßenecke Burger-Läden. Wie alles angefangen hat und welche Läden wirklich zu empfehlen sind, verrät Foodbloggerin Bianca.

München - Neulich saß ich mit dem Gründer von Ruff’s Burger zusammen - in meinen Augen mitunter einer der besten Burger(ketten) in der Stadt und aktuell bereits sechsmal in München vertreten (der neuste „Ruff’s Burger & Bar“ befindet sich in der Müllerstraße 56). Als ich den Laden nach dem Verputzen meines Avocado Burgers mit Beef, Bacon und hausgemachter Guacamole (für 7,50 Euro) verließ, blieb das Thema Burger noch eine ganze Weile in meinem Kopf hängen und ich fing an, ein wenig genauer über München und seine „Burger-Platzhirschen“ nachzudenken: Wer mischt in München in Sachen Burger mit? Wo gehe ich gerne und auch öfter einen Burger essen? Wer fällt mir ein, wenn ich Lust auf einen solchen kriege und um wen wurde es irgendwie ziemlich still?

Burger-Hype in München: Die Anfänge

Anfing der Münchner Burger-Hype nach meinem Empfinden mit dem im Januar 2012 erstmals eröffneten und mittlerweile bereits sieben mal in München vorhandenem „Burger House“. Wenn man zu dieser Zeit von Burgern sprach, dann galt man als ziemlich hipp, wenn man im Burger House aß und die bis heute noch recht kreativ belegten Burger-Buns mit ordentlich Sauce und Käse aß. Wo das Fleisch her kam oder ob die Buns und Saucen hausgemacht sind, danach fragte man 2012 noch nicht ansatzweise so deutlich wie heuer. So zählt es heute schon als nahezu selbstverständlich, dass die Rinder einst irgendwo in Bayern standen bzw. von bester Qualität sind und die unterschiedlichen Burger-Saucen sowie das Brot selbst hergestellt oder zumindest exklusiv für den jeweiligen Laden hergestellt werden.

Dann kam „Hans im Glück“ dazu - die 2010 gegründete Burgerkette. Ob es vielleicht sogar vor dem erwähnten „Burger House“ bereits ein Münchner „Hans im Glück“ gab, das weiß ich gar nicht - ich nahm es damals zumindest nicht als Platzhirsch wahr. Inzwischen kennt den Burger-Giganten jeder und allein in der Münchner Innenstadt ist Hans acht mal zuhaus`. Die Meinungen gehen weit auseinander und allein in meinem Umfeld – gespickt von Gourmets, Foodies und Gastronomen – reichen diese von „Die Besten!“ bis „Niemals!“. Nicht zu übersehen ist auch, dass ein „Hans im Glück“-Burgerladen gefühlt einfach überall aufmachen kann und “irgendwie funktioniert”. Die Gäste kommen, die Tische sind voll und die ansonsten so wichtigen Fragen, wie „Wo kommt das Fleisch her?“, „Pflückt ihr euren Salat selbst?“ und „Wo ist eure Saucen-Mixstation?“, werden nicht wirklich gestellt, obwohl auch hier mittlerweile offener damit umgegangen wird.

Burger-Hunger? Das sind meine Favoriten in München

Wenn mich Die Burgerlust packt, fällt mir von Zeit zu Zeit „HOLY BURGER“ ein (Wörthstraße 7 und Schulstraße 2). Erst gab es sie nur in Haidhausen, man roch immer ein wenig nach Burger, wenn man ging, inzwischen aber zählen die zwei kleinen Burgerläden auch zu den “Könnern” der Stadt. Und dann gibt es da natürlich noch die „einzelnen“ Burgerläden, mit richtig gute Burgern auf der Karte. Meine Favoriten sind hier ganz klar die „Drunken Cow Bar“ (Gabelsbergerstraße 58) - stets gut besucht - und das vom gleichen Betreiber geführte „CA BA LU“ (Thierschplatz 5) - hier stimmt immer alles und es schmeckt einfach jeder der fast 20 verschiedenen Burger einfach nur klasse.

Auch noch fein: Die inzwischen dreimal (2x München, 1x Augsburg) vertretene „Hamburgerei“, welche gute und „ehrliche“ Burger mit kreativen Namen und saftigem Fleisch anbietet. Und sogar in Sachen „fahrende Burger“ kann München in meinen Augen ordentlich punkten, wenn man sich seinen Burger an dem jeden Tag anderswo in München platzierten „Grillin’ me softly“- Foodtrucks holt - hier wird übrigens irisches Fleisch verwendet. Nicht wegzudenken mag dann wohl für viele “schicke Münchner“ noch die „Burger & Lobster Bank“ (Prannerstraße 11) sein - recht gute Burger zu recht hohen Preisen, aber auch das funktioniert.

Lesen Sie auch: Münchner Restaurants von A bis Z: Hier sollten Sie essen gehen.

Burgerläden: Neueröffnungen in München

Zählt man dann noch die zahlreichen Ganztagesrestaurants, internationale Lokale und Wirtshäuser auf, die mit einer eigenen Kategorie auf der Speisekarte teilweise richtig gute Burger anbieten, ja dann ist München in Sachen Burgern in der Tat sehr gut bzw. (über)bedient. So empfinde ich das zumindest. Und dennoch: Die Neueröffnung der Burgerläden hören in München einfach nicht auf. So beehrt uns seit kurzen “Burger de Ville” (Bahnhofplatz 1) und in Kürze stößt auch die bekannte Burgerkette “Five Guys” - und das wohl nicht mit nur einer Niederlassung - dazu. So bin ich ganz ehrlich: Ein wenig rolle inzwischen selbst ich mit den Augen, wenn es mal wieder heißt: “Coming soon!”...und siehe da, ein neuer Burgerladen. Freuen tut es mich persönlich, wenn bereits “bewährte Platzhirschen” aus der Burger-Szene eine weitere Niederlassung aufmachen. Aber neue Burger-Anbieter - braucht das München noch? Was haltet ihr davon? Geht es euch genauso? Wo esst ihr gerne Burger? Schreibt mir eure Meinung zu Burgern in München.

Biancas Foodblog

Bianca bloggt für Merkur.de und tz.de über Münchens Gastronomie. Mehr zu Bianca und ihrem Blog erfahren Sie hier. Ihre Restaurant-Checks und Tipps gibt es auf unserer Themenseite Biancas Foodblog.

Weitere zahlreiche Restaurant-Tests liest du auf Biancas Website unter biancas-blog.de und über ihre Facebook-Seite.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

50 Jahre Big Mac: McDonald's mit neuem Spezial-Burger - und einem Haken
50 Jahre Big Mac: McDonald's mit neuem Spezial-Burger - und einem Haken
Unglaublich: Dieses Angebot bringt Kunden richtig auf die Palme
Unglaublich: Dieses Angebot bringt Kunden richtig auf die Palme
Preiskampf: Keine Nestlé-Produkte mehr bei Edeka
Preiskampf: Keine Nestlé-Produkte mehr bei Edeka
Die zehn besten Lieferdienste Deutschlands - München überrascht
Die zehn besten Lieferdienste Deutschlands - München überrascht

Kommentare