Food-Trend

Currywurst erlebt "Hipster-Revival"

+
Neben der klassischen Currywurst gibt es mittlerweile auch viele "hippe" Variationen.

Man könnte annehmen, zur Currywurst sei alles gesagt. Für die Popkultur wurde die Spezialität schon vor Anfang der 80er Jahren mit Herbert Grönemeyers Song "Currywurst" geadelt.

Hamburg - Doch seit ein paar Jahren erlebt die ironisch auch als "Ruhrpott-Carpaccio" oder "Kreuzberger Filet" bezeichnete Wurstspezialität eine Art Hipster-Revival.

Als vegane Seitan-Wurst, als "Slowfood" aus regionalem Biofleisch mit 17 Stunden Garzeit oder gefüllt mit getrockneten Aprikosen, wird die früher kulinarisch eher Unprätentiöse in Läden mit klangvollen Namen wie "Curry Kartell" oder "Curry Pirates" zum Beispiel in Mainz oder in Hamburg angeboten - bevorzugt mit Craft Beer, hausgemachten Dips oder dem unvermeidlichen Mate-Tee. Was Herbert Grönemeyer wohl über diesen neuen Food-Trend denken mag?

dpa

Die zehn beliebtesten Kantinen-Gerichte

Auch interessant

Meistgelesen

Heimlicher Riese aus Deutschland bedroht McDonald's
Heimlicher Riese aus Deutschland bedroht McDonald's
Über diesen Supermarkt-Kunden werden Sie sich kaputtlachen
Über diesen Supermarkt-Kunden werden Sie sich kaputtlachen
Von Tarte bis Torte: Foodbloggerin verrät Münchens beste Kuchen-Adressen
Von Tarte bis Torte: Foodbloggerin verrät Münchens beste Kuchen-Adressen
Nach Butter und Gurken wird dieses Lebensmittel jetzt knapp
Nach Butter und Gurken wird dieses Lebensmittel jetzt knapp

Kommentare