Der Bachmeier

Deftiges Ostern: Hefegebäck für die Feiertage

+
Der Bachmeier wünscht deftige Ostern.

Ein Hefefladen oder Zopf gehören zu Ostern unbedingt dazu. Meine gerollte Osterbrioche ist eine feine Variante, die durch den Zimt eine besondere Note bekommt.

Ich siebe das Mehl in eine breite Schüssel und forme in der Mitte eine Mulde. Für den Vorteig – in Bayern sagt man Dampferl – erwärme ich die zwei EL Milch und rühre die Hefe sowie den Zucker hinein. Den Vorteig schütte ich in die Mulde und rühre mit einer Gabel etwas Mehl unter. Die Schüssel wird mit einem Tuch abgedeckt und ich lasse das Dampferl für circa 15 Minuten gehen.

Nun verteile ich die restlichen Zutaten wie Butter, Sauerrahm, Zucker, Vanillezucker, die Eier und eine Prise Salz auf dem Mehlkranz und vermenge die Zutaten von innen nach außen. Jetzt arbeite ich die lauwarme Milch nach und nach ein, bis ein geschmeidiger Hefeteig entstanden ist. Den Teig schlage ich so lange, bis er leichte Blasen wirft. Wenn es so weit ist, gebe ich ihn in die Schüssel zurück und lasse ihn für etwa eine Stunde abgedeckt gehen, bis er das doppelte Volumen erreicht hat.

Inzwischen heize ich den Backofen auf 170 Grad vor. Wenn der Teig so weit ist, nehme ich ihn aus der Schüssel, rolle ihn circa zwei Zentimeter dick aus und bestreiche ihn mit der flüssigen Butter, vermische Zimt und Zucker und streue ihn auf den Teig, bevor ich ihn einrolle. Anschließend streiche ich eine Kastenform mit flüssiger Butter aus, bestäube sie mit Mehl, gebe die Rolle in die Backform, decke sie ab und lasse den Teig noch mal gehen.

Nach etwa 15 Minuten vermische ich das Eigelb mit der Sahne und bestreiche die Teigoberfläche damit, bevor ich sie mit einem scharfen Messer längs einritze und die Backform in den Ofen schiebe. Nach 35 Minuten nehme ich die Brioche heraus, lasse sie in der Form ein wenig abkühlen, nehme sie heraus, lasse sie weiter auskühlen und schneide sie dann in Scheiben.

An Guadn und frohe Ostern wünscht Ihr Hans Jörg Bachmeier

Brioche

  • 42 g Hefe (ein Hefewürfel)
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Milch
  • 550 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 1 EL Sauerrahm
  • 125 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 0,2 l Milch
  • 50 g Zucker
  • 5 g Zimt (gut 1/2 TL)
  • etwas flüssige Butter

Extra-Tipps

Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben, damit die Hefe rasch aktiv werden kann. Die Milch darf nur warm, nicht heiß sein, sonst tötet sie die Hefezellen ab. Der Vorteig sollte nicht in Berührung mit dem Salz und der Butter kommen, beide hemmen die Zellteilung der Hefe. Ich mag die Osterbrioche gerne mit Schinken und geriebenem Meerrettich. Sie schmeckt aber auch gut mit Marmelade oder einfach nur dick mit Butter bestrichen.

Auch interessant

Meistgelesen

Bier, Cola & Co.: Dieser Trick kühlt Ihr Getränk blitzschnell
Bier, Cola & Co.: Dieser Trick kühlt Ihr Getränk blitzschnell
Ist brauner Zucker wirklich gesünder als weißer?
Ist brauner Zucker wirklich gesünder als weißer?
Hätten Sie's gewusst? So bleibt die Pizza beim Aufwärmen knusprig
Hätten Sie's gewusst? So bleibt die Pizza beim Aufwärmen knusprig

Kommentare