Hallo, wir sind die Neuen!

Diese fünf Lokale haben gerade eröffnet

+
Im Holy Burger bleiben keine Wünsche offen.

München - Mediterranes Essen, ein American Diner, eine Schwemme im Zeichen des Bieres oder doch lieber eine Alternative zum Lieblingsitaliener? Wir stellen ihn fünf neue Lokale vor, die gerade in München eröffnet haben.

Wie in den USA: Jones – K’s Original American Diner

Authentischer geht’s nicht. Retro-Möbel aus Los Angeles, Miller-Bier, Caesar Salad (7,50 Euro), saftige Burger (ab 9,50 Euro inkl. Pommes) und Cheesecake (3,50 Euro): Das Jones – K’s ist ein American Diner aus dem Bilderbuch. Betreiberin Natalie Kunze hat Erfahrung in der Gastronomie und Verwandte in LA. Überhaupt ist das Jones (in den USA ein Nachname wie bei uns Müller oder Meier) ein Family Business: Die Söhne Dennis und Philipp helfen mit und spielen in ihrer Freizeit Football bei den Munich Rangers. So wird das Jones – K’s abends schon mal zum Vereinslokal.

Karlstr. 56

Tel. 089/54 54 47 77

Mo. bis Do. 11 bis 22 Uhr, Fr. 11 bis 24 Uhr, Sa. 18 bis 24 Uhr

Echte Menschen: La Destina

Die iPads sind weg, der Name auch. Aus dem La Baracca wurde La Destina. Die witzige Einrichtung im ehemaligen Autosalon am Maximiliansplatz ist geblieben und um die Wünsche der Gäste kümmern sich echte Menschen – also beste Voraussetzungen, das Bestellte auch zu bekommen. Das ist weiterhin Mediterranes in kleinen Portionen, die zum geselligen Teilen animieren, beispielsweise grüne kleine ­Paprika mit Meersalz (3,40 Euro) oder Dreierlei vom Kaninchen mit Weißweinsauce (6,40 Euro).

Maximiliansplatz 9, Innenstadt

089/23 51 93 428

Tägl. 11.30 bis 1 Uhr

Heiligs Burgerle: Holy Burger

Burger-Brater schießen derzeit aus dem Boden wie Lucky Luke aus der Hüfte. Doch das Holy Burger beansprucht zu Recht eine Ausnahmestellung. Nicht unbedingt wegen des Bio-Rindfleischs (Classic Burger 6,80 Euro), das gibt’s woanders auch, wohl aber wegen der vielen vegetarischen und sogar veganen Varianten, mit gegrilltem Haloumi-Käse sowie Bratlingen aus schwarzen Bohnen oder Kichererbsen (ab 7,50 Euro).

Wörthstr. 7, Haidhausen

Tel. 089/46 22 93 55

Mo. bis Sa. 12 bis 15 Uhr und 17.30 bis 22 Uhr

Im Zeichen des Bieres: Augustiner Klosterwirt

Zu Füßen der Frauenkirche hat der Augustiner Klosterwirt eröffnet – und er steht ganz im Zeichen des Bieres. Die Schwemme im Erdgeschoss ist ­dunkel getäfelt und sorgt für gediegene Atmosphäre. Die Halbe Augustiner Hell kommt für 3,50 Euro ins Glas, auf der Speisekarte stehen bayerisch-münchnerische Klassiker wie Leberkäse aus dem Ofen mit Kartoffelsalat (8,50 Euro), Schweinsbraten mit Dunkelbiersoße und Kartoffelknödel (9,90 Euro), dazu Fränkisches wie Schäufele (16,50 Euro) und Sauerbraten mit Lebkuchensoße (15,50 Euro).

Augustinerstr. 1, Innenstadt

Tel. 089/55 05 44 66

Täglich von 9.30 bis 24 Uhr

Top-Pizza: Viva Maria

Eine Trattoria wie in Italien auf dem Land. Nur dass es südlich des Brenners im Dorfgasthaus traditionell keine Pizza gibt. Macht nix. Im ­Viva Maria kommt sie knusprig aus dem Steinofen, auf der Standardkarte stehen Klassiker von Vitello tonnato (10,50 Euro) bis Penne all’arrabiata (8,50 Euro), Fisch und Fleisch nach Tagesangebot. Ein kleines Mittagsmenü gibt’s ab 6,90 Euro.

Rothmundstr. 5, Isarvorstadt

Tel. 089/53 50 15

Täglich von 10 bis 24 Uhr

Auch interessant

Meistgelesen

Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens

Kommentare