Zweideutige Anzeige

Diese Lidl-Werbung sorgt für Gelächter im Netz

In seinem neuen Katalog bewirbt Lidl einen Aktenschredder – doch bei der Anpreisung seines Produkts ist der Discounter in ein doppeldeutiges Fettnäpfchen getreten.

Bei der Formulierung dieses Werbe-Slogans hat man sich wohl nicht allzu große Gedanken gemacht: „Büroarbeit leicht gemacht.“ Angepriesen wird nicht etwa ein Aktenordner, Tacker oder Locher – nein, es ist ein Schredder. Diese Anzeige ist im neusten Werbekatalog des Discounters Lidl zu finden.

Eine Leserin entdeckte den kleinen Fauxpas und postete sogleich einen Schnappschuss davon auf Twitter. Mit der Folge, dass sich nun das ganze Netz über die Anzeige kaputtlacht.

Lidl-Werbung: Das sind die Reaktionen

Denn wie so mancher Nutzer bemerkt, steckt hinter dem Werbetext eine unbeabsichtigte Aussage: Nämlich dass man in der Arbeit seine Akten und Dokumente lieber in alle Einzelteile zerlegen würde, als sich mit ihnen zu befassen. Der Gedanke führte zu einigen lustigen Kommentaren im Netz: „Das Konzept ist in Sachsens Behörden schon länger bekannt…“, schreibt beispielsweise eine Nutzerin.

Oder: „Wir haben das Gerät direkt hinter dem Briefkasten montiert. So erreicht die Arbeit das Büro gar nicht.“ Ein weiterer User meint: „Ganz wichtig für Behörden: "Zwei Geräuscharme Schneidwerke"! Da können also gleich 2 Beamte bei der Büroarbeit schlafen...“.

Diese Reaktionen waren von Lidl wohl nicht beabsichtigt. Doch wie Merkur.de berichtet, hat der Discounter sich mittlerweile auf humorvolle Weise zu der Häme im Netzt geäußert.

Mit Missgeschicken dieser Art hat aber nicht nur Lidl zu kämpfen - zahlreiche Discounter und Supermärkte leisten sich regelmäßig kleine Ausfälle, die die Kunden zu Lachen bringen.

Von Franziska Kaindl 

Ranking: Das sind die beliebtesten Schokoriegel Deutschlands

Rubriklistenbild: © Tw itter / @Bluetenkelch

Auch interessant

Meistgelesen

Marktcheck prüft Bio-Eier von Aldi - mit erschreckendem Ergebnis
Marktcheck prüft Bio-Eier von Aldi - mit erschreckendem Ergebnis
Neuer Aldi-Shitstorm? Nutzer ärgert sich über Fleisch-Herkunft
Neuer Aldi-Shitstorm? Nutzer ärgert sich über Fleisch-Herkunft
Neuer Trend: Diese zehn Bowl-Restaurants müsst Ihr probiert haben
Neuer Trend: Diese zehn Bowl-Restaurants müsst Ihr probiert haben
Brauerei sucht dringend Biertrinker - 140.000 Flaschen müssen weg
Brauerei sucht dringend Biertrinker - 140.000 Flaschen müssen weg

Kommentare