Veggie ist in: So lässt sich ganz fleischlos genießen

Genießen und gesund leben: Vegetarische Küche bietet mehr als man denkt.

Die vegetarische Küche ist bunter und attraktiver geworden: Knapp sieben Millionen Deutsche essen mittlerweile fleischlos. Auch viele prominente Köche wie Stefan Marquard haben sich auf vegetarische Gerichte spezialisert.

"Ich war ja auch so ein Typ 'Fleisch ist mein Gemüse' - mit wehenden Fahnen", erzählt Starkoch Stefan Marquard rückblickend. Es hat gedauert, bis der populäre Küchenchef seine Liebe zum vegetarischen Essen entdeckt hat.

Von wegen nur Tofu

Hannes Arendholz gehört zu den besten deutschen Nachwuchsköchen.

Und auch Hannes Arendholz, populärer Fernsehkoch bei Veggie-TV, muss schmunzeln, wenn er sich an seine früheren Vorbehalte erinnert. "Nur Tofu, ganz schön langweilig", so lautete einst sein Urteil zur Veggie-Küche. Mittlerweile haben sich beide Küchenchefs auf fleischlose Kochkunst spezialisiert - und stehen damit exemplarisch für zahlreiche Menschen, die ihre Essensgewohnheiten umgestellt haben. Knapp sieben Millionen Deutschen leben mittlerweile vegatarisch oder vegan. Dass sich die vegetarische Küche mit Geschmacksverlust gleichsetzen lässt, ist allerdings ein Vorurteil, dass mittlerweile längst überholt ist. Gerichte wie Breznsalat mit Sauerkraut-Senf-Dressing oder etwa Zuccini-Täschchen, gefüllt mit Sauerkraut und Obazda, schmecken genau so wie sie klingen: Lecker!

Vegetarische Küche auch ohne teure Zutaten

Spitzenkoch Stefan Marquard schwört auf Veggie-Küche.

Das Argument, dass vegetarisch Kochen deutlich mehr auf den Geldbeutel schlagen würde, da man schwer erhältliche, teure Zutaten benötigt, lässt Arendholz nicht gelten: "Man muss nicht immer Algavendicksaft oder Mandelmus kaufen. Die einfachen Zutaten wie Karotten, Joghurt oder Sesam reichen völlig aus. Die vegetarische Küche ist die preiswerteste Küche überhaut". Bei der Zubereitung von Gemüse muss man allerdings einige Regeln befolgen. Für alle Hobbyköche und solche, die es werden wollen, hat Stefan Marquard daher noch einen wichtigen Tipp parat, damit es wirklich gut schmeckt. "Die Oma hat's schon früher vorgemacht: Eine Prise Salz an süßen Speisen, eine Prise Zucker an allen salzigen Speisen, das ist die Faustregel."

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Stars schwören auf dieses neue Trendgetränk
Stars schwören auf dieses neue Trendgetränk
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion