Streit um Preise

Edeka nimmt Mars-Produkte aus dem Regal

+
Mars-Riegel, Twix & Co: Edeka wirft Produkte aus dem Sortiment.

Keine Mars-Riegel mehr bei Edeka? Die Supermarktkette hat die Produkte des Süßwarenherstellers kurzerhand aus dem Regal geworfen - was dahinter steckt.

Dort, wo normalerweise zahlreiche Süßigkeiten wie Snickers, Twix oder Mars angeboten werden, herrscht bei Edeka momentan klaffende Leere. Die Supermarktkette scheint sich gerade im Clinch mit dem Hersteller zu befinden, denn einige Produkte wurden aus dem Sortiment genommen.

Edeka informiert Kunden über fehlende Mars-Produkte

Der Streit fiel erstmals in einer Berliner Filiale auf, wo ein Schild die Kunden bezüglich der fehlenden Produkte der Firma Mars informierte: "Diese war nicht gewillt, uns zu Preisen zu beliefern, die es uns ermöglichen, Ihnen das Sortiment von Mars zu einem angemessenen Preis anzubieten." Stattdessen wird auf die "preiswerte" Edeka-Eigenmarke verwiesen.

Streit um Lieferkonditionen?

Im Normalfall erfährt der Verbraucher nichts von Unstimmigkeiten zwischen dem Handel und Markenherstellern, doch mit dieser Herangehensweise machte die Supermarktkette auf den Streit aufmerksam. Laut Tagesspiegel gibt die Firma Mars zu, dass mit "Herausforderungen" zu kämpfen ist und man sich momentan in Verhandlungen befinde.

Welche Edeka-Filialen sind betroffen?

Zum bekannten Lebensmittelhersteller Mars gehören aber nicht nur Süßwaren-, sondern auch Tierfuttermarken wie Pedigree und Whiskas. Auch Fertiggerichte von Miracoli und Uncle Ben's werden von dem Unternehmen produziert. 

Während Edeka-Filialen bundesweit betroffen sind, erstreckt sich die Herausnahme von Produkten aber nur auf einzelne Marken und nicht das gesamte Sortiment.

Von Franziska Kaindl

Diese Lebensmittel sollten Sie nicht aufwärmen

Haben Sie auch keine Zeit, täglich frisch zu kochen? Adliges Essen "von gestern" ist die Rettung. Beim Aufwärmen müssen Sie aber beachten, dass an manchen Zutaten ungünstige Bakterien oder Salmonellen entstehen. Folgende Lebensmittel sollten Sie deshalb immer frisch genießen:
Haben Sie auch keine Zeit, täglich frisch zu kochen? Adliges Essen "von gestern" ist die Rettung. Beim Aufwärmen müssen Sie aber beachten, dass an manchen Zutaten ungünstige Bakterien oder Salmonellen entstehen. Folgende Lebensmittel sollten Sie deshalb immer frisch genießen: © Pixabay/Hans
Wer Hähnchen in der Mikrowelle aufwärmt, riskiert eine ernsthafte Salmonellenvergiftung. Der Grund dafür liegt bei Eiweißstrukturen im Fleisch, die sich beim Aufwärmen verändern. Deshalb sollten Sie Geflügel immer richtig heiß und gleichmäßig erhitzen.
Wer Hähnchen in der Mikrowelle aufwärmt, riskiert eine ernsthafte Salmonellenvergiftung. Der Grund dafür liegt bei Eiweißstrukturen im Fleisch, die sich beim Aufwärmen verändern. Deshalb sollten Sie Geflügel immer richtig heiß und gleichmäßig erhitzen. © pixabay / Wow_pho
Auch bei Eiern droht eine Salmonellenerkrankung.
Auch bei Eiern droht eine Salmonellenerkrankung. © pixabay / Vladimir-Adrian
Reis dürfen Sie zwar wieder aufwärmen, aber wenn er frisch zubereitet ist, sollte er so schnell wie möglich im Kühlschrank landen. Bei Zimmertemperatur bilden sich Sporen und Bakterien, die Magen-Darm-Beschwerden verursachen können.
Reis dürfen Sie zwar wieder aufwärmen, aber wenn er frisch zubereitet ist, sollte er so schnell wie möglich im Kühlschrank landen. Bei Zimmertemperatur bilden sich Sporen und Bakterien, die Magen-Darm-Beschwerden verursachen können. © pixabay / Simone_ph
Wer Kartoffeln bei Zimmertemperatur aufbewahrt, darf sich auf unangenehme Bauchschmerzen freuen. Der Grund: Ein Bakterium, das sogar bei starker Hitze überleben kann.
Wer Kartoffeln bei Zimmertemperatur aufbewahrt, darf sich auf unangenehme Bauchschmerzen freuen. Der Grund: Ein Bakterium, das sogar bei starker Hitze überleben kann. © pixabay / mp1746
Wird Spinat nochmals aufgewärmt, verwandelt sich Nitrat in giftiges Nitrit. Deshalb sofort in den Kühlschrank oder das Gefrierfach. Ähnliches gilt auch für nitratreiches Gemüse wie...
Wird Spinat nochmals aufgewärmt, verwandelt sich Nitrat in giftiges Nitrit. Deshalb sofort in den Kühlschrank oder das Gefrierfach. Ähnliches gilt auch für nitratreiches Gemüse wie... © pixabay / RitaE
Mangold, ...
Mangold, ... © pixabay / pixel1
Sellerie und...
Sellerie und... © pixabay / stevep
Rote Beete.
Rote Beete. © pixabay /Desertrose7
Pilze haben einen hohen Gehalt an Wasser und Proteinen und sind daher ein idealer Nährboden für Mikroorganismen. Deshalb sollten Sie sie nie länger bei Zimmertemperatur lagern, um die Bildung von Giftstoffen zu vermeiden.
Pilze haben einen hohen Gehalt an Wasser und Proteinen und sind daher ein idealer Nährboden für Mikroorganismen. Deshalb sollten Sie sie nie länger bei Zimmertemperatur lagern, um die Bildung von Giftstoffen zu vermeiden. © pixabay / GuillermoVuljevas

Auch interessant

Meistgelesen

So viel ändert sich an Ihrer McDonald's-Bestellung, wenn Sie "zum Mitnehmen" sagen
So viel ändert sich an Ihrer McDonald's-Bestellung, wenn Sie "zum Mitnehmen" sagen
Sie werden nicht glauben, was eine Frau für dieses "Frühstück" bezahlt hat
Sie werden nicht glauben, was eine Frau für dieses "Frühstück" bezahlt hat
Rätselraten bei McDonald's: Hamburger sind aus anderem Fleisch, als die Mehrheit denkt
Rätselraten bei McDonald's: Hamburger sind aus anderem Fleisch, als die Mehrheit denkt
Sofort kontrollieren: Dieses beliebte McDonald's-Produkt könnte Sie sehr enttäuschen
Sofort kontrollieren: Dieses beliebte McDonald's-Produkt könnte Sie sehr enttäuschen

Kommentare