Richtige Lagerung

Eier kühl aufbewahren: Richtig oder falsch?

+
Müssen Eier wirklich kühl gelagert werden?

Im Supermarkt werden Eier meist ungekühlt zum Verkauf angeboten, zuhause landen sie im Kühlschrank. Wie denn nun: Eier kühl lagern oder nicht?

Was war zuerst da: Huhn oder Ei? Darüber haben sich schon viele den Kopf zerbrochen. Viel wichtiger noch ist aber die Frage: Werden Eier kühl aufbewahrt oder nicht?

Eier aufbewahren: So machen es die Supermärkte

In den USA werden Eier aus hygienischen Gründen tatsächlich nur gekühlt in Supermärkten angeboten. Da die Eier beim Legen auf den Stallboden oder in Fallnetze landen und dadurch mit Fäkalien oder Federn verschmutzt werden können, ist es Vorschrift sie vor Verkauf gründlich abzuwaschen.

Diese Art der Lagerung ist in Deutschland allerdings verboten: Eier stehen im Supermarkt selbst an heißen Sommertagen ungekühlt im Regal. Daher stellt sich bei einigen Verbrauchern oft die Frage, wie sie Eier Zuhause lagern sollen

Des Eier-Rätsels Lösung

Wie das News-Portal huffingtonpost.de berichtet, bleiben Eier und vor allem Hühnereier auch ungekühlt frisch. Denn durch ihre natürliche Schutzschicht, auch Cuticula genannt, erhalten sich Eier selbst eine gewisse Haltbarkeit.

Diese Schutzschicht halte jedoch nur etwa drei Wochen lang, nachdem das Ei gelegt wurde. Nach diesem Zeitraum lasse der Schutz nach und das Ei sei daher für die Lagerung über einen längeren Zeitraum im Kühlschrank aufzubewahren.

Weitere Tipps zur Lagerung von Eiern

Eier sollten auch vor der Aufbewahrung nicht gewaschen werden. Denn dadurch gehe besagte Schutzschicht kaputt. Daher sollte man auch darauf achten, die Kühlkette nicht zu unterbrechen. Denn dadurch entstehe Kondenswasser auf der Eierschale, das ebenfalls ungünstig für die Schutzschicht sei. Keime könnten so in das Innere des Eis gelangen. 

Zudem lässt es sich vermeiden, dass Eier den Geruch von anderen Lebensmitteln wie Zwiebeln annehmen, indem man sie einfach in einer separaten Box im Kühlschrank lagert. So wird auch vermieden, dass sich das Ei geschmacklich verändert.

sca

12 Lebensmittel, die Sie völlig falsch aufbewahren

Ein bunter Obstkorb sieht toll aus – doch Früchte haben ganz unterschiedliche Ansprüche an die richtige Lagerung.
Ein bunter Obstkorb sieht toll aus – doch Früchte haben ganz unterschiedliche Ansprüche an die richtige Lagerung. © Pixabay
Diese beiden gehören nicht zusammen. Zitrusfrüchte fühlen sich bei Zimmertemperatur oder etwas kühler wohl. Das Gleiche gilt für Banane, Melone und Mango. Eine breite Schale oder ein Korb sind ideal, damit sie viel Luft abbekommen.
Diese beiden gehören nicht zusammen. Zitrusfrüchte fühlen sich bei Zimmertemperatur oder etwas kühler wohl. Das Gleiche gilt für Banane, Melone und Mango. Eine breite Schale oder ein Korb sind ideal, damit sie viel Luft abbekommen. © Pixabay
Hätten Sie’s gewusst? Feige und Kiwi gehören in den Kühlschrank.
Hätten Sie’s gewusst? Feige und Kiwi gehören in den Kühlschrank. © Pixabay
Für Äpfel und Birnen ist der Keller der beste Ort. Um Druckstellen zu vermeiden, am besten ein paar Lagen Zeitungspapier unterlegen und die Früchte ab und an drehen.
Für Äpfel und Birnen ist der Keller der beste Ort. Um Druckstellen zu vermeiden, am besten ein paar Lagen Zeitungspapier unterlegen und die Früchte ab und an drehen. © Pixabay
Diese beiden verstehen sich auf dem Teller, aber nicht im Kühlschrank. Tomaten sondern viel Ethylen ab. Der empfindliche Salat macht dadurch noch schneller schlapp – also getrennt lagern.
Diese beiden verstehen sich auf dem Teller, aber nicht im Kühlschrank. Tomaten sondern viel Ethylen ab. Der empfindliche Salat macht dadurch noch schneller schlapp – also getrennt lagern. © Pixabay
Wasserhaltige Gemüsesorten wie Auberginen, Tomaten, Paprika, Zucchini und Gurken gehören nicht in den Kühlschrank. Dort verlieren sie ihr Aroma und schimmeln schneller. Bewahren Sie sie im Keller oder in der Speisekammer bei Temperaturen um 15 Grad auf. Ist dies nicht möglich, ist Zimmertemperatur noch immer die bessere Wahl.
Wasserhaltige Gemüsesorten wie Auberginen, Tomaten, Paprika, Zucchini und Gurken gehören nicht in den Kühlschrank. Dort verlieren sie ihr Aroma und schimmeln schneller. Bewahren Sie sie im Keller oder in der Speisekammer bei Temperaturen um 15 Grad auf. Ist dies nicht möglich, ist Zimmertemperatur noch immer die bessere Wahl. © Pixabay
Brotlaibe am besten in ein Küchentuch einwickeln und in den Brotkasten legen. Dieser ist im Idealfall aus Keramik und sollte regelmäßig ausgewischt werden.
Brotlaibe am besten in ein Küchentuch einwickeln und in den Brotkasten legen. Dieser ist im Idealfall aus Keramik und sollte regelmäßig ausgewischt werden. © Pixabay
Bitte umdrehen: Eier werden im Eierfach des Kühlschranks aufbewahrt – und zwar mit der Spitze nach unten. So halten sie sich länger, denn auf diese Weise ist die Luftkammer oben. Andersherum kann die Luftblase aufsteigen, die Eihaut sich ablösen und Keime eindringen.
Bitte umdrehen: Eier werden im Eierfach des Kühlschranks aufbewahrt – und zwar mit der Spitze nach unten. So halten sie sich länger, denn auf diese Weise ist die Luftkammer oben. Andersherum kann die Luftblase aufsteigen, die Eihaut sich ablösen und Keime eindringen. © Pixabay
Ein sauberes Geschirrtuch in Salzwasser tränken, den Käse darin einschlagen und ab in den Kühlschrank. Alle zwei bis drei Tage wiederholen – so halten sich Käsestücke bis zu drei Wochen frisch.
Ein sauberes Geschirrtuch in Salzwasser tränken, den Käse darin einschlagen und ab in den Kühlschrank. Alle zwei bis drei Tage wiederholen – so halten sich Käsestücke bis zu drei Wochen frisch. © Pixabay
Pilze in Plastik? Bitte nicht: Hier bildet sich schnell Kondenswasser, das die Pilze faulen lässt. Besser: in einer Papiertüte oder offen auf einem Stück Küchenrolle im Kühlschrank lagern.
Pilze in Plastik? Bitte nicht: Hier bildet sich schnell Kondenswasser, das die Pilze faulen lässt. Besser: in einer Papiertüte oder offen auf einem Stück Küchenrolle im Kühlschrank lagern. © Pixabay
Ein Tongefäß ist der richtige Ort, um Knoblauch und Zwiebeln zu lagern.
Ein Tongefäß ist der richtige Ort, um Knoblauch und Zwiebeln zu lagern. © Pixabay
Spirituosen mit über 35 Prozent Alkoholgehalt müssen nicht im Kühlschrank lagern. Geschlossene Flaschen mit Alkohol halten praktisch ewig. Auch bei geöffneten Flaschen dauert es, bis sich Alkohol und Aroma verflüchtigen. Die Lagerung im Keller oder Schrank genügt.
Spirituosen mit über 35 Prozent Alkoholgehalt müssen nicht im Kühlschrank lagern. Geschlossene Flaschen mit Alkohol halten praktisch ewig. Auch bei geöffneten Flaschen dauert es, bis sich Alkohol und Aroma verflüchtigen. Die Lagerung im Keller oder Schrank genügt. © Pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Restaurant setzt Kunden Ekel-Burger vor und wird gefeiert
Restaurant setzt Kunden Ekel-Burger vor und wird gefeiert
Die besten Restaurants im Münchner Umland: Gemütlich, urig und köstlich
Die besten Restaurants im Münchner Umland: Gemütlich, urig und köstlich
Diesen Fehler macht jeder beim Grillen - Sie vermutlich auch
Diesen Fehler macht jeder beim Grillen - Sie vermutlich auch
Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg
Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg

Kommentare