Vielseitiges Lebensmittel

Lust auf Ei? In diesen zwölf schmackhaften Variationen glänzt das Frühstücksei

+
Spiegelei ist eines der beliebtesten Eier-Gerichte.

Viele Rezepte sind ohne Eier völlig undenkbar. Tatsächlich macht das geliebte Frühstücksei die Besonderheit folgender zwölf Gerichte sogar erst aus.

Eier lagert man gerne zu Massen im Kühlschrank, denn man kann sie jederzeit für sämtliche Gerichte brauchen. Oftmals werden nicht einmal viele weitere Nahrungsmittel benötigt, um das perfekte Frühstück, Mittag- oder Abendessen zuzubereiten. Bei so vielen Möglichkeiten verliert man schnell den Überblick, welche Rezepte überhaupt noch Ei enthalten.

Vielseitige Eier - zwölf typische und weniger bekannte Rezepte

Man kann sich viel Mühe geben, um die perfekten Eier-Gerichte zu zaubern. Der britische Starkoch Gordon Ramsay hat zum Beispiel eine ganz eigentümliche Methode, um Rührei zu kochen. Wer sich schnell und ohne großen Aufwand den Magen vollschlagen will, dem sei mit folgenden zwölf Eier-Rezepten des Magazins Brigitte geholfen.

Die drei Klassiker: Gekochtes Ei, Spiegelei und Rührei

Das Frühstück halten die meisten Menschen kurz, deshalb sollte auch der Aufwand bei der Zusammenstellung der Mahlzeiten nicht allzu hoch sein. Das gekochte Ei geht mit einem Eierkocher schnell und ist die perfekte Ergänzung zum Butterbrot oder Müsli.

Wem etwas mehr Zeit zur Verfügung steht, der kann in der Pfanne auch ein Spiegelei zubereiten und hat anschließend den perfekten Belag für den Toast. Kombiniert mit etwas Milch, Butter, Salz und Pfeffer gelingt das schmackhafte Rührei, das ebenfalls eine perfekte warme Beilage zum Frühstück bildet.

Auch interessant: Aus diesen Gründen sollten Sie Eier ab jetzt nicht mehr kochen.

Nahrhaft am Morgen und zum Mittag: Gebeizte Eier, Pancakes, schottische Eier

Gebeizte Eier sind das perfekte Essen, falls man gerne sehr weit vorausplant. Hierfür wird das Eigelb in ein Gemisch aus Salz, Zucker und Zitronenabrieb eingelegt und in dieser Form für drei bis vier Tage in den Kühlschrank gestellt. Nach Ablauf der Zeit ist das getrocknete Eigelb fertig zum Verzehr.

Etwas flinker gehen Pancakes. Mit Eiern, Backpulver, Zucker, Milch und Öl ist das populäre Frühstück schnell zubereitet und kann für den besseren Geschmack beliebig mit Obst, Gemüse, Zimt, Schokolade oder Fleisch kombiniert werden.

Schottische Eier, ein beliebter britischer Snack, ist die ideale Beilage zum Mittag- oder Abendessen. Dafür gekochte Eier in einen Mantel aus Hackfleisch, Zwiebeln, Ei und Senf einhüllen, in Paniermehl, flüssigem Ei und Mehl wenden und danach in der Pfanne frittieren. Fertig ist der Leckerbissen.

Erfahren Sie mehr: Rührei braten: Fast jeder macht dabei diese Sache falsch - Sie etwa auch?

Reichhaltiges Mittagessen mit Nachspeise: Carbonara, Tortilla, Pavlova

Wer liebt das Pasta-Gericht nicht? Spaghetti Carbonara wäre ohne Ei kein Spaghetti Carbonara. Welche Zutaten sonst noch dazukommen, variiert je nach Vorlieben des Kochs. Oder doch lieber spanisch statt italienisch? Dann ist Tortilla genau das Richtige. Für die Omeletts aus Kartoffeln sind Eier ebenfalls ein Muss.

Zur Nachspeise eignet sich ein Kuchen, wie beispielsweise Pavlova. Auch hierfür sind Eischnee geschlagene Eier unverzichtbar.

Video: Ernährungs-Mythos - so ungesund sind Eier wirklich

Den Tag ausklingen lassen: Crème brûlée, Marshmallows, Whiskey Sour

Noch mehr Süßes bietet die Crème brûlée. Die traditionell französische Nachspeise wäre ohne Eier nicht denkbar. Falls am Ende des Tages weitere Eier übrig sind, können zusammen mit Zucker und Gelatine ein paar Marshmallows passend zum entspannten Abend vor dem Fernseher zubereitet werden.

Getränke dürfen auch nicht fehlen, wie wäre es also mit Whiskey Sour? Dafür ist nur das Eiweiß notwendig. Das Eigelb kann der Hobbykoch währenddessen für gebeizte Eier im Kühlschrank lagern.

Lesen Sie auch: Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden: Mit diesem genialen Kniff ist es kinderleicht.

soa

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben.
Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben. © Pixabay
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet.
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet. © Pixabay
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser.
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn stattdessen im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser. © Pixabay
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf.
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf. © Pixabay
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren.
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren. © Pixabay
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren.
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren. © Pixabay
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank.
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank. © Pixabay
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden.
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden. © Pixabay
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks.
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks. © Pixabay
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein.
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein. © Pixabay
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn.
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn. © Pixabay
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf.
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf. © Pixabay
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein.
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein. © Pixabay
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar.
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar. © Pixabay
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen.
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen. © Pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden: Mit diesem genialen Kniff geht's kinderleicht
Perfekte Spiegeleier ganz ohne Wenden: Mit diesem genialen Kniff geht's kinderleicht
Essen versalzen? Mit diesem Trick retten Sie das Gericht
Essen versalzen? Mit diesem Trick retten Sie das Gericht
Aus diesen Gründen sollten Sie Eier lieber nicht mehr kochen
Aus diesen Gründen sollten Sie Eier lieber nicht mehr kochen
Aus diesem merkwürdigen Grund haben Löffel von McDonald's ein Loch auf der Rückseite
Aus diesem merkwürdigen Grund haben Löffel von McDonald's ein Loch auf der Rückseite

Kommentare