So bunt und sommerlich

Essbare Blumen für Salate und als Deko

+
Marktfrau Birgit Schindler mit ihren essbaren Blüten.

München - Überall blühen bunte Blumen! Und viele kann man sogar essen und als Zutat für verschiedene Gerichte oder als Deko für Süßspeisen verwenden. Die tz erklärt, welche Blüten sich für was eignen.

Jetzt sprießt die Natur wieder in allen Farben: Überall blühen bunte Blumen! Und viele kann man sogar essen und als Zutat für verschiedene Gerichte oder als Deko für Süßspeisen verwenden – jetzt im Sommer ein absoluter Hingucker für jede gedeckte Tafel! In der tz erklärt Birgit Schindler vom Stand Gut zum Leben am Viktualienmarkt, welche Blüten essbar sind und wie man sie verwendet – bei ihr kostet der Bund ca. 1,95 Euro. Generell gilt: Am besten greifen Sie zu ungespritzten und unbehandelten Blüten. „Die müssen nicht gewaschen werden, halten in einem feuchten Tuch im Kühlschrank bis zu zwei Tagen“, sagt die Expertin. Auch in Eiswürfeln machen die bunten Blüten was her – dafür große Eiswürfelformen mit Wasser füllen und die Blüte vorsichtig hineinlegen, dann ins Gefrierfach geben.

Christina Meyer

Ringelblume

„Die leicht bitteren Blüten schmecken gut im Salat“, sagt Birgit Schindler. Auch Reis und Suppen kriegen mit Ringelblumenblüten eine besonder Würze.

Lavendel

Lavendelblüten ähneln geschmacklich Rosmarin und passen zu süßen und herzhaften Gerichten. Birgit Schindler: „Probieren Sie mal ein selbst angerührtes Lavendelsalz: Einfach Blüten mit grobem Meersalz mischen und zum Grillen servieren.“

Borretsch

„Von Borretsch kann man sowohl die blauen Blüten als auch die Blätter verwenden“, erklärt die Expertin. Schmeckt leicht süßlich, ein bisschen nach Gurke. Verfeinert Eierspeisen, Quark, Suppen, Aufläufe und Fischgerichte.

Kornblume

Hat einen süßlich-nussigen Geschmack und schmeckt perfekt auf einem Butterbrot.

Kapuzinerkresse

Leuchtet nicht nur im Salat oder auf Brot: Die scharfen Blüten der Kapuzinerkresse sind wegen der enthaltenen Senföle auch noch richtig gesund.

Rosen

Die intensiv duftenden und süßen Blüten passen gut zu Süßspeisen. Etwa als kandierte Blüten: Dafür Backofen auf 50 Grad vorheizen, Blüten in steif geschlagenes Eiweiß tauchen, auf Pergamentpapier legen und mit Zucker bestreuen. Dann den Ofen ausschalten und Blüten 15 bis 20 Minuten darin trocknen lassen (Achtung: Die Blüten verbrennen leicht!).

Beinwell

„Die Blüten schmecken bitter und rass“, erklärt die Marktfrau. Beinwell wird auch in entzündungshemmenden Salben verwendet.

Zucchiniblüten

Die leicht nussigen Blüten gelten vor allem in Italien als Delikatesse. Birgit Schindler: „Ich backe sie gerne in der Pfanne mit etwas Pfannku­chenteig raus.“

auch interessant

Meistgelesen

Finger weg von diesem McDonald's-Produkt
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt
Stars schwören auf dieses neue Trendgetränk
Stars schwören auf dieses neue Trendgetränk
Das sind Deutschlands beste Gastro-Betriebe 2017
Das sind Deutschlands beste Gastro-Betriebe 2017
Jüngere Deutsche in Sachen Ernährung gespalten
Jüngere Deutsche in Sachen Ernährung gespalten

Kommentare