Hubertus Tzschirner klärt auf

Frag den Chefkoch: Was genau ist Sous Vide?

Hubertus Tzschirner.

München - Eine tz-Leserin fragt, Hubertus Tzschirner, Spitzenkoch, Esskunst, München, antwortet: Dieses Mal geht es um Sous Vide.

Ich habe schön öfters den Begriff Sous Vide als Zubereitungsmethode gehört. Was genau ist damit gemeint?

Beatrix Holzmann, München

Sous Vide (französisch für „unter Vakuum“) ist eine Garmethode, entwickelt Mitte der 70er-Jahre in Frankreich. Wiederentdeckt vor etwa zehn Jahren in der Sternegastronomie, findet die Technik heute auch Anwendung in privaten Haushalten. Fisch, Fleisch, Gemüse oder Obst lassen sich mit dieser Methode schonend und nährstofferhaltend zubereiten. Dabei werden die jeweiligen Produkte mit passenden Aromaten wie Kräutern, Gewürzen, Ölen oder Butter in einem Vakuumbeutel voll vakuumiert und anschließend bei niedrigen Temperaturen im präzise gesteuerten Wasserbad oder im Dampfgarer schonend gegart. So erreicht man ein hervorragendes Ergebnis.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens

Kommentare