Frage an die Chefköchin

Wie pochiere ich am besten ein Ei?

+
Lea Linster.

München - Eine tz-Leserin fragt, Lea Linster, TV-Köchin mit Bocuse-d’Or-Preis, antwortet: Dieses Mal geht es um pochierte Eier.

Frage: Vor kurzem wollte ich eine feine Spinatsuppe zubereiten – mit einem pochierten Ei obendrauf. Klang toll, aber kompliziert. Können Sie mir den Trick verraten?

Anna Helm, per E-Mail

Antwort: Liebe Frau Helm, Sie brauchen wirklich keine Angst vor dem Pochieren haben. Es wird Ihnen mit Sicherheit gelingen. Pochieren kennen Sie vielleicht auch unter dem Namen „verlorene“ Eier. Bei dieser Technik werden Eier ohne Schale in heißer Flüssigkeit gegart. Dafür bringen Sie Wasser in einem hohen Topf zum Kochen. Dann reduzieren Sie die Hitze, bis das Wasser nur noch siedet. Geben Sie einen Schuss Essig dazu. Nun das Wasser mit einem Kochlöffel in eine langsam kreisende Bewegung bringen und die Eier einzeln in den Strudel gleiten lassen. Sie werden sehen: Durch die Drehbewegung des Wassers legt sich das Eiweiß wie von Zauberhand gleichmäßig um das Eigelb – es ist pochiert!

Lea Linster, TV-Köchin mit Bocuse-d’Or-Preis

Auch interessant

Meistgelesen

Lärm und Zerstörung: Restaurant schmeißt Kinder raus und erntet heftige Kritik
Lärm und Zerstörung: Restaurant schmeißt Kinder raus und erntet heftige Kritik
Mit diesem einfachen Trick bleibt das Fleisch nicht am Grillrost kleben
Mit diesem einfachen Trick bleibt das Fleisch nicht am Grillrost kleben
Deshalb sollten Sie im Supermarkt ab jetzt keinen Einkaufswagen mehr nehmen
Deshalb sollten Sie im Supermarkt ab jetzt keinen Einkaufswagen mehr nehmen
Clever: So müssen Sie nie mehr schimmelige Beeren wegschmeißen
Clever: So müssen Sie nie mehr schimmelige Beeren wegschmeißen

Kommentare