Avocado-Toast

Sie werden nicht glauben, was eine Frau für dieses "Frühstück" bezahlt hat

+
Avocado sind teuer und hip, aber das rechtfertig nicht alles...

Es gibt bestimmte Gerichte, die sind so modern und hip, dass Wirte das große Geschäft wittern. Aber diese Bestellung schlägt dem Fass den Boden aus.

Die Avocado. Man kommt nicht mehr an der grünen Frucht vorbei, schon gar nicht, wenn man sich in "Hipster-Restaurants oder - Cafés" aufhält. Und wie es bei einem Boom oft so ist, treibt die große Nachfrage manchmal seltsame und dreiste Blüten.

Ein Vermögen für Einzelteile

So geschehen in einem Café in Melbourne, wie der Mirror berichtet. Im Restaurant hatte sich Jess McGuire für einen überteuerten Avocado-Toast entschieden. Als die Dame dann aber sah, was ihr für das Geld serviert wurde, konnte sie nicht mehr an sich halten und teilte ihre Wut auf Instagram:

"Ich bin mir nicht sicher, ob ihr jemals das Ausmaß der Verärgerung vollständig verstehen werdet, das ich empfand, als ich heute dieses angebliche "Avocado-Toast mit Feta"-Frühstück erhielt, das 18 Dollar kostete. 'Ziemlich dekonstruiert, nicht wahr?' bemerkte ich trocken zur Kellnerin, die begeistert lächelte und nickte. Was kommt denn als nächstes? Ich bekomme einen Avocadokern überreicht und solle das Land bewirtschaften und meine eigene Ernte über mehrere Jahre hinweg anbauen, bevor ich ins Café zurückkehre, um endlich mein Frühstück zu genießen? Mir geht's gut. Achtzehn Dollar. Welch ein Privileg. Da geht er hin der Traum einer Hypothek."

Video: Fünf geniale Avocado-Tricks

Auch interessant: Diesen gefährlichen Fehler machen alle beim Avocado-Essen - auch Sie

So sah der Avocado-Toast aus

Eine getoastete Scheibe Weizenbrot, eine halbe Avocado, ein Mini-Stück Feta, eine Limettenspalte und etwas Salz und Pfeffer. Ein Frühstück als "Selbstbaukasten" und dann auch noch für 18 Dollar also umgerechnet rund 11 Euro. Kein Wunder, dass Jess völlig baff war. 

Die Kommentare unter dem Post sind eindeutig: "Die Welt ist ganz unten angekommen.", "Dafür würde ich nicht mal fünf Cent bezahlen.", aber auch "Jeder, der sich einen Avocado-Toast im Restaurant bestellt, bekommt, was er verdient."

Jess McGuire selbst findet den Internet-Ruhm den ihr der traurige und völlig überteuerte Avocado-Toast eingebracht hat, ziemlich amüsant.

Lesen Sie auch: Gast lässt Reservierung platzen - Die Rache des Wirtes macht wütend

ante

Schnittvorlage: So löst man den Avocadokern

Schritt 1: Mit dem Messer die Avocado rundherum einschneiden. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Schritt 1: Mit dem Messer die Avocado rundherum einschneiden. Foto: Andrea Warnecke/dpa © Andrea Warnecke
Schritt 2: Die Avocadohälften gegeneinander drehen, so dass sie sich voneinander lösen. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Schritt 2: Die Avocadohälften gegeneinander drehen, so dass sie sich voneinander lösen. Foto: Andrea Warnecke/dpa © Andrea Warnecke
Schritt 3: Die Avocadohälfte mit Kern in eine Hand nehmen. Mit dem Messer kurz und fest in den Kern schlagen. Nun kann man ihn am Stück herausziehen. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Schritt 3: Die Avocadohälfte mit Kern in eine Hand nehmen. Mit dem Messer kurz und fest in den Kern schlagen. Nun kann man ihn am Stück herausziehen. Foto: Andrea Warnecke/dpa © Andrea Warnecke
Schritt 4: Weiches Fruchtfleisch mit dem Löffel herausheben. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Schritt 4: Weiches Fruchtfleisch mit dem Löffel herausheben. Foto: Andrea Warnecke/dpa © Andrea Warnecke
Schritt 5: Wer das Avocadofleisch schneiden möchte, halbiert die entkernte Hälfte noch einmal. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Schritt 5: Wer das Avocadofleisch schneiden möchte, halbiert die entkernte Hälfte noch einmal. Foto: Andrea Warnecke/dpa © Andrea Warnecke
Schritt 6: Die Schale kann man ablösen, indem man sie anhebt und dann wie bei einer Banane abzieht. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Schritt 6: Die Schale kann man ablösen, indem man sie anhebt und dann wie bei einer Banane abzieht. Foto: Andrea Warnecke/dpa © Andrea Warnecke
Schritt 7: Das Fruchtfleisch nun in Scheiben schneiden. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Schritt 7: Das Fruchtfleisch nun in Scheiben schneiden. Foto: Andrea Warnecke/dpa © Andrea Warnecke

Auch interessant

Meistgelesen

Gurken, Avocados und Co. sind nicht vegan und das ist der Grund, den niemand vermutet hätte
Gurken, Avocados und Co. sind nicht vegan und das ist der Grund, den niemand vermutet hätte
Mädchen verteilt selbst gebackene Kekse in der Schule - mit verstörender Zutat
Mädchen verteilt selbst gebackene Kekse in der Schule - mit verstörender Zutat
Heute gibt's den Big Mac für 1,50 Euro, aber achten Sie auf das Kleingedruckte
Heute gibt's den Big Mac für 1,50 Euro, aber achten Sie auf das Kleingedruckte
Ekliger Fund in Capri-Sonne: Vater schäumt vor Wut, aber das Problem ist nicht neu
Ekliger Fund in Capri-Sonne: Vater schäumt vor Wut, aber das Problem ist nicht neu

Kommentare