Obst und Gemüse aus dem Topf

Frisch von Balkonien

Wer frisches Obst und Gemüse liebt, aber keinen Garten hat, dem sei gesagt: Auch auf dem Balkon gedeihen Tomaten, Paprika, Erdbeeren und Gurken - ganz einfach im Blumenkübel.

Auch auf dem Balkon kann man Obst und Gemüse anbauen. Was in luftiger Höhe und auf kleinstem Raum gedeiht, steht etwa in Der Selbstversorger Küchenbalkon (Christian Verlag, 183 Seiten, 19,99 Euro).

Kräutertöpferl

Die Vielfalt an Kräutern ist groß – sie können alle auch in Töpfen auf dem Balkon gezogen werden. Die meisten mögen volle Sonne, vertragen aber keine Staunässe. Wer verschiedene Kräuter zusammen pflanzt, sollte auf gleiche Ansprüche achten: Wenig Wasser brauchen etwa Rosmarin, Thymian, Salbei und Oregano. Schnittlauch, Melisse, Liebstöckel und Estragon sollten häufiger gegossen werden. Die Töpfe gelegentlich mit einem speziellen Kräuterdünger versorgen. Die beste Ernte ist übrigens morgens: Dann duften die Kräuter am intensivsten.

Kohl & Co.

Wer Radieserl, Blumenkohl & Co. ernten will, braucht nicht unbedingt ein Beet im Garten. Auch im Topf wächst das Gemüse knackig und zart. Kohlarten wie Kohlrabi am besten in Töpfen vorziehen und dann umpflanzen. Wichtig ist eine gleichmäßige Wasserversorgung, weil die Knollen sonst holzig werden und an Geschmack verlieren. Radieserl und Karotten am besten direkt im Balkonkasten in Reihen aussäen und später bei Bedarf versetzen.

Süßes von oben

Wer wenig Platz hat, greift am besten zu Hänge- Erdbeeren. Die lassen ihre mit Früchten besetzten Triebe herunterhängen. Aber auch im Balkonkasten (dann aber 20 bis 30 Zentimeter Platz zwischen den Pflanzen lassen) oder als Ketterpflanze gedeihen Erdbeeren gut. Damit sich auch viele Früchte bilden, brauchen die Pflanzen einen sonnigen Standort – dann kann man die Beeren je nach Sorte von Mai bis August naschen.

Mini-Obstgarten

Apfel-, Birn- und sogar Pfirsichbäume gibt es auch im Miniformat – perfekt für den Balkon. Am besten Bäume mit niedrigen Stämmen oder in Säulenform kaufen. Apfel- oder Birnbäume sind sehr pflegeleicht: Sie müssen nur geschnitten werden, wenn sich längere Seitentriebe bilden. Aber: Regelmäßig wässern und im Frühling düngen! Die Bäume sind winterhart, über die kalten Monate sollte man die Wurzeln jedoch vor Frost schützen.

CMY

Rubriklistenbild: © Friedrich Strauss / Friedrich St

Auch interessant

Meistgelesen

Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Dieser vergessene Drink ist plötzlich wieder der Renner
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens
Süße Versuchung: Die besten Nussschnecken Münchens

Kommentare