An Guadn!

Fünf bayerische Top-Wirtshäuser in München

München hat gastronomisch so viel zu bieten! Um den Überblick zu behalten, stellen wir Ihnen ab sofort ausgewählte Lokale verschiedener Nationalitäten vor. Diesmal: fünf bayrische Wirtshäuser.

 

Guten-Morgen-Weißwurst

Um sieben Uhr eine Weißwurst? Besser zwei oder drei: In der Gaststätte Großmarkthalle kommen sie schon am Morgen frisch aus der Wurstkessel von Ludwig Wallner (l.). Ein Schmankerl für Kenner ist auch kälberne (Bries-)Milzwurst, die in fünf Varianten auf die Teller kommt (9,50 bis 14 Euro). Am Vormittag gesellen sich beispielsweise auch noch Tellerfleisch, Braten & Co. dazu. Gaststätte Großmarkthalle, Kochelseestr. 13, Tel.: 089/76 45 31, Mo. bis Fr. 7 bis 17 Uhr, Sa. bis 13 Uhr

Weißbier und Kutteln

Das Weiße Bräuhaus ist schon wegen des Ambientes einen Besuch wert: hohe Decke, massive Holztische. Auf die kommen neben dem Schneider-Weißbier (0,5 l für 3,80 €) Raritäten wie das „Münchner Voressen“, eine kräftige Mahlzeit für den Vormittag aus Kalbs-, Schweinslüngerl, und Kutteln mit Semmelknödel (8,90 €). Braten, Suppen und Salate gehören auch zum Angebot.

Weißes Bräuhaus, Tal 7, Tel. 089/290 13 80, tägl. 8 bis 0.30 Uhr

Kalb von Kopf bis Fuß

Natürlich gibt es bei Rudi Färber im Sedlmayr die bayerischen Klassiker wie Schweinsbraten (10,90 €) und Fleischpflanzl in untadeliger Qualität. Aber wer die traditionelle Münchner Küche erleben will, sucht etwas vom Kalb aus. Das gibt es hier in allen erdenklichen Varianten: In der Weißwurst, als gebackene Backerl (13,50 Euro) und sogar de Füße (gebacken 11,50 Euro) oder die Brust mit Semmelfülle. Auf keinen Fall verpassen: karamellisierten Apfelschmarrn nach Mama Färbers Rezept.

Beim Sedlmayr, Westenriederstr. 14, Tel. 089/22 62 19, Mo. bis Fr. 9 bis 23 Uhr, Sa. 8 bis 17 Uhr

Bodenständige Küche

Auch im Paulaner Bräuhaus am Kapuzinerplatz dreht sich viel um den hausgebrauten Gerstensaft, wie das helle naturtrübe Zwickl­bier (0,5 l 4 €) und die spritzige Weiße (0,5 l 4 €). Aber Bier ist noch nicht alles. Die Küche von Herrmann Zimmer spannt gekonnt den Bogen von Bodenständig-Traditionell mit einem Schmankerlteller mit Kalbskopf, Zunge und Bries (15 €) und Schweinsbraten vom schwäbisch-hällischen Landschwein (10,50 €) bis Modern mit einer sommerlichen Gurkenessenz mit Tomaten-Eiswürfeln und Schmand (4 €).

Paulaner Bräuhaus, Kapuzinerpl. 5, Tel. 089/54 46 11-0, tägl. 10 bis 24 Uhr, Fr./Sa. bis 1 Uhr.

Aus der Bräustüberlküche

Seit den 30er-Jahren forschen Bierfreunde nach dem Geheimnis der hier handwerklich gebrauten Biere, wie des würzigen Pilsissimus (0,5 l 4,10 Euro) oder des mild-süffigen Sommer-Hell (0,5 l 3,80 Euro). Dazu gibt es Schmankerl aus der Bräustüberlküche wie Surhaxerl oder das „Stunden-Hendl“ (8,90 Euro), das nur auf Bestellung gegrillt wird. Extra-Tipp: Die Sommerweiße hat ihre Premiere dieses Wochenende beim Forschungs-Sommerfest.

Forschungsbrauerei Perlach, Unterhachinger Str. 78, Tel. 089/670 11 69, Mo. bis Sa. 11 bis 23 Uhr, So. und Feiertage 10 bis 22 Uhr

Jol

Rubriklistenbild: © Kurzendörfer

Auch interessant

Meistgelesen

Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Kein Witz! Dieser Schokoriegel hat am meisten Kalorien
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Warum Milch nicht in der Kühlschranktür stehen sollte
Gemüsenudeln mit Rucola-Walnuss-Pesto
Gemüsenudeln mit Rucola-Walnuss-Pesto
Maronen vor dem Rösten kreuzweise einschneiden
Maronen vor dem Rösten kreuzweise einschneiden

Kommentare