1001 Pracht – Aladins Aromen

Fünf Adressen fürs Schlemmen auf Arabisch

+
Das Sahara City in der Riesenfeldstraße 18

München - Falls Sie die passende Aladin-Lampe zu Hause haben, dann können Sie sich in die Paradiese der arabischen Aromen vor Ort zaubern lassen. Für alle anderen geht’s auch unmagischer.

Denn auch in München gibt es Oasen der östlichen Kulinarik. Hier unsere Tipps für Couscous & Co. – lassen Sie sich verzaubern von einer Welt der 1001 Düfte ...

Sahara City: Zelt in der Wüste

Beduinenzelt-Atmosphäre gleich neben dem BMW-Werk – unter ausladenden Stoffbahnen und orientalischen Lampen serviert die Familie Zagha ihre Heimatküche: eine große Vielfalt an Vorspeisen, darunter Tabouleh (sechs Euro). Der Petersiliensalat ist ein libanesisches Nationalgericht. Auf Bestellung werden auch gefülltes Lamm oder Zicklein gebraten.

Riesenfeldstr. 18, Milbertshofen

Tel. 089/3 59 56 44

Di. bis So. 15 bis 1 Uhr

Derya: Östlicher Diwan im Bahnhofsviertel

Im Diwan-Bereich sitzen Gäste aus arabischen Ländern beim Tee – ohne Schuhe, wie es sich gehört. In der einsehbaren Küche glüht ein Holzkohlengrill: Der Orient liegt im Münchner Bahnhofsviertel. Spezialität des Derya ist Lamm – und auch all seine Innereien; ein Spieß vom Grill mit Herz und Leber kostet neun Euro.

Schillerstr. 34, Ludwigsvorstadt

Tel. 089/54 54 18 22

Tägl. 10.30 bis 23 Uhr

Arabesk: Couscous und Tanz

Das 30 Jahre alte Arabesk ist das älteste arabisch-libanesische Spezialitätenrestaurant der Stadt – und lockt etwa mit großer Auswahl an Vorspeisen, von Hummus (Kichererbsenmus, 5,50 Euro) bis zu Fattousch, einem Salat mit geröstetem Fladenbrot und frischer Minze (sechs Euro). Unter den Hauptgerichten gibt’s allein vier Varianten von Couscous (ab 11,50 Euro). Freitag und Samstag ab 22.30 Uhr orientalischer Tanz. Mittags kleines kalt-warmes Buffet (7,50 Euro inkl. einem Getränk).

Kaulbachstr. 86 Schwabing

Tel. 089/33 37 38

Mo. bis Fr. 12 bis 15 und ab 18 Uhr, Sa., So. ab 18 Uhr

Cedar Lounge: Mediterran

Mediterrane Atmosphäre verströmt die Cedar Lounge, die nach der Zeder benannt ist, einem Wahrzeichen des Libanons. Der Raum ist hell, der Fisch aus der Vitrine wird auf dem Holzkohlengrill ­gegart. Auf diesem brutzeln auch Lammspießchen (19,50 Euro), Lammkoteletts (21,50 Euro) und sogar Wachteln (24,50 Euro). Die Cedar Lounge bietet auch einen günstigen Mittagstisch.

Rosenkavalierpl. 12, Bogenhausen

Tel. 089/ 92 98 99 99

Tägl. 11.30 bis 23 Uhr

Ksara: Für Weinkenner

Benanntist das Restaurant Ksara nach einem der renommiertesten Weine des Libanons. Dementsprechend sind auch alle großen Châteaux (ja, die heißen wirklich so) des Libanon vertreten. Vom einfachen Landwein (0,2 l für 4,90 Euro) bis zum berühmten Château Musar (0,75 l für 69 Euro). Auf die Teller kommt eine große Auswahl an Vorspeisen (Meze), danach Fisch und Fleisch vom Grill.

Haimhauserstr. 7, Schwabing

Tel. 089/33 08 82 97

Tägl. 18 bis 24 Uhr.

auch interessant

Meistgelesen

Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Kommentare