Tipps vom Profi

Fünf Tricks, wie Sie sofort und ganz leicht besser kochen

+
Besser und leckerer kochen? Mit diesen Tricks geht das ganz einfach.

Sie kochen gerne, aber das Essen schmeckt nicht immer so, wie Sie es sich wünschen? Ein Profi verrät, wie Ihr Essen ab sofort leckerer wird.

Viele Hobbyköche haben zu wenig Erfahrung mit der richtigen Zubereitung von Lebensmitteln und wissen oft nicht, worauf sie achten müssen. Doch manchmal genügen schon ein paar einfache Tricks, um aus einer faden Mahlzeit ein richtig gutes Essen zu zaubern.

Koch Michael Symon führt mehrere Restaurants in den USA, viele Amerikaner kennen ihn durch zahlreiche Koch-Shows, in denen er auftritt. Dem Online-Magazin Food and Wine verriet er jetzt, worauf es ankommt, wenn man besser kochen will:

1. Benutzen Sie mehr Salz

"Ach, ich soll Salz benutzen? Das ist ja was ganz Neues", denken jetzt sicher viele bei diesem Tipp. Doch die meisten Hobbyköche benutzen tatsächlich zu wenig Salz, aus Angst, das Essen zu versalzen oder auch aus gesundheitlichen Gründen. 

Doch wer gut kochen will, darf am Salz nicht sparen: "Der Unterschied zwischen einem guten Hobbykoch und einem guten Profikoch ist, wie er sein Essen würzt", weiß Symon. Wenn Essen wenig oder gar nicht gesalzen wird, schmeckt es auch nicht.

2. Braten Sie Ihr Fleisch nicht zu Tode

"Besorgen Sie sich kein Filet oder Ribeye und braten Sie es durch, denn dann verschwenden Sie Ihr Geld", rät der Profi. Seiner Meinung nach töten Sie es so zum zweiten Mal. Wenn Sie Ihr Fleisch dennoch durchgebraten essen wollen, wählen Sie lieber Kotlett oder ein Leiterstück, bei dem das Fleisch zart bleibt. 

Überraschend: Flüssigkeit aus dem Steak - es ist kein Blut.

3. Kaufen Sie saisonal

Wer im Winter Tomaten kauft, braucht sich nicht zu wundern, dass sie nach nichts schmecken, meint Symon. Am besten schmecken Obst und Gemüse immer dann, wenn sie gerade Saison haben. Deshalb sollten Hobbyköche ihre Rezepte stets nach der Jahreszeit aussuchen. 

4. Erlernen Sie ein paar Techniken, die Sie wirklich gut beherrschen

"Wenn Sie ein Rezept lernen, kennen Sie ein Rezept", sagt Symon. "Wenn Sie eine Technik lernen, kennen Sie tausend Rezepte, weil Sie mit dieser Technik tausend verschiedene Dinge herstellen können."

Bringen Sie sich zum Beispiel ein Rezept für Nudelteig bei. Dann können Sie immer wieder verschiedene Nudelsorten herstellen. 

Lesen Sie auch: Dieser geniale Trick wird Ihr Pasta-Leben verändern.

5. Setzen Sie auf gutes Fleisch

Doch der wichtigste Ratschlag von Symon ist: Kaufen Sie wirklich gute Produkte! "Man kann der beste Hobby- oder Profikoch der Welt sein, aber wenn man mit einem beschissenen Produkt anfängt, wird man... wahrscheinlich nur ein schlechtes Gericht hinbekommen", sagt der Chefkoch. "Aber wenn man mit einem richtig guten Produkt arbeitet... ist die Chance, dass ein gutes Gericht dabei herauskommt, deutlich höher." 

Besonders deutlich merke man das bei einem Steak, so Symon: "Wenn mir jemand ein beschissenes Steak gibt, kann ich vielleicht ein anständiges Steak daraus machen. Aber wenn ich ein erstklassiges, trocken gereiftes Steak bekomme, muss ich nur Salz und Pfeffer darauf geben."

Lesen Sie auch: Mit diesen Tricks erkennen Sie ein echtes Rinderfilet und was muss ein gutes Steak kosten? 

Von Andrea Stettner

So werden Maronen im Backofen zubereitet

Schritt 1: Maronen mit einem Messer kreuzweise einritzen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Schritt 1: Maronen mit einem Messer kreuzweise einritzen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © Andrea Warnecke
Schritt 2: Die eingeritzten Kastanien etwa eine halbe Stunde in Wasser einlegen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Schritt 2: Die eingeritzten Kastanien etwa eine halbe Stunde in Wasser einlegen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © Andrea Warnecke
Schritt 3: Backofen auf 200 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Schritt 3: Backofen auf 200 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © Andrea Warnecke
Schritt 4: Das Blech in den Ofen schieben. Besonders saftig werden die Maronen, wenn man eine Schale mit Wasser daneben stellt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Schritt 4: Das Blech in den Ofen schieben. Besonders saftig werden die Maronen, wenn man eine Schale mit Wasser daneben stellt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © Andrea Warnecke
Schritt 5: Während der Ofen vorheizt, die Kastanien abtrocknen und mit dem Schnitt nach oben aufs Backblech legen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Schritt 5: Während der Ofen vorheizt, die Kastanien abtrocknen und mit dem Schnitt nach oben aufs Backblech legen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © Andrea Warnecke
Schritt 6: Nach 15 bis 20 Minuten sind die Kastanien fertig. Die eingekerbte Schale wölbt sich dann leicht nach oben. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Schritt 6: Nach 15 bis 20 Minuten sind die Kastanien fertig. Die eingekerbte Schale wölbt sich dann leicht nach oben. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © Andrea Warnecke

Auch interessant

Meistgelesen

So fies lästert Lidl über den neuen Thermomix-Ableger – und wird gefeiert
So fies lästert Lidl über den neuen Thermomix-Ableger – und wird gefeiert
Warum trinkt man Weißbier eigentlich nur aus dem Glas?
Warum trinkt man Weißbier eigentlich nur aus dem Glas?
Mann gibt zu wenig Trinkgeld – so ungewöhnlich reagiert die Kellnerin
Mann gibt zu wenig Trinkgeld – so ungewöhnlich reagiert die Kellnerin
Aldi bewirbt neues Öl - und Kunden lachen sich schlapp
Aldi bewirbt neues Öl - und Kunden lachen sich schlapp

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.