Kann ungesunde Folgen haben

Gepökeltes und Geräuchertes gehört nicht auf den Grill

+
Aufgepasst bei der Wahl von Grillwürstchen: Wiener Würstchen sind nicht für den Grill geeignet. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Statt Bratwürstchen einfach Wiener Würstchen auf den Grill legen? Ernährungsexperten raten davon ab. Denn gepökelte oder geräucherte Fleischwaren können durch die Hitze eine krebserregende Wirkung entfalten.

Bonn (dpa/tmn) - Gepökelte und geräucherte Lebensmittel eignen sich nicht zum Grillen. Denn Gepökeltes wie Kasseler, Wiener Würstchen, Fleischwürste oder Leberkäse enthält Nitritpökelsalz.

Dieses Salz kann bei hohen Temperaturen mit Eiweiß im Lebensmittel zu Nitrosaminen reagieren. Diese Substanzen gelten als krebserregend, warnt das Bundeszentrum für Ernährung.

Auch Geräuchertes sollte lieber nicht auf den Rost kommen. Durch den Räuchervorgang enthalten die Lebensmittel schon Verbrennungsschadstoffe aus dem Rauch. Ihr Gehalt würde sich durch das Grillen noch weiter erhöhen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Essen gehen in München 2018: Diese neuen Restaurants sollten Sie probieren
Essen gehen in München 2018: Diese neuen Restaurants sollten Sie probieren
Diese McDonald's-Revolution wird viele Menschen glücklich machen
Diese McDonald's-Revolution wird viele Menschen glücklich machen
Darum haben Sie Merci-Schokolade bisher immer falsch gegessen
Darum haben Sie Merci-Schokolade bisher immer falsch gegessen
Das waren die acht seltsamsten Essenstrends 2017
Das waren die acht seltsamsten Essenstrends 2017

Kommentare