Vitaminbomben mit Risiko

Goji-Beeren nicht mit Blutverdünnern kombinieren

+
Goji-Beeren haben eine Menge gesunder Inhaltsstoffe. Doch Menschen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, sollten die Früchte besser nicht verzehren. Foto: Andrea Warnecke

Dank ihrer wertvollen Vitamine und Mineralien gelten Goji-Beeren als Superfood. Doch gesundheitsfördernd sind sie nicht immer. Nehmen Verbraucher etwa bestimmte Medikamente ein, können die Früchte sogar schaden.

Bonn (dpa/tmn) - Wer blutverdünnende Medikamente nimmt, sollte Goji-Beeren sicherheitshalber meiden. Dazu rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung.

Die kleinen roten Beeren stehen im Verdacht, den Abbau von blutverdünnenden Wirkstoffen wie Phenprocoumon und Warfarin zu blockieren. Das könne bei Patienten zu Blutungen führen, warnt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Goji-Beeren werden in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet. Sie sollen unter anderem Immunsystem und Herz stärken sowie den Alterungsprozess hemmen. Darum werden sie inzwischen auch in Europa in Form von Tabletten, Tees, Säften oder Marmeladen verkauft.

Warnung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
Sind keimende Kartoffeln giftig oder essbar?
So werden harte Semmeln wieder weich
So werden harte Semmeln wieder weich
Was gegen herausschwappende Milch hilft
Was gegen herausschwappende Milch hilft
Wie gut sind abgepacktes Obst und Gemüse?
Wie gut sind abgepacktes Obst und Gemüse?

Kommentare