Nicht wegwerfen

Graue Verfärbung ist bei Marmelade nicht schlimm

+
Je zuckriger, desto länger haltbar. Das gilt besonders für hausgemachte Marmeladen. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Geöffnete Marmelade kann sich nach einiger Zeit verfärben - allerdings besteht für Verbraucher kein Grund zur Sorge. Verdorben ist der Fruchtaufstrich in den meisten Fällen nicht.

Berlin (dpa/tmn) - Hitze und Zucker bestimmen, wie lange Marmelade haltbar ist: Werden die Früchte kalt püriert und gezuckert, hält die Marmelade bis zu zwei Wochen im Kühlschrank. Werden sie aber auf dem Herd eingekocht, lässt sich die Marmelade kühl und dunkel bis zu ein Jahr aufbewahren.

Als Faustregel gilt: Je zuckriger sie ist, desto länger ist sie haltbar. Darauf weist die Initiative Zu gut für die Tonne hin. Hausgemachte Marmelade kann sich nach einigen Monaten durch Lichteinfluss leicht braun oder grau verfärben, weil das Licht die natürlichen Farbstoffe zerstört. Die Marmelade kann man aber noch essen, der Geschmack ist unverändert.

Auch interessant

Meistgelesen

Heimlicher Riese aus Deutschland bedroht McDonald's
Heimlicher Riese aus Deutschland bedroht McDonald's
Über diesen Supermarkt-Kunden werden Sie sich kaputtlachen
Über diesen Supermarkt-Kunden werden Sie sich kaputtlachen
Darum gibt es keine deutschen Pilze im Supermarkt
Darum gibt es keine deutschen Pilze im Supermarkt
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr

Kommentare