Grillbeilage: Kartoffelsalat mit Speck

+
Bauchspeck verleiht dem Kartoffelsalat mit Gurke einen besonders deftigen Geschmack. Foto: Franziska Gabbert

Rezepte für Kartoffelsalat gibt es viele. Dieses überzeugt durch sein raffiniertes Dressing. Speck und Zwiebeln geben eine herzhafte Note, der Geflügelfond rundet das Ganze ab. Senf sorgt bei dem Salat für die nötige Schärfe.

Kategorie: Vorspeise

Zutaten für vier Personen:

400 g festkochende Kartoffeln

30 g Bauchspeck

3 Zwiebeln (geviertelt)

1 Liter Geflügelfond

2 Gurken

½ Bund Petersilie

50 g Senf

etwas Öl

Salz

Pfeffer

Muskat

Weißweinessig

Zubereitung:

Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, schälen und in Scheiben von circa einem Zentimeter Dicke schneiden. Den Speck würfeln und mit zwei Zwiebeln anschwitzen, anschließend mit dem Fond auffüllen und auf knapp 500 ml einkochen. Kurz pürieren und durch ein Sieb passieren.

Gurken waschen, schälen, entkernen und fein schneiden. Petersilie waschen und schneiden. Senf zu den Kartoffeln geben und mit dem inzwischen lauwarmen Fond auffüllen. Vorsichtig verrühren. Restliche Zwiebel schälen, fein würfeln, in etwas Öl anschwitzen und ebenfalls zu den Kartoffeln geben. Salat würzen und mit dem Weißweinessig abschmecken. Kurz vor dem Servieren die Gurken und die Petersilie dazu geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Betrug: Dieses Gericht sollten Sie im Restaurant nie bestellen
Betrug: Dieses Gericht sollten Sie im Restaurant nie bestellen
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.