Rezept der Woche

Hähnchenragout mit Bandnudeln und grünem Pfeffer

+
Scharfe Soße trifft bissfeste Nudel: Hähnchenragout mit Schmand und grünem Pfeffer ist die ideale Ergänzung zur Pasta. Foto: Doreen Hassek/dekoreenberlin.blogspot.de//dpa-tmn

Was geht schnell, wenn man richtig Hunger hat? Klare Sache: Nudeln! Die Kombinationsmöglichkeiten von Nudeln sind schier endlos. Heute stellt Food-Bloggerin Doreen Hassek ein Blitzrezept vor. Das Gericht steht in zehn Minuten auf dem Tisch.

Berlin (dpa/tmn) - Food-Bloggerin Doreen Hassek liebt Nudeln in allen Variationen. Ein Beispiel: Hähnchenragout mit Bandnudeln und grünem Pfeffer. Der grüne Pfeffer sorgt für den Pfiff und das köstliche Aroma. Wer es also gerne etwas schärfer mag, für den ist dieses Rezept genau das Richtige.

Kategorie: Hauptspeise

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Bandnudeln,

500 g Hähnchenbrust,

Öl,

2 Zwiebeln,

Pfeffer,

2 El Mehl,

2 El Tomatenmark,

250 ml Fond oder Brühe,

Schnittlauch,

1 Becher Schmand,

2 Tl grüner Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Bandnudeln in Salzwasser bissfest garen.

2. Die Hähnchenbrust in Würfel schneiden und in heißem Öl rundherum anbraten.

3. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden, zum Fleisch geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Das Mehl darüber stäuben, kurz anschwitzen, das Tomatenmark zugeben, die Brühe angießen und alles 5 Minuten kochen lassen. Den Schmand unterrühren und den gehackten grünen Pfeffer dazugeben. Alles nochmal aufkochen lassen und mit Schnittlauch bestreut servieren.

Dekoreenberlin

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Betrug: Dieses Gericht sollten Sie im Restaurant nie bestellen
Betrug: Dieses Gericht sollten Sie im Restaurant nie bestellen
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi
Vorsicht, giftig: Wenn Kartoffeln SO aussehen, gehören sie in den Müll
Vorsicht, giftig: Wenn Kartoffeln SO aussehen, gehören sie in den Müll

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.