Diesmal geht's in ein Einkaufszentrum

"Hans im Glück": Nächste Woche schon wieder neue Filiale in München

+
"Hans im Glück" expandiert weiter - das Foto links zeigt die vorhandene Filiale am Goetheplatz.

München - Die Burgerkette Hans im Glück setzt ihren Expansionskurs in München fort. Nach der neuen Filiale im Flughafen wird schon wieder ein neues Restaurant eröffnen.

"Hans im Glück" wird die 36. Filiale eröffnen. Das gab die Burgerkette in einer Pressemitteilung bekannt. Standort: das Mira-Einkaufszentrum in der Schleißheimer Straße 506. Schon ab nächster Woche, Freitag, 13. Mai, kommen dort die Pattys auf den Grill. Das Center liegt im Münchner Norden im Siedlungsgebiet Nordheide.

Kürzlich eröffnete eine Filiale am Münchner Flughafen. Jetzt setzt der Betreiber also darauf, die Shoppingwütigen im Mira in seine Hallen zu locken. "Ob nach einem ausgiebigen Shoppingtag oder als Pause zwischendurch, bei unserem Mittagsmenü und Abendmahl lässt es sich herrlich entspannen", verspricht in feinster PR-Sprache Thomas Hirschberger, Grüdner und Gesellschafter der Hans im Glück Franchise GmbH. An rund 35 Tischen soll es etwa 125 Sitzplätze geben.

Expansionskurs nach Knatsch mit Franchise-Nehmer

Für "Hans im Glück" ging es zuletzt nicht nur steil bergauf. Die Burgerkette hatte vor wenigen Monaten einen großen Rückschlag zu verkraften: Nach einem Knatsch Anfang Februar mit dem Franchise-Nehmer Paniceus brach ein Dutzend Filialen überwiegend im Norden Deutschlands weg, die inzwischen unter neuem Namen weiterbetrieben werden.

Die "Hans im Glück"-Zentrale in München hatte aber angekündigt, sich davon nicht beirren zu lassen und den Expansionskurs fortzusetzen. Das wird nun in die Tat umgesetzt. "Viele weitere Neueröffnungen in Deutschland und erstmals auch in Österreich sind dieses Jahr noch geplant", verrät das Unternehmen.

Der Zulauf bei "Hans im Glück" ist enorm, die meisten Filialen florieren. Doch nicht allen schmeckt's dort - das zeigt etwa die Durchschnittsbewertung von 3,7 bei den Google-Reviews. Einer kommentierte etwa mit reichlich Ironie: "Lieber Herr Glück, ich hatte mir erhofft, dass ich nach dem Verzehr eines ihrer Bulettensandwiches ein feuchtfrohes Geschmackerlebnis erfahre. Dem war nicht so. Der Burger schmeckt nach Serviette. Ich glaube, dass die tomaten nicht aus Freilandhaltung waren. Man hat geschmeckt, dass die Kühe traurig waren. Nie wieder."

lin

Lebensmittelmythen - Hätten Sie's gewusst?

Hilft Cola bei Magen-Darm-Infekten? Gerade bei Durchfall sollte man auf Cola verzichte und lieber ungesüßten Kräutertee oder stilles Mineralwasser trinken. © dpa
Ist helles Brot ungesünder als dunkles? Die Farbe des Brotes sagt nichts darüber aus, ob es gesund ist oder nicht. Es zählt, was drin ist: Weizen- oder Vollkornbrot. Nur Brot aus Vollkornmehl enthält das volle Korn. Die Bezeichung "Vollkornbrot" sollte auch auf der Packung stehen.   © dpa
Verursachen frisch gebackene Teigwaren Magenschmerzen? Ja. Frisches Brot ist weich, wird weniger gekaut und in großen Stücken heruntergeschluckt. Dabei kann viel Luft in den Magen gelangen und der Körper verdaut langsamer. Man bekommt Blähungen und Magenschmerzen. © dpa
Dürfen Muscheln nur in Monaten mit "r" verzehrt werden? Nein. Muscheln dürfen das ganze Jahr über gegessen werden. Die alte Volksweisheit stammt noch aus der Zeit, in der es die heutigen Kühlmethoden noch nicht gab. Tipp: Muscheln aus kontrollierter Zucht kaufen und auf einwandfreie Kühlkette achten. © dpa
Macht Spinat stark? Nein. In 100 Gramm Spinat stecken nur 3 Milligramm Eisen - und nicht wie lange Zeit angenommen 35 Milligramm. Das ist zu wenig, um als wahres Kraftpaket für den Körper zu gelten. Gesund ist Spinat aber trotzdem. © dpa
Sind Karotten gut für die Augen? Ja, denn sie enthalten Betakarotin, eine Vorstufe des Vitamn A, das wichtig ist für Abwehrkräfte, Wachstum, Haut, Schleimhäute und Augen. Ein Mangel an Vitamin A kann zu Nachtblindheit führen. Dem kann man mit Betakarotin in gewissen Maßen vorbeugen. © dpa
Dürfen Gerichte, die Pilze enthalten, aufgewärmt werden? Ja, wenn die Gerichte gekochte Pilze enthalten. Man sollte sie auf über 70 Grad erhitzen. Gerichte mit rohen Pilzen sollte man dagegen nicht aufbewahren. © dpa
Ist "Tafelwasser" gesund? Ja. Tafelwasser ist lebensmittelrechtlich gesehen Trinkwasser aus der Leitung, das die Hersteller mit Mineralwasser, Meerwasser, Kochsalz sowie weiteren Zusatzstoffen wie Kalium und Natrium versetzen. Es kann bedenkenlos getrunken werden. © dpa
Nimmt man ab, wenn man "Light"-Produkte isst? Nein. Viele "Light"-Produkte haben fast genauso viele Kalorien wie ihre vollfetten Pendants. Außerdem sorgt das Gewissen dafür, dass man sich gerne noch einen Nachschlag nimmt. © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

So fies lästert Lidl über den neuen Thermomix-Ableger – und wird gefeiert
So fies lästert Lidl über den neuen Thermomix-Ableger – und wird gefeiert
Schockierend: Dieses alkoholfreie Bier sollten Sie lieber nicht trinken
Schockierend: Dieses alkoholfreie Bier sollten Sie lieber nicht trinken
Warum trinkt man Weißbier eigentlich nur aus dem Glas?
Warum trinkt man Weißbier eigentlich nur aus dem Glas?
Aldi bewirbt neues Öl - und Kunden lachen sich schlapp
Aldi bewirbt neues Öl - und Kunden lachen sich schlapp

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.