tz-Restaurant-Tipp

Hier schmeckt's uns: Augustiner Klosterwirt

+

München - Traditionslokale in der Innenstadt gibt es mittlerweile einige. Auch der Augustiner Klosterwirt in der Nähe der Frauenkirche gehört seit fast eineinhalb Jahren dazu.

Das Wirtshaus bietet bayerische Schmankerl und uriges Ambiente: Im Erdgeschoss herrscht Bierhallen-Flair, ein Stockwerk tiefer liegt ein gemütlicher Gewölbekeller. Ein Genuss für Einheimische und Touristen.

Als Vorspeise schmecken die Frauentürme, Obazda und Radieserlfrischkäse mit Brezn (6,80 Euro). Danach sind Klassiker angesagt, wie der Münchner Krustenbraten (13,80 Euro). Das Fleisch ist zart, die Kruste wunderbar knusprig, nur der Knödel schmeckt leider etwas künstlich. Das Saure Kalbslüngerl Münchner Art für 8,80 Euro ist dafür sehr gelungen. Auch an Franken hat der Klosterwirt gedacht und Schäufele (16,50 Euro) auf die Karte gesetzt.

Gegen den großen Hunger hilft das Klosterwirt-Menü für 19,50 Euro: Grießnockerlsuppe, Bayrischer Schmankerlteller und zwei Stück gebackene Apfelkücherl. Lange Wartezeiten gibt’s übrigens auch bei Hochbetrieb nicht. Das Personal ist flott und freundlich.

BEA

Augustiner Klosterwirt

Augustinerstr. 1

Tel. 089/550 544 66

täglich: 9.30 bis 24 Uhr

Auch interessant

Meistgelesen

Gurken, Avocados und Co. sind nicht vegan und das ist der Grund, den niemand vermutet hätte
Gurken, Avocados und Co. sind nicht vegan und das ist der Grund, den niemand vermutet hätte
KitKat-Rätsel: Das steckt wirklich in dem Schoko-Riegel
KitKat-Rätsel: Das steckt wirklich in dem Schoko-Riegel
Heute gibt's den Big Mac für 1,50 Euro, aber achten Sie auf das Kleingedruckte
Heute gibt's den Big Mac für 1,50 Euro, aber achten Sie auf das Kleingedruckte
Ekliger Fund in Capri-Sonne: Vater schäumt vor Wut, aber das Problem ist nicht neu
Ekliger Fund in Capri-Sonne: Vater schäumt vor Wut, aber das Problem ist nicht neu

Kommentare