tz-Restaurant-Tipp

Hier schmeckt's uns: Kaimug

+
Mittlerweile sind die Kaimug-Filialen in der ganzen Stadt verteilt

München - Es gibt wenig Fastfood-Läden, die einen Restaurant-Tipp wert sind. Aber Kaimug gehört auf jeden Fall dazu! Wir stellen die Kette vor.

Gut, für einen langen Restaurantbesuch ist der Thailänder eher weniger geeignet – man sitzt eng, und nur fürs Essen. Aber wenn es schneller gehen muss, ist der Thai eine gute Adresse! 1996 eröffnete Gründer Bernd Ungewitter – nach dem Vorbild der unzähligen Straßenküchen in Thailand – den ersten Kaimug-Imbiss in Unterföhrung. Mittlerweile sind die Filialen in der ganzen Stadt verteilt. Jedes Hauptgericht gibt es auch als kleine Variante und gegen einen Mini-Aufpreis als Menü mit Frühlingsrollen. Preiswert ist das Essen obendrauf: So kostet das rote Thaicurry (normal) 6,90 Euro, als Menü 7,90 Euro. Süß-saure Entenbrust gibt es ab 7,90 Euro, davor locken Wan Tans (2,90 Euro) und als Dessert gedämpfte Kokosbällchen (2,50 Euro). Hier schmeckt man das Motto: Frisch und gesund. Das Gemüse ist knackig und bunt, das Fleisch superzart, die Soßen erste Sahne abgeschmeckt. Wenn es noch schneller gehen soll: Alle Gerichte gibt es auch zum Mitnehmen.

Fazit: Die perfekte Abwechslung zu Burgerläden und Frittenbuden!

CMY

z.B. Karlsplatz 61

80335 München

Tel.: 089/51 70 28 23

Mo-Sa 10.30-21 Uhr

auch interessant

Meistgelesen

Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Kommentare