Ministerpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück

Ministerpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück

tz-Restaurant-Tipp

Hier schmeckt's uns: Pfälzer Weinstube

München - Die Pfälzer Weinstube in der Residenz ist seit Jahrzehnten eine Institution. Das Ambiente, gerade vorne im Saal, ist einmalig.

 Viele ältere Münchner Bürger, betuchter Natur zumeist (obwohl die Preise angenehm sind) finden sich hier, hohe Staatsbeamte (die Staatskanzlei ist ja nur ein paar Schritte entfernt) – und eher wenige Touristen.

Auch schön: Viele Rotköpfe (kommt vom Wein) sind versammelt, aber ein bisserl zu viel Wein macht ja eher fröhlich, wohingegen zu viel Bier eher aggressiv macht. Stimmung also einmalig. Die sollte man sich auch durch die Bedienungen nicht verderben lassen. Wenn man Pech hat, sind sie nicht nur langsam (das kommt sehr oft vor), sondern noch dazu auch noch grantig. Versöhnlich ist das Weinprobenbrett (9,70 Euro), das locker für zwei reicht. Brot gibt’s, so viel man will, auch eine gute Tradition. Der Pfälzer Flammkuchen mit Sauerrahm, Speck und Zwiebeln – knusprig und dünn – passt hervorragend zur umfassenden Weinkarte. Unser Liebling: die Nummer 8 (weiß, Riesling, 0,25 Liter für 4,50 Euro). Und für den großen Durst gibt’s eine trockene Rieslingschorle, der halbe Liter für tadellose 4,90 Euro.

M.B.

Residenzstraße 1

80333 München

Tel. 089 / 22 56 28

Geöffnet täglich von

10 – 0.30 Uhr

www.pfaelzerweinstube.de

111 Orte in München, die man gesehen haben muss

111 Orte in München, die man gesehen haben muss

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Mit diesem genialen Trick bleibt Brot länger frisch
Mein perfekter (kulinarischer) Tag in Berg am Laim
Mein perfekter (kulinarischer) Tag in Berg am Laim
Beim Cheddar sorgt eine tropische Pflanze für die Farbe
Beim Cheddar sorgt eine tropische Pflanze für die Farbe
Ist die Beschichtung der Kaffeebecher bei McDonald's schädlich?
Ist die Beschichtung der Kaffeebecher bei McDonald's schädlich?

Kommentare