tz-Restaurant-Tipp

Hier schmeckt's uns: Taverna Synantisis

München - Ein Fleckerl Griechenland in Milbertshofen: das Synantisis. Die Einrichtung wirkt bayerisch, das Essen hingegen schmeckt nach Urlaub.

Die Einrichtung sieht zwar mehr nach bayerischem Wirtshaus aus als nach griechischer Taverna. Das Essen schmeckt aber fast wie im Urlaub an der Ägäis. Wer sich bei der großen Auswahl an Vorspeisen einfach nicht entscheiden kann, wählt am besten den Vorspeisenteller Mikri Zesti mit Paprika, Zaziki, Artischokenherzen, gebackener Zucchini und Auberginen (7,90 Euro). Für 1,30 Euro gibt’s ein Fladenbrot dazu.

Als Hauptspeisen stehen griechische Klassiker wie Gyros mit Salat und Zaziki (9,90 Euro), Souvlaki (10,50 Euro) oder Bifteki (10,50 Euro) auf der Karte. Wer lieber Fisch mag, sollte die Kalamari vom Grill mit Reis, Salat und Zaziki für 14,50 Euro probieren. Auf der Tageskarte finden sich auch immer wieder Muscheln, zum Beispiel in Tomaten-Weißwein-Sauce (10,50 Euro).

Die Kellner sind freundlich und schnell. Einziges Manko: Die Gerichte könnten etwas schöner und appetitlicher auf dem Teller angerichtet sein. Dann würden sie gleich noch besser schmecken. 

BEA

Taverna Sysantis

Schopenhauerstr. 67 a

Tel.: 089/64 29 61 33

täglich von 17 bis 1 Uhr

Auch interessant

Meistgelesen

Diese Zutat sollte auf keinen Fall ins Rührei - aber viele machen es immer wieder falsch
Diese Zutat sollte auf keinen Fall ins Rührei - aber viele machen es immer wieder falsch
Trend bei Veganern: Wissenschaftlerin sagt Folgen voraus, mit denen derzeit noch niemand rechnet
Trend bei Veganern: Wissenschaftlerin sagt Folgen voraus, mit denen derzeit noch niemand rechnet
Diesen ärgerlichen Fehler machen wir immer beim Kochen - mit Folgen
Diesen ärgerlichen Fehler machen wir immer beim Kochen - mit Folgen
Richtig cremiges Kartoffelpüree: So gelingt es - mit einer Zutat als besonderer Geheimtipp
Richtig cremiges Kartoffelpüree: So gelingt es - mit einer Zutat als besonderer Geheimtipp

Kommentare