Beliebtes Hausmittel in Nepal

Basilikum-Tee hilft bei Husten

+
Tulasi, Tulsi oder Tulashi: Diese Begriffe stehen für Indisches Basilikum, auch Heiliges Basilikum genannt. In Tee soll die Pflanze bei Erkältungen und Bauchschmerzen helfen.

Wer gerade Husten und Fieber hat, dem sei Tulasi empfohlen. Das ist eine Heilpflanze aus Nepal. Die Nepalesen brühen aus den Blättern einen heilsamen Tee.

Basilikum-Tee ist in Nepal ein verbreitetes Hausmittel. "Wer bei uns krank ist, trinkt das", sagte Samridhi Shrestha, die bei einer nepalesischen Teefirma arbeitet. Dafür wird die Basilikum-Sorte Tulasi verwendet.

Tulasi werde auch "Heiliges Basilikum" genannt, sagte Shrestha. "Viele Menschen in Nepal pflanzen Tulasi vor ihrem Haus an." Das soll dem Gebäude und seinen Bewohnern göttlichen Schutz bringen, so der Glaube. Für den Basilikum-Tee werden getrocknete Tulasi-Blätter mit heißem Wasser aufgegossen. Er soll unter anderem bei Husten, Fieber und Bauchschmerzen helfen.

dpa/tmn

Warum Hühnersuppe so heilsam ist

Bei der jamaikanischen Hühnersuppe Jerk-Chicken-Pot kommen unter anderem Süßkartoffeln, Ananas und Bananen in den Topf. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Bei der jamaikanischen Hühnersuppe Jerk-Chicken-Pot kommen unter anderem Süßkartoffeln, Ananas und Bananen in den Topf.  © Karl-Josef Hildenbrand
Hermann Haberberger lässt sich bei den Suppenrezepten von seinen Reisen inspirieren: So kocht er asiatische, kreolische oder jamaikanische Variationen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Hermann Haberberger lässt sich bei den Suppenrezepten von seinen Reisen inspirieren: So kocht er asiatische, kreolische oder jamaikanische Variationen. © Karl-Josef Hildenbrand
Mit Nudeln und frischem Gemüse wird die asiatische Hühnersuppe etwas gehaltvoller. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Mit Nudeln und frischem Gemüse wird die asiatische Hühnersuppe etwas gehaltvoller.  © Karl-Josef Hildenbrand
Asiatische Hühnersuppen sind in Hermann Haberbergers Suppenbar besonders gefragt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Asiatische Hühnersuppen sind in Hermann Haberbergers Suppenbar besonders gefragt.  © Karl-Josef Hildenbrand
Hermann Haberberger betreibt in Würzburg die Suppenbar "Souperior". Seine Spezialität sind frisch gekochte Hühnersuppen in allen Variationen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Hermann Haberberger betreibt in Würzburg die Suppenbar "Souperior". Seine Spezialität sind frisch gekochte Hühnersuppen in allen Variationen.  © Karl-Josef Hildenbrand

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Betrug: Dieses Gericht sollten Sie im Restaurant nie bestellen
Betrug: Dieses Gericht sollten Sie im Restaurant nie bestellen
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi
Wie ungesund ist Essen aus der Mikrowelle wirklich?
Wie ungesund ist Essen aus der Mikrowelle wirklich?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.