Finger weg vom Schnitzel!

Kantinen-Essen mal anders: Fünf Tipps für eine gesunde Mittagspause

+

Fettig, ungesund und oft fad - Kantinenessen eilt ein schlechter Ruf voraus. Doch zwischen vielen ungesunden Gerichten verstecken sich einige gesunde Alternativen.

Andauernd nur Schnitzel, Pommes und Currywurst in der Mittagspause zu essen, ist auf Dauer nicht gut für den Körper - das wissen zum Glück auch die meisten Kantinenbesitzer mittlerweile und bieten gesunde Alternativen zum fettigen Mittags-Snack an. Doch auch in Kantinen, die auf den ersten Blick nur Ungesundes im Angebot haben, verstecken sich gesunde Lebensmittel zwischen den Ungesunden. So finden Sie sie.

Tipp 1: Veränderung heißt das Zauberwort

Seien wir mal ehrlich: Im Berufsleben verläuft oft jeder Tag wie der andere. Kaffee, E-Mails checken und zur Mittagspause gehen Sie mit den gleichen Leuten in die gleiche Kantine nebenan und greifen zu den immer gleichen Gerichten. Klingt fad? Dann ändern Sie etwas.

Anstatt zielgerichtet zum dritten Mal die Woche Braten zu bestellen, weil Sie das immer so machen, bringen Sie zumindest ein kleines bisschen Abwechslung in Ihren Speiseplan. Sie müssen nicht direkt auf Rohkost umsteigen. Manchmal genügt es schon, sich zumindest für ein paar fleischfreie Mittagspausen pro Woche zu entscheiden.

Tipp 2: Kleine Dinge machen einen echten Unterschied

Anstatt zum Gulasch, greifen Sie in der Kantine mutig zum Salat - bravo, das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung! Doch bleiben Sie jetzt bloß auf Ihrem guten Kurs. Denn die versteckten Kalorien lauern beim Salat nicht im Gemüse, sondern im Dressing. Ertränken Sie Ihren Salat also nicht in fettigem Joghurt-Dressing. Ein wenig Essig und Öl oder eine Schluss Balsamico sind eine gute Alternative. 

Zusätzlich versorgen Sie Tomaten, Gurken, Eier, Mais & Co. mit wichtigen Vitaminen und geben Ihnen neue Power. Sie werden sehen: Anstatt sich schwer und müde wie nach einem fettigen Schnitzel zu fühlen, sind Sie nach einem Power-Salat wieder frisch und aufnahmefähig.

Passend dazu: Neuer Food-Trend: Jeder löffelt jetzt Poke Bowls

Tipp 3: "Jetzt noch was Süßes!"

Nach einem deftigen Essen haben viele Menschen Lust auf einen schönen Nachtisch - am besten mit Schokolade. Süße Desserts mit reichlich Zucker schmecken zwar gut - und geben Ihnen kurzfristig neue Energie - aber eben nur kurzfristig. Denn genauso rasch, wie sie Ihren Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben, lassen diese ihn auch wieder absinken. 

Die gesunde Alternative gibt es wirklich in jeder (guten) Kantine: Äpfel, Birnen und Bananen. Halten Sie Ausschau nach einem Obstkorb, wenn Sie der Hunger auf etwas Süßes packt. Der in Obst enthaltene Fruchtzucker macht sich bei übermäßigem Genuss zwar auch auf den Hüften bemerkbar, versorgt Sie dafür aber auch länger mit Energie, die Sie zum Arbeiten brauchen - und enthält gleichzeitig noch viele Vitamine.

Tipp 4: Weniger ist mehr

Viele Kantinenmitarbeiter neigen dazu, Ihnen ein bisschen mehr aufzuladen - das liegt bestimmt an Ihrem freundlichen Lächeln. So nett das auch gemeint sein mag: Essen, das in fettiger Rahmsauce schwimmt, ist alles andere als gesund - und schon gar nicht kalorienarm! Wenn Sie in Zukunft also schon sehen, wie sich die randvolle Saucen-Kelle des freundlichen Kantinen-Mitarbeiters in Richtung Ihres Essens bewegt, schreiten Sie mutig ein. Denn auch die Hälfte der Sauce ist absolut ausreichend

Auch wenn der Kantinenmitarbeiter möglicherweise am Anfang noch etwas erstaunt schaut, wenn Sie ihn darum bitten, die Saucen-Menge etwas zu reduzieren: Er wird sich schon nach einiger Zeit daran gewöhnt haben und Ihr Essen nicht mehr in Sauce ertränken.

Tipp 5: Es muss nicht immer Cola sein

Schon klar: Süße Limo wie Cola, Fanta oder auch Spezi schmeckt lecker. Und hat man sich erst einmal an den Geschmack gewöhnt, fällt es einem schwer, wieder davon wegzukommen. Aber C ola und Konsorten enthalten gleichzeitig wahnsinnig viel Zucker

Den vermeiden Sie ganz einfach, indem Sie beim Essen auf Wasser umsteigen. Das ist übrigens auch außerhalb der Arbeitszeiten eine gute Idee: Regelmäßig viel Wasser zu trinken sorgt nicht nur für eine bessere Konzentrationsfähigkeit und macht wach, sondern schenkt Ihnen auch reine Haut, schöne Haare und stärkt die Knochen.

Auch interessant: Keine Hilfe im Alltag: Diese Food-Tricks funktionieren nicht!

jo

Fünf Snacks, die Ihr Fett einfach zwischendurch wegschmelzen

Wer glaubt, während einer Diät auf Schokolade verzichten zu müssen, der irrt. Edelbitterschokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil stoppt Süß-Gelüste - und weil sie so gehaltvoll schmeckt, schafft man auch nur ein bis zwei Stück anstatt die ganze Tafel zu verspeisen.
Wer glaubt, während einer Diät auf Schokolade verzichten zu müssen, der irrt. Edelbitterschokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil stoppt Süß-Gelüste - und weil sie so gehaltvoll schmeckt, schafft man auch nur ein bis zwei Stück anstatt die ganze Tafel zu verspeisen. © pixabay
Promis und Fitnessgurus schwören auf einen grünen Smoothie zum Frühstück oder als Snack zwischendurch - kein Wunder, schließlich macht er pappsatt und Sie können alles an Gemüse und spritzigen Früchten hineinmixen, wie es Ihnen gerade beliebt. Hauptbestandteile sind meist frischer Spinat, Gurke, Zitrone, Avocado und Minze. Zudem können Sie nach Geschmack noch zuckerarme Früchte wie Beeren oder Kiwis für etwas Süße hinzufügen.
Promis und Fitnessgurus schwören auf einen grünen Smoothie zum Frühstück oder als Snack zwischendurch - kein Wunder, schließlich macht er pappsatt und Sie können alles an Gemüse und spritzigen Früchten hineinmixen, wie es Ihnen gerade beliebt. Hauptbestandteile sind meist frischer Spinat, Gurke, Zitrone, Avocado und Minze. Zudem können Sie nach Geschmack noch zuckerarme Früchte wie Beeren oder Kiwis für etwas Süße hinzufügen. © pixabay
Anstatt abends vor dem Fernseher schwach zu werden und alle guten Diätvorsätze über Bord zu werfen, sollten Sie besser zu einem leckeren Hüttenkäse- oder Kräuterquarkdip mit Gemüsesticks greifen. Das hat weniger Kalorien - und schmeckt trotzdem lecker.
Anstatt abends vor dem Fernseher schwach zu werden und alle guten Diätvorsätze über Bord zu werfen, sollten Sie besser zu einem fettarmen Hüttenkäse- oder Kräuterquarkdip mit Gemüsesticks greifen. Das hat weniger Kalorien - und schmeckt trotzdem lecker. © pixabay
Nüsse sind zwar Kalorien-Schwergewichte, aber in Maßen gegessen, vertreiben Sie den kleinen Hunger zwischendurch. Zudem sind die darin enthaltenen Fettsäuren sehr gesund für Hirn und Nerven. Tipp: Essen Sie am besten ungesalzene und ungeröstete Nüsse. Und davon auch nur bis zu zehn Stück.
Nüsse sind zwar Kalorien-Schwergewichte, aber in Maßen gegessen vertreiben Sie den kleinen Hunger zwischendurch. Zudem sind die darin enthaltenen Fettsäuren sehr gesund für Hirn und Nerven. Tipp: Essen Sie am besten ungesalzene und ungeröstete Nüsse. Und davon auch nur bis zu zehn Stück. © pixabay
Ein Apfel am Tag - und Du brauchst keinen Arzt" - so lautet das bekannte englische Sprichwort. Tatsächlich ist Obst dank seiner vielen Vitamine und Nährstoffe sehr gesund. Dennoch sollten Sie davon nicht zu viel essen - wegen des vielen natürlichen Fruchtzuckers. Stattdessen sollten Sie lieber zu zuckerarmen Früchten wie Beeren, Pflaumen, Grapefruit oder Orangen greifen.
Ein Apfel am Tag - und Du brauchst keinen Arzt" - so lautet das bekannte englische Sprichwort. Tatsächlich ist Obst dank seiner vielen Vitamine und Nährstoffe sehr gesund. Dennoch sollten Sie davon nicht zu viel essen - wegen des vielen natürlichen Fruchtzuckers. Stattdessen sollten Sie lieber zu zuckerarmen Früchten wie Beeren, Pflaumen, Grapefruit oder Orangen greifen. © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Hätten Sie es gewusst? Deshalb trägt diese Tequila-Flasche wirklich einen Hut
Hätten Sie es gewusst? Deshalb trägt diese Tequila-Flasche wirklich einen Hut
Sternekoch fordert: Avocados sofort raus aus Cafés und Restaurants!
Sternekoch fordert: Avocados sofort raus aus Cafés und Restaurants!
Es geht um die Wurst: Forscherin sagt Folge des Vegan-Booms voraus, die noch niemand ahnt
Es geht um die Wurst: Forscherin sagt Folge des Vegan-Booms voraus, die noch niemand ahnt
Restaurants braten Ihr Fleisch absichtlich falsch – und das ist der Grund
Restaurants braten Ihr Fleisch absichtlich falsch – und das ist der Grund

Kommentare