Vorsicht bei Smoothies

Kerne und Pflanzenteile können krank machen

+
Nicht alle Kerne und Pflanzenreste lassen sich für die Zubereitung eines Smoothies verwenden. Foto: Andrea Warnecke

In einen Smoothie sollte möglichst viel frisches Obst und Gemüse hineinkommen. Aber Achtung: Nicht jeder Kern oder jedes Teil einer Pflanze sollte man verwenden, sonst drohen Krankheiten.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Nicht jeden Kern oder Pflanzenrest sollte man im Mixer zu Pulver oder Brei verarbeiten, um sie zum Beispiel in Smoothies zu rühren. Im Internet kursieren zwar viele Rezepte für gemahlene Obstkerne oder geschnittene Kirschstiele.

Einige Pflanzenteile enthalten aber gefährliche Soffe, warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und gibt Beispiele:

- Obstkerne: Angeblich schützen Obstkerne vor Krebs und sind reich an Vitaminen. Stattdessen enthalten Aprikosenkerne ebenso wie Bittermandeln oder Kirschkerne Substanzen, die bei der Verdauung Blausäure bilden. In hohen Dosen kann dies zu schweren Vergiftungen mit Krämpfen und Erbrechen führen.

- Avocadokerne: Manche schwören darauf, auch den Kern der Frucht zu verarbeiten. Bislang ist aber unbewiesen, ob das Innere von Avocados das Immunsystem stärkt oder Entzündungen vorbeugt. Ob die in den Kernen enthaltene Menge an toxischem Persin ungefährlich ist, kann aus Sicht des Bundesinstituts für Risikobewertung noch nicht ausreichend beurteilt werden.

- Kirschstiele: Die Gerbstoffe in Kirschstielen wirken angeblich schleimlösend bei hartnäckigem Husten und sollen beim Abnehmen helfen. Tatsächlich wirken sie vor allem entwässernd. Am sichersten ist es, Kirschstiele in der Apotheke zu kaufen. Bei selbst gesammelten Stielen besteht die Gefahr, dass sich Schimmel und Schimmelpilzgifte bilden können, weil die Stiele nicht ausreichend getrocknet sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Essen gehen in München 2018: Diese neuen Restaurants sollten Sie probieren
Essen gehen in München 2018: Diese neuen Restaurants sollten Sie probieren
Diese McDonald's-Revolution wird viele Menschen glücklich machen
Diese McDonald's-Revolution wird viele Menschen glücklich machen
Dramatischer Countdown: Deshalb gibt es bald keine Schokolade mehr
Dramatischer Countdown: Deshalb gibt es bald keine Schokolade mehr
Mit diesem Trick müssen Sie nie mehr mühsam Kartoffeln schälen
Mit diesem Trick müssen Sie nie mehr mühsam Kartoffeln schälen

Kommentare