Keto-Coffee und Souping

Entdeckt: Das sollten Sie 2018 essen und trinken

+
Diese Trends landen 2018 auf unseren Tellern.

Die kulinarische Szene steht nie still und jedes Jahr tauchen neue Trends auf. Wir haben Instagram, Pinterest und Co. nach den Highlights durchsucht.

Gute alte Hausmannskost hat viel für sich, aber neue Trends sind spannend und bringen Abwechslung auf unsere Teller. Wir haben in die Töpfe geschaut und gesammelt, was 2018 am heißesten hochkochen wird.

1. Alles aus der Heißluftfritteuse

Sie sind schon seit dem letzten Jahr in aller Munde, aber 2018 wird das Jahr der Heißluftfritteusen. Diese neuartige Fritteusenart nutzt heiße Luft statt Öl, um so viel gesünder zu "frittieren", sogar Pommes frites.

Hier erfahren Sie alles über Heißluftfritteusen.

2. Suppe statt Smoothies

Gemüsebrühe, Kraftbrühe und pürierte Gemüsesuppen sind die neuen Säfte. Die nährstoffreichen Suppen sollen herzhaft beim Entschlacken helfen. "Souping" ist dieses Jahr der Trend, auch wenn Sie unterwegs einen gesunden Snack genießen wollen.

3. Gesunder Kaffee

In diesem Jahr wird Ihr Kaffee nicht einfach nur heiß und stark sein, er wird Superkräfte haben. Immer mehr Menschen fügen dem schwarzen Muntermacher Proteinpulver und Superfoods zu. Keto-Coffee ist hier das Stichwort. Er wird hergestellt aus Kaffee, Butter, Kokosöl und Sahne.

4. Marokkanische Küche

Gewürze, die in der nordafrikanischen Küche genutzt werden, wie Kreuzkümmel und Kardamom, haben viele Fans. Immer mehr Menschen probieren sich an Rezepten wie Mandel Mhenchas (kleine Blätterteigschnecken) und genießen ein wenig Exotik im Alltag.

Ein von @window_on_morocco geteilter Beitrag am

5. Neue scharfe Soßen

Sriracha ist sowas von 2017! Im neuen Jahr erobern neue scharfe Soßen wie die koreanische G ochujang, eine würzige Paste aus roten Chilis, Reis, fermentierten Sojabohnen und Salz unsere Küchen. 

Kommen Ihnen ein paar dieser Trends seltsam vor? Dann schauen Sie sich mal an, was 2017 gegessen und getrunken wurde.

ante

Wie gut ist der Döner? Diese sechs Merkmale verraten es Ihnen

Fleischqualität: Der Dönerspieß besteht in der Regel aus mehreren Lagen Rind- oder Kalbsfleisch, das in Joghurt und Gewürzen mariniert wurde. Damit der Spieß schön saftig ist, wechseln sich magere und fette Fleischstücke ab. Der Hackfleischanteil darf dabei 60 Prozent nicht überschreiten. Wirkt die Struktur des Spießes als eher grob, sollten Sie misstrauisch werden. Die überwiegende Mehrheit der Dönerläden stellt die Fleischspieße übrigens nicht selbst her, sondern bezieht sie gefroren von einem Großhändler.
Fleischqualität: Der Dönerspieß besteht in der Regel aus mehreren Lagen Rind- oder Kalbsfleisch, das in Joghurt und Gewürzen mariniert wurde. Damit der Spieß schön saftig ist, wechseln sich magere und fette Fleischstücke ab. Der Hackfleischanteil darf dabei 60 Prozent nicht überschreiten. Wirkt die Struktur des Spießes als eher grob, sollten Sie misstrauisch werden. Die überwiegende Mehrheit der Dönerläden stellt die Fleischspieße übrigens nicht selbst her, sondern bezieht sie gefroren von einem Großhändler. © Pixabay
Das Fladenbrot: Es ist für viele Dönerfans ein Ärgernis, dass immer mehr Läden ihre Döner in etwas ausgeben, das an Burgerbrötchen erinnert. Puristen bestehen auf Pide. Dieses Fladenbrot stammt ursprünglich aus der Türkei und wird aus Hefeteig, Öl und Butter gemacht. Wenn der Laden etwas auf sich hält, stellt er das Pide selbst her.
Das Fladenbrot: Es ist für viele Dönerfans ein Ärgernis, dass immer mehr Läden ihre Döner in etwas ausgeben, das an Burgerbrötchen erinnert. Puristen bestehen auf Pide. Dieses Fladenbrot stammt ursprünglich aus der Türkei und wird aus Hefeteig, Öl und Butter gemacht. Wenn der Laden etwas auf sich hält, stellt er das Pide selbst her. © Pixabay
Das Gemüse: Schauen Sie sich das Gemüse in der Auslage gut an. Sieht es frisch aus oder haben sich schon braune Stellen gebildet. Liegt das Grünzeug länger in einer nur unzureichend gekühlten Auslage, wird es nicht nur unansehnlich, sondern es bilden sich auch Bakterien. Sie können ruhig nachfragen, wo das Gemüse bezogen wird.
Das Gemüse: Schauen Sie sich das Gemüse in der Auslage gut an. Sieht es frisch aus oder haben sich schon braune Stellen gebildet? Liegt das Grünzeug länger in einer nur unzureichend gekühlten Auslage, wird es nicht nur unansehnlich, sondern es bilden sich auch Bakterien. Sie können ruhig nachfragen, wo das Gemüse bezogen wird. © Pixabay
Die Gäste: Wir halten diesen Schluss für etwas gewagt, aber der "Stern" ist der Meinung, dass sich die Qualität eines Dönerladens an der Anzahl von Landsleuten misst, die dort kaufen. Nun gibt es auch viele Deutsche, die ein gutes Schnitzel nicht von einem schlechten Schnitzel unterscheiden können, um mal im Klischee zu bleiben. Aber es kann sicher nicht schaden, dieses "Qualitätsmerkmal" im Blick zu behalten 
Die Gäste: Wir halten diesen Schluss für etwas gewagt, aber der "Stern" ist der Meinung, dass sich die Qualität eines Dönerladens an der Anzahl von Landsleuten misst, die dort kaufen. Nun gibt es auch viele Deutsche, die ein gutes Schnitzel nicht von einem schlechten Schnitzel unterscheiden können, um mal im Klischee zu bleiben. Aber es kann sicher nicht schaden, dieses "Qualitätsmerkmal" im Blick zu behalten  © Pixabay
Die Toiletten: Es ist ein Merkmal, an dem man generell die Qualität eines Restaurants ablesen kann. Wenn die Toiletten nicht sauber sind, ist es um die Hygiene in der Küche häufig auch nicht so gut bestellt. Ihr Dönerladen hat keine Toiletten? Achten Sie auf die Sauberkeit des Tresens, der Arbeitsflächen, der Esstische und Stühle.
Die Toiletten: Es ist ein Merkmal, an dem man generell die Qualität eines Restaurants ablesen kann. Wenn die Toiletten nicht sauber sind, ist es um die Hygiene in der Küche häufig auch nicht so gut bestellt. Ihr Dönerladen hat keine Toiletten? Achten Sie auf die Sauberkeit des Tresens, der Arbeitsflächen, der Esstische und Stühle. © Pixabay
Der Geschmack: Sind alle Merkmale für einen guten Döner erfüllt, sind Sie gefragt, denn am Ende ist der persönliche Geschmack entscheidend. Lassen Sie es sich schmecken!
Der Geschmack: Sind alle Merkmale für einen guten Döner erfüllt, sind Sie gefragt, denn am Ende ist der persönliche Geschmack entscheidend. Lassen Sie es sich schmecken! © Pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Warum Sie Nudelwasser nie wieder ins Spülbecken schütten sollten
Was ein Mann am Obstregal beobachtet, macht "real"-Kunden richtig wütend
Was ein Mann am Obstregal beobachtet, macht "real"-Kunden richtig wütend
Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.