Konzentration in der Schule: Traubenzucker nicht das Beste

+
Traubenzucker wirkt nur sehr kurz, weil es von den Zellen sehr schnell aufgenommen wird. Foto: Jens Kalaene

In der Schulpause brauchen Kinder eine kleine Mahlzeit, um bei Kräften zu bleiben und konzentriert Lernen zu können. Oft hört man, dass Traubenzucker dafür am besten sei. Doch stimmt das überhaupt?

München (dpa/tmn) - Traubenzucker gilt als konzentrationsfördernd. Für Schulkinder ist er trotzdem nicht der richtige Snack. Glukose, also Traubenzucker, wird besonders schnell von den Zellen aufgenommen - hält aber nicht lange an, erläutert die Verbraucherzentrale Bayern.

Besser ist es, Kohlenhydrate zum Beispiel in Form von Vollkornprodukten zu essen. Diese werden im Körper nach und nach in ihre Glukosebausteine zerlegt. Das klassische Pausenbrot versorgt Kinder mit allen nötigen Kohlenhydraten. So lässt sich einem Leistungstief vorbeugen.

Auch interessant

Meistgelesen

Essen gehen in München 2018: Diese neuen Restaurants sollten Sie probieren
Essen gehen in München 2018: Diese neuen Restaurants sollten Sie probieren
Diese McDonald's-Revolution wird viele Menschen glücklich machen
Diese McDonald's-Revolution wird viele Menschen glücklich machen
Dramatischer Countdown: Deshalb gibt es bald keine Schokolade mehr
Dramatischer Countdown: Deshalb gibt es bald keine Schokolade mehr
Coca-Cola mit neuen Sorten - doch die Sache hat einen Haken
Coca-Cola mit neuen Sorten - doch die Sache hat einen Haken

Kommentare