Torte

Leckere Geburtstagsüberraschung geht gehörig schief - doch ein Weltstar nimmt's gelassen

+
Lecker Torte: Über einen Geburtstagskuchen freut sich jeder. (Symbolbild)

Eine Britin staunte nicht schlecht, als sie ihre Geburtstagstorte bekam: Die Bäckerin hatte da etwas durcheinander gebracht - mit unerwarteten Folgen für das Geburtstagskind.

Sie hatte sich von ihren Kollegen eine Motivtorte gewünscht - mit dem Antlitz ihrer Lieblingssängerin Mariah Carey. Als der lang ersehnte Geburtstag der Britin Siobhan dann endlich vor der Tür stand und es ans Kerzen ausblasen ging, staunte die junge Frau nicht schlecht. Von der Torte lächelte sie nämlich nicht Mariah Carey an, sondern jemand ganz anderes.

Marie Curie statt Mariah Carey: Geburtstagstorte ging in die Hose

Die Kollegen hatten aus Versehen die Mathematikerin und Physikern Marie Curie auf die Torte gedruckt, wie das Portal Express berichtete .Die ernst dreinschauende Dame ist zwar ebenfalls sehr bekannt, weil sie den Nobelpreis für Physik und Chemie verliehen bekam und gemeinsam mit ihrem Ehemann das chemische Element Radium entdeckte - doch ihre Bekanntheit ist wohl auch schon die einzige Gemeinsamkeit mit US-Sängerin Mariah Carey.

Die Cousine von Siobhan postete in einem Tweet nicht nur ein Foto der Torte, sondern auch ein Foto des überraschten Geburtstagskinds, das die Torte mit Humor nahm:

Lesen Sie auch: Sommerlich frisch - so zaubern Sie eine Pavlova-Torte.

Der Traum einer Britin wird wahr: Idol nimmt Kontakt auf

Was niemand vermutet hätte: Mariah Carey wurde auf den Tweet aufmerksam und postete selbst ein Statement auf Twitter: "Das hätte ich sein können, wenn ich nur in Mathe nicht so versagt hätte." Und die Pop-Diva ließ es sich nicht nehmen, Siobhan mit einem Kuss-Smiley und einem "Happy Birthday, Siobhan!" zu gratulieren.

Das könnte Sie auch interessieren: Diese Torte muss nach 50 Jahren umbenannt werden.

jg

Schlechte Laune? Diese acht Lebensmittel können Schuld sein

Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser körperliches, aber auch seelisches Wohlbefinden. Bestimmte Lebensmittel sorgen sogar für richtig schlechte Stimmung - bis hin zur Depression, wie verschiedene Studien bestätigen. Die meisten davon essen wir jeden Tag:
Unsere Ernährung hat einen großen Einfluss auf unser körperliches, aber auch seelisches Wohlbefinden. Bestimmte Lebensmittel sorgen sogar für richtig schlechte Stimmung, bis hin zur Depression, wie verschiedene Studien bestätigen. Die meisten davon essen wir jeden Tag: © istock / jakubzak
Fettige Lebensmittel wie Pizza, Burger oder Döner steigern das Depressionsrisiko bis zu 48 Prozent. Das fanden spanische Forscher der Universität Las Palmas heraus. Dabei gilt: Je mehr Fett wir konsumieren, desto höher ist das Risiko an einer Depression zu erkranken.
Fettige Lebensmittel wie Pizza, Burger oder Döner steigern das Depressionsrisiko bis zu 48 Prozent. Das fanden spanische Forscher der Universität Las Palmas heraus. Dabei gilt: Je mehr Fett wir konsumieren, desto höher ist das Risiko an einer Depression zu erkranken. © pixabay
Wer hätte das gedacht: Auch Nudeln können zu Depressionen führen. Stark verarbeitete Kohlenhydrate sorgen vor allem bei Frauen nach der Menopause für depressive Phasen. Denn diese steigern den Blutzuckerspiegel und können die Hormone beeinflussen. Das zieht laut dem American Journal of Clinical Nutrition die Stimmung nach unten. Das selbe gilt übrigens auch für...
Wer hätte das gedacht: Auch Nudeln können zu Depressionen führen. Stark verarbeitete Kohlenhydrate sorgen vor allem bei Frauen nach der Menopause für depressive Phasen. Denn diese steigern den Blutzuckerspiegel und können die Hormone beeinflussen. Das zieht laut dem American Journal of Clinical Nutrition die Stimmung nach unten. Das selbe gilt übrigens auch für... © pixabay
Reis,...
Reis,... © pixabay
Kartoffeln und...
Kartoffeln und... © pixabay
für Brot. Eine weitere kleine Sünde steht ebenfalls am Pranger der Depressionsforscher:
für Brot. Eine weitere kleine Sünde steht ebenfalls am Pranger der Depressionsforscher: © pixabay
Eine hohe Dosis an Haushaltszucker sorgt für Gedächtnislücken, schwächt das Immunsystem und führt manchmal auch zu Ängsten und Depressionen.  
Eine hohe Dosis an Haushaltszucker sorgt für Gedächtnislücken, schwächt das Immunsystem und führt manchmal auch zu Ängsten und Depressionen.   © pixabay
Obwohl Kokosnüsse aufgrund ihres hohen Proteingehalts als gesund gelten, fördern sie trotzdem Depressionen. Der Grund: Kokosnüsse hemmen aufgrund ihrer Zusammensetzung die Bildung von Serotonin - einem Glückshormon. Hat der Körper davon zu wenig, begünstigt dies schlechte Stimmung.
Obwohl Kokosnüsse aufgrund ihres hohen Proteingehalts als gesund gelten, fördern sie trotzdem Depressionen. Der Grund: Kokosnüsse hemmen aufgrund ihrer Zusammensetzung die Bildung von Serotonin - einem Glückshormon. Hat der Körper davon zu wenig, begünstigt dies schlechte Stimmung. © pixabay
Und auch der Liebling aller Deutschen kommt bei Forschern der Universität in Porto Alegre schlecht weg: Zwar beugen bis zu vier Tassen Kaffee am Tag Depressionen vor. Bei echten Kaffee-Junkies führt der braune Muntermacher jedoch zu Stimmungstiefs und Ängsten. 
Und auch der Liebling aller Deutschen kommt bei Forschern der Universität in Porto Alegre schlecht weg: Zwar beugen bis zu vier Tassen Kaffee am Tag Depressionen vor. Bei echten Kaffee-Junkies führt der braune Muntermacher jedoch zu Stimmungstiefs und Ängsten.  © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Diese Zutat gehört auf keinen Fall ins Rührei - und doch machen Sie es immer wieder falsch
Diese Zutat gehört auf keinen Fall ins Rührei - und doch machen Sie es immer wieder falsch
Fieser Büfett-Trick: So wollen Restaurants erreichen, dass Gäste weniger essen
Fieser Büfett-Trick: So wollen Restaurants erreichen, dass Gäste weniger essen
Rührei-Fehler: Diese Kleinigkeit machen Sie bestimmt auch immer falsch
Rührei-Fehler: Diese Kleinigkeit machen Sie bestimmt auch immer falsch
Mit diesem einfachen Trick werden Pfifferlinge ganz schnell sandfrei
Mit diesem einfachen Trick werden Pfifferlinge ganz schnell sandfrei

Kommentare