Würzig-bitteres Gewürz

Lorbeer vor dem Servieren immer aus dem Essen nehmen

+
Ob Schmortopf oder Suppe: Lorbeer ist gut zum Würzen deftiger Speisen geeignet. Foto: Jens Büttner/dpa

Lorbeer-Blätter passen als aromatische Zugabe zu Braten, Soßen und Suppen. Mitessen sollte man sie jedoch nicht.

Köln (dpa/tmn) - Lorbeer ist ein Allzweckgewürz für deftige Gerichte. Die Blätter passen zu Schmorgerichten mit Schweinefleisch, Geflügel oder Wild sowie zu Eintöpfen, Pastasoßen und Hülsenfrüchten.

Wer den würzig-bitteren Geschmack mag, greift am besten zu frischem Lorbeer. Getrocknet sind die Blätter aromatisch-mild und sehr lange haltbar, heißt es in der Zeitschrift "Essen & Trinken für jeden Tag" (Ausgabe 01/2018).

Vor dem Servieren oder Pürieren sollte man die Blätter aber herausnehmen: Sie sind nicht essbar und machen püriert alles bitter.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Mann genießt Burger mit Familie – bis er die Rechnung sieht
Mann genießt Burger mit Familie – bis er die Rechnung sieht
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.