Drei Lokale auf 300 Metern

Mahlzeit! Mittagstische in der Ludwigsvorstadt

München - Auch in der Ludwigsvorstadt gibt es leckere Mittagstische. Schlemmen lässt es sich urig-bayerisch, aber auch asiatisch - alles im Umkreis von 300 Metern.

Fire Dragon: Feurig günstig

Paul-Heyse-Straße 29

Tel.: 089/599 884 66

Di.– Do.: 11.30 – 15 Uhr, 17.30 – 23 Uhr

Fr. – Mo.: 11.30 – 15 Uhr, 17.30 – 3 Uhr

Mittagessen im Fire Dragon in der Paul-Heyse-Straße? Das tz-Kostproben-Team winkte zunächst ab. Der Chinese ist doch bestimmt ein klassisches Abendlokal. Ab 20 Uhr sieht man dort schließlich viele asiatisch aussehende Menschen vor ihren Feuertöpfen, so eine Art Fondue auf Chinesisch, sitzen. Der Gast gart Fleisch, Meeresgetier oder Gemüse in einer scharfen Brühe direkt am Tisch, auf einer der eingelassenen Herdplatten – und am Wochenende gibt es bis drei Uhr morgens Karaoke. Doch wir wurden eines Besseren belehrt. Sehr wohl serviert das Fire Dragon auch mittags günstige und gute Gerichte, die nicht schwer im Magen liegen: so zum Beispiel eine Auswahl an selbst gemachten Dim-Sum-Menüs, gedämpfte oder frittierte Teigtaschen mit Schweinefleischfüllungen. Das Beste: Jedes Mittagsgericht kostet 7,90 Euro und wird wahlweise mit Pekingsuppe oder mit Mini-Frühlingsrollen angeboten.

Tina Layes

Lenz: Entspannt essen

Pettenkoferstraße 48

80336 München

Telefon: 089/55 23 97 71

geöffnet von 10 bis 1 Uhr

Bei Sonnenschein ist es noch schöner, seine Mittagspause im Lenz in der Pettenkoferstraße zu verbringen: Die große, ruhige Terrasse – fast ohne Autolärm – lädt zum kurzen Entspannen ein und das Team um Chef Karsten Badura ist extrem flink und freundlich. Die Speisekarte bietet sowohl deutsche als auch internationale Gerichte, sodass wirklich für jedermanns Geschmack etwas dabei ist: Von Ravioli gefüllt mit Pfifferlingen und Ricotta in Parmesanbutter (6,90 Euro) über ein BBQ-Hühnchen aus dem Ofen mit hausgemachter Sweet-Chilisauce, Duftreis und Salat (8,90 Euro) bis hin zur Kalbfleischlasagne (7,50 Euro) oder einem einfachen Spargelsupperl (4 Euro) – hier muss kein Gast mit leerem Magen wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren. Die Anwälte, Steuerberater und Banker aus der Umgebung haben das Lenz schon längst entdeckt. Klar, dass es mittags auch mal voll sein kann. Vor allem bei Sonnenschein …

Gasthaus „Zur Festwiese“: Deftiges vom Wirt

Schwanthalerstraße 85a

Tel.: 089/54 39 05 0

geöffnet von 10 bis 1 Uhr

In der Festwiese in der Schwanthalerstraße geht es das ganz Jahr über fröhlich zu – nicht nur zur Wiesn-Zeit. Wirt Reinhold Meyer bringt seine Gäste auch mittags zum Lachen – und kocht dabei noch leidenschaftlich gerne. Seine täglich wechselnden Mittagsmenüs sind deftig, aber fein zubereitet und kosten 8,10 Euro. Im Preis inbegriffen ist entweder ein Supperl (Rinderkraftbrühe) oder ein Dessert (selbst gemachte Rote Grütze). Beim Hauptgericht gibt es mal Bärlauchmaultaschen mit Spargel, Rinderroulade, Krautwickerl, Kalbsleber oder geschmorte Lammkeule – hier findet jeder noch so heikle Gast ein Gericht, das ihm schmeckt.

Rubriklistenbild: © Westermann

auch interessant

Meistgelesen

Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt
Finger weg von diesem McDonald's-Produkt

Kommentare