3 Lokale auf 300 Metern

Mahlzeit! Mittagstische in der Maxvorstadt!

+

München - Lecker Mittagessen in der Maxvorstadt: Wir haben drei Lokale für Sie ausgewählt, die innerhalb von 300 Metern zu erreichen sind. Guten Appetit!

Al Centro: Wie in Italien

Die Stammgäste des La Baia in der Milchstraße in Haidhausen vermissen die herzlichen Brüder Massimo (43, l.) und Daniele Villella schmerzlich. Dafür freuen sich die Bewohner der Maxvorstadt umso mehr: Sie haben jetzt die Al Centro Caffè Espresso Bar con Cucina in der Dachauer Straße 27 eröffnet. Eine klassisch italienische Bar mit gutem Cappuccino (2,60 Euro) sowie traditioneller Küche mit Rezepten à la nonna (Oma) sowie hausgemachtem Eis. Der Gast kann also zu jeder Tageszeit italienisch genießen: ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Selbst für einen Drink nach der Arbeit ist gesorgt: Bei der Aperitivo Time von 16 bis 20 Uhr gibt es einen Aperitiv inklusive kleinen italienischen Schmankerln wie Oliven, Schinken, kleine Bruscetta …

Nun aber zu den Mittagsangeboten: Vier Gerichte stehen zur Auswahl, die täglich wechseln. Heute beispielsweise stehen hausgemachte Gnocchi Sicilia (Auberginen, Mozzarella in Tomatensoße) auf der Karte, inklusive einem kleinen Salat für 7,90 Euro. Wer eine Pizza mag: Die Venezia ist mit Salami, Champignons und Peperoni, 7,90 Euro) belegt.

Wirt Massimo kam mit 15 Jahren aus Kalabrien alleine nach München und verliebte sich beim Jobben – in die Gastronomie. Mit dem La Baia ging sein Wunsch, ein eigenes Lokal zu haben, in Erfüllung. Seinen Bruder, Pizzabäcker und Koch, holte er freilich auch gleich nach München.

Dachauer Straße 27

Tel.: 089/23 04 31 00

Täglich von 8 bis 22 Uhr,

Mittagskarte von 11.30 bis 15 Uhr, durchgehende Küche ab 11.30 Uhr

Volksküche: Bodenständig speisen, paradiesisch sitzen

Endlich scheint die Frühlingssonne über München! Fern vom Autolärm in der Brienner Straße gibt es einen pfiffigen Platz, um das schöne ­Wetter zu genießen und die Mittagspause zu verbringen: im Innenhof des Volkstheaters, beziehungsweise im Restaurant Volksküche. Und wie der Name schon sagt, ist die Küche volksnah, sprich bodenständig, ehrlich und es gibt sie zu vernünftigen Preisen. So kostet zum Beispiel ein Backhendl mit saisonalem Salat 9,90 Euro. Das klingt erst mal viel, aber bedenkt man die Qualität (es ist von Bauern aus der Region), ist es absolut angemessen – und schmeckt ausgezeichnet. Auch die Vegetarier werden hier fündig: Auf der Karte steht beispielsweise ein Blattsalat mit gratiniertem Ziegenkäse und Zwiebelmarmelade (9,80 Euro). Patricia und Norbert (Foto) kümmern sich bezaubernd darum, dass jeder Gast zufrieden ist.

Brienner Straße 50

Tel.: 089/57 87 78 59

Montag bis Freitag von 11 bis 1 Uhr, Sa. und So. von 17.30 bis 1 Uhr

Dehbaschi: Persisch für Anfänger

Vor 18 Jahren kam Wirt Nesari Baryalai aus Afghanistan nach München. In seinem Land war er Pilot, doch die Gastronomie hatte ihn stets gereizt: Er eröffnete das Dehbaschi, das jetzt bereits 16 Jahre auf dem Buckel hat und damit das älteste persische Lokal in München ist. Wer sich mit persischer Küche nicht gut auskennt, muss nicht verzagen. Die freundliche Keziban (Foto) erklärt Anfängern gerne das Gericht. Täglich werden zwei verschiedene Mittagsspeisen serviert. Zum Beispiel geschmortes Hähnchen in einer Walnuß-Granatapfel-Sauce, dazu Basmatireis mit Safran, als Beilage gemischter Salat oder Landjoghurt. Zum Niederknien gut!

Dachauer Str. 36 Tel.: 089/55 02 96 30 Mo. bis So.: 12 bis 23 Uhr

Tina Layes

auch interessant

Meistgelesen

Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Der Einhorn-Latte ist das neuste Kult-Getränk aus New York
Der Einhorn-Latte ist das neuste Kult-Getränk aus New York

Kommentare