Maischollen schmecken oft erst im Juni richtig gut

+
Der Name ist ein Trugschluss: "Maischollen" schmecken meist erst im Juni. Foto: Marcus Brandt

Der Mai bringt nicht nur Wonne und Blumen, sondern auch den Fisch. Der Name "Maischolle" führt allerdings Gourmets etwas in die Irre. Denn oft entwickelt der Flachfisch erst im Juni einen wirklich runden Geschmack.

Hamburg (dpa/tmn) - Obwohl man sie vor allem mit dem Monat Mai verbindet, schmecken Schollen oft erst etwas später im Jahr richtig gut. Perfekt seien sie etwa vom Juni an, erläutert das Fisch-Informationszentrum in Hamburg.

Denn erst vom Mai an erholen sich die Fische vom kräftezehrenden Ablaichen. Ihr Fleisch schmecke dann noch eher fad und wässrig. Der Name Maischolle geht darauf zurück, dass die Fischer früher oft erst Ende April wieder zu ihren Fanggründen in Ost- und Nordsee herausfahren konnten. Dann kamen sie meist zuerst mit Schollen zurück - daher kam der Name Maischolle auf.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Food-Bloggerin bekommt Rechnung in Restaurant - und traut ihren Augen nicht
Mann genießt Burger mit Familie – bis er die Rechnung sieht
Mann genießt Burger mit Familie – bis er die Rechnung sieht
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Ende des Kult-Drinks: Deshalb sollten Sie keinen Gin mehr trinken
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi
Wer hätte es gedacht? Einer der besten Whiskeys der Welt stammt von Aldi

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.