Pommes mit Koks, bitte!

McDonald's-Mitarbeiter versetzt Burger-Menüs mit Drogen

+
Von diesem McDonald's-Menü sollten Sie die Finger lassen.

Manche Menschen sind süchtig nach Fast Food, andere werden süchtig durch Fast Food. In New York hat ein McDonald's Mitarbeiter ganz besondere Burger-Menüs verkauft.

Bei McDonald's sind Sonderwünsche ganz normal. Aber einige Kunden beschränken sich nicht auf "ohne Zwiebeln" oder "mit doppelt Käse".

Erst ist McDonald's die Lieblings-Fast-Food-Kette von Kiffern und jetzt auch noch das: Ein Mitarbeiter der Burgerkette hat über Monate einen besonderen "Service" in seiner Nachtschicht angeboten.

Ermittler finden Koks in Kekstüte

Frank Guerrero ist Nachtmanager in einem McDonald's in der New Yorker Bronx und sehr kundenfreundlich. Seine Standardfrage - "Darf es zu Ihrem Menü noch etwas Koks sein?" - wurde ihm jetzt aber zum Verhängnis.

Ja, Sie haben richtig gelesen. Der Amerikaner dealte über Monate mit harten Drogen und nutze unter anderem die McDonald’s Tüten, um seine Kunden mit dem Stoff zu versorgen, wie das Drogendezernat New York mitteilt. "Leider" verkaufte er seine Spezial-Menüs auch an Drogenfahnder der New Yorker Polizei, die ihn mehrere Monate undercover beschatteten. Das Koks versteckte er dabei bevorzugt in einer Kekstüte, die er der McDonald's Bestellung mit zwei Cheeseburgern, einer Limo und Pommes beilegte.

Auch interessant: So werden wir von Fast-Food-Läden manipuliert

Acht Jahre bei McDonald's beschäftigt

"Wenn es nicht so ernst wäre, wäre es schon fast komisch. Die Bestellung einer Coke zum Burger-Menü bekam in dieser Filiale eine völlig neue Bedeutung", sagte die ermittelnde Drogenfahnderin Bridget G. Brennan laut Bild nach der Festnahme.

Frank Guerrero war über acht Jahre bei McDonald's beschäftigt. Wie lange er schon seinen "Extra-Service" anbot, ist nicht bekannt.

Lesen Sie auch:  Burger King will "ES" verbieten lassen.

ante

Die größten Fast-Food-Ketten der Welt: Platz eins überrascht

Welches sind die größten Fast-Food-Ketten der Welt? Gemessen an der Anzahl der weltweiten Filialen, sind diese Unternehmen die Spitzenreiter:
Welches sind die größten Fast-Food-Ketten der Welt? Gemessen an der Anzahl der weltweiten Filialen, sind diese Unternehmen die Spitzenreiter: © pixabay
Platz 10: Wendy&#39s - Burger (rund 6.500 Filialen)
Platz 10: Wendy's - Burger (rund 6.500 Filialen) © wikipedia / dave_mcmt
Platz 9: Baskin Robbins - Eiscreme (rund 7.800 Filialen)
Platz 9: Baskin Robbins - Eiscreme (rund 7.800 Filialen) © pixabay
Platz : Dunkin&#39 Donuts (rund 12.200 Filialen)
Platz 8: Dunkin' Donuts (rund 12.200 Filialen) © dpa
Platz 7: Pizza Hut (rund 13.000 Filialen)
Platz 7: Pizza Hut (rund 13.000 Filialen) © Pizza Hut
Platz 8: Domino's Pizza (rund 13.800 Filialen)
Platz 6: Domino's Pizza (rund 13.800 Filialen) © pixabay
Platz 5: Burger King (rund 15.700 Filialen)
Platz 5: Burger King (rund 15.700 Filialen) © dpa
Platz 4: KFC (rund 20.000 Filialen)
Platz 4: KFC (rund 20.000 Filialen) © pixabay
Platz 3: Starbucks (rund 25.000 Filialen)
Platz 3: Starbucks (rund 25.000 Filialen) © picture alliance - dpa
Platz 2: McDonald's (rund 36.900 Filialen)
Platz 2: McDonald's (rund 36.900 Filialen) © Mc Donald's
Platz 1: Subway (rund 44.700 Filialen)
Platz 1: Subway (rund 44.700 Filialen) © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Getränkemarkt macht ernst: Nestlé-Produkte raus aus dem Sortiment
Getränkemarkt macht ernst: Nestlé-Produkte raus aus dem Sortiment
So plant McDonald's die Fast-Food-Revolution in Deutschland
So plant McDonald's die Fast-Food-Revolution in Deutschland
Preiskampf: Keine Nestlé-Produkte mehr bei Edeka
Preiskampf: Keine Nestlé-Produkte mehr bei Edeka
Aldi Süd: Discounter sagt Lebensmittelverschwendung den Kampf an
Aldi Süd: Discounter sagt Lebensmittelverschwendung den Kampf an

Kommentare