Drei Bars auf 300 Metern

Drei Tipps zum frühstücken in Schwabing

+
Mit einem Strahlen im Gesicht begrüßen die aufmerksamen Kellner und Kellnerinnen im Giornale die Damen und Herren mit einem freundlichen „Ciao Bella!“ oder „Buon Giorno, Signore!“.

München - Wo kann man in Schwabing am besten frühstücken? Wir zeigen Ihnen drei Cafés/Bars auf 300 Metern, in denen man gut in den Tag starten kann.

Reitschule ★

Schlemmen und schauen

Königinstr. 34 Tel.: 089/38 88 76 0 Mo bis Sa von 9 bis 1 Uhr, So von 9 bis 19 Uhr

Hier ist einfach schauen angesagt: Den stolzen Pferden, die durch die Reithalle traben, den schicken Mamas und Papas, die ihre schöngemachten Sprösslinge ausführen und den Kellnern, wie sie die kunstvoll gestaltete Frühstücks-Étagère mit Delikatessen aus der Küche tragen. Es ist der perfekt Ort, wenn man sich etwas Gutes gönnen will: Zum Beispiel mit einem zarten Roastbeef, hausgemachter Sauce Remoulade und knusprigen Bratkartoffeln (12,50 Euro). Wer es eher bodenständig bevorzugt: Sowohl der stramme Max (8,50 Euro) mit Spiegeleiern (Bio) auf geröstetem Natursauerteigbrot und rohem Schinken als auch die Weisswürste (aus Walch am Tegernsee 5,50 Euro) mit Brezn und süßem Senf sind sehr zu empfehlen. Aber auch die Süßen kommen hier auf ihre Kosten: ob Pfannkuchen (5,50 Euro) mit hausgemachter Marmelade, Pancake mit Banane und Ahornsirup (7,50 Euro) oder die süßen Teilchen in der Vitrine erfüllen jede Erwartung. ★

Bar Giornale ★

Italien liegt in Schwabing

Leopoldstr. 7 Tel.: 089/33 20 00 Mo – Do von 8 bis 1 Uhr, Fr/Sa von 8 bis 2 Uhr, So von 9 bis 24 Uhr

In der italienischen Bar Giornale geht dem Gast das Herz schon auf, wenn er sie nur betritt. Mit einem Strahlen im Gesicht begrüßen die aufmerksamen Kellner die Damen und Herren mit einem freundlichen „Ciao Bella!“ oder „Buon Giorno, Signore!“. Selbst Münchner, die sonst die Touristenmeile Leopoldstraße eher meiden, kommen in das frühere Kultlokal Café Extrablatt, das wunderschön im Stil einer italienischen Café-Bar der 60er-Jahre umgebaut wurde. Das Frühstück ist dennoch, wie es die Gesellschaft im Jahr 2013 erwartet: Bio und regional (von der Familie Wimmer aus Zeilarn, Bayern) sind die Eier, die auf der Frühstückskarte stehen. Ein Spiegelei auf Vollkornbrot mit Tomate und frischem Rucola kostet 4 Euro, das Omelette mit jungem Gemüse und Ziegenkäse liegt bei 5,20 Euro. Wer es eilig hat und süß bevorzugt, nimmt das Frühstück Presto (6,50), das aus Cappuccino, Croissant und einem frisch gepressten Orangensaft (0,1 l) besteht. Darüberhinaus gibt es ein wechselndes Tagesspeciale (8,50 Euro), beispielsweise Rühreier mit kleinem Obstsalat und frisch gepresstem Orangensaft. Wer hier einmal war, der kommt immer wieder …

Café an der Uni ★

Preisverdächtiges Frühstück

Ludwigstr. 24 Tel.: 089/28 98 66 00 Mo bis Fr von 8 bis 1 Uhr, Sa & So von 9 bis 1 Uhr

Als Nobelpreisverdächtig bezeichnet das Café an der Uni seine Frühstückskarte. Zum einen, weil sie die Gerichte Einstein, Thomas Mann oder Edison nennen. Zum anderen, weil hier bis um 23.30 Uhr gefrühstückt werden kann. Den Nobelpreis dafür zu bekommen, ist vielleicht doch etwas übertrieben, aber genial. Denn in welchem Lokal in München ist das möglich? Und bezahlbar ist es auch noch. So kann sich der Student, und nicht nur der, den Magen hier mal richtig vollhauen: Für den Preis von 9,90 Euro bekommt der Gast das „Heut mach ma blau“-Frühstück, das Serranoschinken, Mailänder Salami, Müsli, frisches Obst, Räucherlachs, Marmelade, Brotkorb und Butter beinhaltet. Wer eher die Literatur und Goethe bevorzugt: der Sandwichturm aus Schinken, Käse, Ei, Salat, Tomate und Gurke gebaut, liegt bei 4,90 Euro. ★

Tina Layes

auch interessant

Meistgelesen

Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Paulaner-Spezi und Auerbräu Cola-Mix: Ist hier das Gleiche drin?
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet
Stars schwören auf dieses neue Trendgetränk
Stars schwören auf dieses neue Trendgetränk
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!
Ich gehe in Hotel-Restaurants essen. Warum denn nicht?!

Kommentare