Gar nicht lecker

Nelson Müller deckt auf: So pfuschen Eisdielen und Hersteller

+
Da vergeht auch Nelson Müller die Lust auf Eis. 

Die Deutschen lieben im Sommer ein leckeres Eis. Nelson Müller hat deshalb Eiscreme unter die Lupe genommen - das Ergebnis seines TV-Tests schockiert.

Ein leckeres Eis gehört zum Sommer wie Sonne und Strand. Also, ab in die Lieblings-Eisdiele oder in den nächsten Supermarkt. Doch schon bald könnte Ihnen die Lust auf die cremige Schleckerei vergehen: Nelson Müller hat in seinem neuesten TV-Test jetzt eklatante Mängel bei der Hygiene und Qualität von Eiscreme aufgedeckt. 

Eisdielen: Viele Fertigmischungen, wenige mit frischen Zutaten

Der Skandal: Hinter angeblich "hausgemachtem" Eis aus der Eisdiele steckt in Wirklichkeit oft eine Fertigmischung, wie Nelson Müller in der ZDF-Sendung berichtet. Milchpulver und Zuckerbasispulver werden dazu lediglich mit Wasser angerührt. Fertigpasten sorgen dafür, dass das Eis nach Kiwi oder Pistazie schmeckt. Eisesser lieben eben eine große Auswahl - anders sei das nicht möglich. 

Aber es kommt noch krasser: Mehr als die Hälfte der rund 7.000 Eisdielen, stolze 3.800 Stück, soll der selbe Lieferant dieser Fertigmischungen beliefern. Daneben gebe es noch weitere Hersteller. Wie viele Eisdielen ihr Eis also noch selbst aus frischen Zutaten kreieren, kann sich wohl jeder in etwa ausrechnen.

Wie man Fertigmischungen ausmachen kann? Verkauft eine Eisdiele sehr viele verschiedene Sorten, könne das ein Hinweis darauf sein, so die Experten der Sendung.

In Sachen Hygiene sind die Eisdielen-Tester entsetzt. Hier findet Lebensmittelchemiker Dr. Ulrich Nehring in vier von sieben Stichproben erhöhte Keimzahlen - vor allem Enterobakterien, die Durchfall oder Erbrechen auslösen können. Der Experte meint: "Das Eis hätte so nicht verkauft werden dürfen".

Supermarkt-Eis erweist sich als Schaumschläger

Wie sieht es aber beim Fertigeis aus dem Supermarkt aus? Viele der Eiscreme-Hersteller tricksen, in dem sie Luft beimischen, heißt es in der Sendung weiter. Dadurch verkaufen sie zum gleichen Preis weniger Eis. So enthielt das getestete Vanille-Eis von Aldi stolze 51 Prozent Luft, bei Penny waren es sogar 52 Prozent - mehr als die Hälfte. Beim Rewe-Eis waren es immerhin "nur" 25 Prozent Luft. 

Was die Qualität im Allgemeinen angeht, rät eine Eismacherin in der Sendung auf folgendes zu achten: Je kürzer die Zutatenliste, desto hochwertiger das Eis. Um sich "Milcheis" zu nennen, müsse von Haus aus 70 Prozent Milch enthalten sein. Hinter der Bezeichnung "Eis" stecke dagegen oft eine Mischung aus Pflanzenfett und billigen Aromen. 

Ihre Favoriten im Qualitätstest: Das cremige "Langnese Cremissimo Schoko" mit Schokoraspeln für 3,29 Euro. Eher schlecht schnitt dagegen das Mövenpick-Schokoeis ab: Das Eis löse sich im Mund sofort auf. 

Fertigeis: Geschmack ist sehr gut

Wirklich überzeugen kann deutsches Eis laut des TV-Tests lediglich im Geschmack. Hier konnten Verkoster den Unterschied zwischen Marken und No-Name Produkten oft kaum oder sogar gar nicht unterscheiden - wie etwa das Original "Calippo Cola" von Langnese und "Pianola" von Lidl - ein gutes Zeichen. 

Das beliebteste Eis am Stiel ist hier Magnum von Lagnese: Rund drei Millionen Stück gehen davon jeden Tag über die Ladentheke. Da können selbst die Nachahmer-Produkte von Milka und Lidl geschmacklich nicht mithalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Schon in der Vergangenheit testete Nelson Müller Supermarkt-Produkte. Lesen Sie hier, was er zu den No-Name-Produkten der Discounter sagt und was Tiefkühl-Pommes seiner Meinung nach taugen.

Von Andrea Stettner

Woher kommen eigentlich bekannte Markennamen?

Der Name „Tchibo“ ist eine Zusammensetzung der Anfangsbuchstaben von "Tchilling" und "Bohnenkaffee". Carl Tchilling-Hiryan und Max Herz gründeten das Unternehmen 1949 in Hamburg als Postversand von Bohnenkaffee.
Der Name „Tchibo“ ist eine Zusammensetzung der Anfangsbuchstaben von "Tchilling" und "Bohnenkaffee". Carl Tchilling-Hiryan und Max Herz gründeten das Unternehmen 1949 in Hamburg als Postversand von Bohnenkaffee. © pixabay
Lange hielt sich das Gerücht, dass der Name BiFi von "Bissfinger" kommt. Doch dabei handelt es sich einfach um eine eingedeutschte Form von "beefy", was so viel wie "fleischig" bedeutet.
Lange hielt sich das Gerücht, dass der Name BiFi von "Bissfinger" kommt. Doch dabei handelt es sich einfach um eine eingedeutschte Form von "beefy", was so viel wie "fleischig" bedeutet. © picture alliance / dpa / Martin Schutt
Aldi ist ein weiterer Firmenname, der einen Hinweis auf die Gründer gibt: Karl und Theo Albrecht expandierten in den 50er Jahren mit dem Tante-Emma-Laden ihrer Mutter und bauten somit den Albrecht-Discount auf.
Aldi ist ein weiterer Firmenname, der einen Hinweis auf die Gründer gibt: Karl und Theo Albrecht expandierten in den 50er Jahren mit dem Tante-Emma-Laden ihrer Mutter und bauten somit den Albrecht-Discount auf. © dpa
Eigentlich wollten die Gründer Dr. John S. Pemberton und Frank M. Robinson ein Getränk für Kopfschmerzen auf den Markt bringen. Für diese Wirkung ist das Gesöff allerdings heute weniger bekannt und auch die ursprünglichen Zutaten Kokablätter und Kolanüsse werden mittlerweile nicht mehr verwendet.
Eigentlich wollten die Gründer Dr. John S. Pemberton und Frank M. Robinson ein Getränk für Kopfschmerzen auf den Markt bringen. Für diese Wirkung ist das Gesöff allerdings heute weniger bekannt und auch die ursprünglichen Zutaten Kokablätter und Kolanüsse werden mittlerweile nicht mehr verwendet. © pixabay
Bei Milka ist der Markenname Programm: Die Produkte bestehen hauptsächlich aus Milch und Kakao.
Bei Milka ist der Markenname Programm: Die Produkte bestehen hauptsächlich aus Milch und Kakao. © pixabay
Edeka steht ganz einfach für "Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin".
Edeka steht ganz einfach für "Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin". © dpa
Häagen Dazs ist ein Kunstwort, das sich die polnischenstammigen Gründer der Marke in den USA ausdachten. Es klingt skandinavisch und sollte an europäische Tradition erinnern.
Häagen Dazs ist ein Kunstwort, das sich die polnischenstammigen Gründer der Marke in den USA ausdachten. Es klingt skandinavisch und sollte an europäische Tradition erinnern. © pixabay
Seit 1959 gibt es die "Haselnusstafel". Sie ist ein Produkt des italienischen Süßwarenherstellers Ferrero.
Seit 1959 gibt es die "Haselnusstafel". Sie ist ein Produkt des italienischen Süßwarenherstellers Ferrero. © pixabay / webandi
Wie so viele andere Hersteller verwendeten auch die Gründer Richard und Maurice McDonald ihren Nachnamen als Aushängeschild für ihre Firma.
Wie so viele andere Hersteller verwendeten auch die Gründer Richard und Maurice McDonald ihren Nachnamen als Aushängeschild für ihre Firma. © pixabay
"Melitta" ist nach der Firmengründerin Melitta Bentz benannt. Sie erfand mithilfe eines Messingtopfes und einem Löschblatt den ersten Kaffeefilter – sie war den Kaffeesatz in der Tasse Leid.
"Melitta" ist nach der Firmengründerin Melitta Bentz benannt. Sie erfand mithilfe eines Messingtopfes und einem Löschblatt den ersten Kaffeefilter – sie war den Kaffeesatz in der Tasse Leid. © dpa
Auch bei Rewe war man wenig kreativ: Bei ihm handelt es sich um den "Revisionsverband der Westkaufgenossenschaften."
Auch bei Rewe war man wenig kreativ: Bei ihm handelt es sich um den "Revisionsverband der Westkaufgenossenschaften." © dpa
"Haribo" ist ähnlich wie "Hanuta" aus drei Silben zusammengesetzt. Sie stammen vom Namen des Unternehmensgründers Hans Riegel und dem Firmensitz in Bonn.
"Haribo" ist ähnlich wie "Hanuta" aus drei Silben zusammengesetzt. Sie stammen vom Namen des Unternehmensgründers Hans Riegel und dem Firmensitz in Bonn. © picture alliance / Caroline Seid
Bei Nutella wurde aus dem englischen Wort "Nut", also zu deutsch "Nuss". "Ella" ist eine italienische Endung und weibliche Verkleinerungsform. So soll Nutella "Nüsschen" bedeuten.
Bei Nutella wurde aus dem englischen Wort "Nut", also zu deutsch "Nuss", und der italienischen Endung "Ella", der weiblichen Verkleinerungsform, Nutella, was also so viel wie "Nüsschen" bedeutet. © pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Subway-Mitarbeiter konfrontiert Veganerin mit einer traurigen Wahrheit
Dieser kleine Fehler ist schuld, dass Nudeln zusammenkleben
Dieser kleine Fehler ist schuld, dass Nudeln zusammenkleben
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Gast bestellt kleines Bier - und bekommt das...
Teenagerin wird in Bäckerei bloßgestellt, aber ihre Rache ist süß und grausam
Teenagerin wird in Bäckerei bloßgestellt, aber ihre Rache ist süß und grausam

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.